Notebookcheck

IFA 2015 | SmartBand 2 erscheint Ende September

Endlich kommt der Nachfolger von Sonys SmartBand in den Handel. Der preiswerte Fitnesstracker wurde nun mit einem Herzschlag-Sensor ausgestattet. Auch das Design wurde optimiert.

Das SmartBand 2 ist schlanker geworden als sein Vorgänger und ist sowohl in Schwarz als auch Weiß erhältlich. Die Armbänder sind wieder wechselbar und es werden auch Varianten in Indigo und Pink angeboten, welche jedoch separat für etwa 30 Euro erworben werden müssen.

Das SmartBand 2 behält die IP 68-Zertifizierung und ist damit gegen Staub und Wasser geschützt. Neu ist der Pulssensor, welcher kontinuierlich die Herzfrequenz seines Trägers aufzeichnen kann. In diesem Fall soll der interne Akku immerhin anderthalb Tage durchhalten können. Werden nur die Lagesensoren genutzt, soll der Energiespeicher sogar bis zu 5 Tagen durchhalten. Außerdem zeichnet das SmartBand 2 die Bewegungen seines Trägers auf und kann unterscheiden, ob er sich zu Fuß oder auf dem Fahrrad bewegt. Auch der Schlaf kann protokoliert werden. Die Daten werden auf einem verbundenen Smartphone in der bekannten LifeLog-App geloggt.

Der Fitnesstracker ist mit allen Android-Smartphones ab Version 4.4 KitKat sowie mit iPhones ab iOS 8.2 nutzbar. Er soll in Deutschland ab Ende des dritten Quartals für etwa 119 Euro erhältlich sein.

Quelle(n)

eigene

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-09 > SmartBand 2 erscheint Ende September
Autor: Daniel Schmidt,  5.09.2015 (Update:  5.09.2015)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.