Notebookcheck

Windows 95-Pulli: Der gleichzeitig hässlichste und begehrteste Pulli?

Der "schicke" Microsoft-Pulli mit dem Windows-95-Logo
Der "schicke" Microsoft-Pulli mit dem Windows-95-Logo
Von Software zu Softwear. Microsoft verschenkt Windows-95-Pullover an einige Twitter-Follower. Bei vielen ist der Pulli mit dem Windows-95-Logo bereits heiß begehrt, aber kaufen kann man ihn derzeit noch nicht.

Es ist nicht das erste Mal, dass Microsoft neben Software auch Kleidung designed. Bereits 2016 hatte das Unternehmen für Xbox-One-Gamer einen Ganzkörperanzug unter dem Namen Xbox Onesie released, mit drei großen Taschen in der Controller, Fernbedienungen und Smartphone verstaut werden können. War der Xbox Onesie zuerst nur über limitierte Promotions in Australien zu beziehen, soll dieser bald für US-Kunden im Xbox Gear Store erscheinen.

Nun gibts aber ein weiteres Highlight aus dem Hause Microsoft. Der Windows-95-Pullover, der wohl gleichzeitig als hässlich aber doch begehrenswert beschrieben werden kann. Sowohl an der Vorder- als auch an der Rückseite prangt selbstbewusst das Windows-95-Logo im Riesenformat. Design und Schnitt erinnern ebenfalls stark an die Mode der 90-er Jahre. Diese wurden zuerst angeblich in größeren Stückzahlen an die eigenen Mitarbeiter verteilt, danach sollen 100 restliche Exemplare an ausgewählte Microsoft-Twitter-Follower versendet werden.


Einige haben den Pulli bereits erhalten, viele hoffen jedenfalls noch auf eine Überraschung. Noch ist unklar, ob Microsoft es dabei belässt, oder der Pullover vielleicht, wie der Xbox Onesie, zum Verkauf in die Läden kommt. Die Nachfrage dürfte aufgrund der zahlreichen Reaktionen in den Social-Media-Kanälen jedenfalls groß genug sein.


Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-12 > Windows 95-Pulli: Der gleichzeitig hässlichste und begehrteste Pulli?
Autor: Daniel Puschina, 18.12.2018 (Update: 18.12.2018)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.