Notebookcheck

Sphero stellt BB-8, R2-D2, Spider Man und co. ein

Sphero verabschiedet sich von seinen Disney-Robotern. (Bild: Sphero)
Sphero verabschiedet sich von seinen Disney-Robotern. (Bild: Sphero)
Sphero, der Hersteller vieler beliebter Spielzeug-Roboter, verabschiedet sich aus dem Lizenzgeschäft. Nach dem dreijährigen Vertrag mit Disney möchte das Unternehmen sich stattdessen auf seine eigenen Produkte konzentrieren, und keine Roboter aus dem Star Wars- und Spider Man-Universum mehr bauen.

Das bedeutet, dass viele beliebte Roboter wie BB-8, BB-9E, R2-D2, Spider Man oder auch Lightning McQueen bald nicht mehr erhältlich sein werden - die Webseite des Herstellers listet diese Produkte auch bereits als "Legacy". Sphero CEO Paul Berberian meint dazu, dass sich die Roboter zwar beim Launch der Filme gut verkauft hätten, das Interesse aber schnell verflogen sei und sie so insgesamt mehr Ressourcen gekostet haben als sie wert waren.

Der CEO gibt an, dass diese Spielzeugroboter sich im Launch-Jahr sehr gut verkaufen, im zweiten Jahr schon deutlich schlechter, und im dritten Jahr praktisch gar nicht mehr. Mit den restlichen Robotern des Herstellers, die darauf ausgelegt sind, Menschen die Grundlagen des Programmierens beizubringen, soll es sich anders verhalten. 

Sphero möchte sein Team, welches aus etwa 100 Mitarbeitern besteht, in Zukunft ausschließlich auf seine eigenen Produkte konzentrieren, und die Verbreitung des Sphero Bolt und seiner Nachfolger im Bildungsbereich vergrößern. Besitzer eines lizenzierten Sphero-Roboters müssen sich derzeit aber keine Sorgen machen: Das Unternehmen verspricht mindestens zwei weitere Jahre an Software-Unterstützung für alle betroffenen Produkte.

Quelle(n)

Sphero, via The Verge

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-12 > Sphero stellt BB-8, R2-D2, Spider Man und co. ein
Autor: Hannes Brecher, 18.12.2018 (Update: 17.12.2018)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.