Notebookcheck

Test Buffalo Ministation Lite USB 3.0 500 GB & ExpressCard\34 USB 3.0

Von: Tobias Winkler, 14.10.2010

Externer Durchschnitt.

Buffalos Ministation Lite USB 3.0 bietet eine Kapazität von 500 GB und kommt im schicken Hochglanzgehäuse. Notebooks ohne USB 3.0 lassen sich per ExpressCard\34 Erweiterung nachrüsten. Wir haben beides getestet und ein Augenmerk auf Praxistauglichkeit und Konkurrenzfähigkeit gelegt.

Mehr und mehr füllen sich die Regale mit externer USB 3.0 Peripherie und die Anwender bekommen inzwischen eine stattliche Auswahl geboten. Um so wichtiger wird es für die Zubehörhersteller in den Kerneigenschaften zu überzeugen und vielleicht sogar bei dem ein oder anderen Alleinstellungsmerkmal zusätzlich zu punkten. Im Test haben wir Buffalos Ministation Lite USB 3.0 Festplatte mit 500 GB Kapazität und eine passende ExpressCard\34 USB 3.0 Erweiterung für Notebooks aus gleichem Hause. Die derzeitigen Straßenpreise liegen bei knapp 80,- Euro für den Massenspeicher und knapp 40,- Euro für die Schnittstellenerweiterung.

Allgemeines

Das Gehäuse der Festplatte besteht aus Kunststoff und ist ohne Schnörkel in hochglänzendem Schwarz lackiert. Das sieht auf der einen Seite sehr schick aus, führt aber bereits nach kurzer Nutzungsdauer zu unschönen Gebrauchsspuren auf der empfindlichen Oberfläche. Fingerabdrücke und Staubablagerungen lassen sich durch nachhaltiges Pflegen entfernen, die feinen Mikrokratzer jedoch nicht. Für einen meist rutschfesten Stand sorgen immerhin die kleinen Standfüße am Unterboden, die so ein ungewolltes hin- und herrutschen des externen Speichers unterbinden.

Hochglanzlackierung
Hochglanzlackierung
übliches ExpressCard Zubehör
übliches ExpressCard Zubehör

Performance

HD Tune
HD Tune
Crystal Disk Mark
Crystal Disk Mark

Die Leistungsdaten der Buffalo Ministation Lite sind wenig überzeugend. Mit maximal 77,5 MB/s beim HD Tune und 69 MB/s beim Crystal Disk Mark wird die USB 3.0 Schnittstelle bei Weitem nicht ausgereizt. Gute Kanditaten schaffen hier über 100 MB/s. Die technische Herstellerangabe von bis zu 78 MB/s erreicht man jedoch und hält damit das, was versprochen wird auch ein.

Als ungünstig, ist unserer Erfahrung nach die alleinige Stromversorgung über USB 3.0 einzuordnen. In den mittlerweile zahlreichen Tests hat sich immer wieder gezeigt, dass nicht alle Notebook-Schnittstellen in der Lage sind, per USB die notwendige Stromversorgung sicherzustellen. Das liegt zwar meist daran, dass die Festplattenhersteller scheinbar nicht die USB 2.0/ USB 3.0 Spezifikation einhalten (manche Notebookhersteller jedoch schon), könnte aber durch eine zusätzliche Stromversorgungsmöglichkeit umgangen werden. Bei unserem Testmodell ist es also durchaus denkbar, dass es nicht an jeder USB Schnittstelle funktioniert. Eine bei Bedarf ergänzende Stromversorgung per zusätzlichem USB 2.0 Kabel ist nicht vorgesehen. An unseren Testrechnern lief die Buffalo Ministation Lite USB 3.0 zuverlässig am Desktop mit USB 3.0/ USB 2.0 und am HP Probook 6540b mit ExpressCard\34 USB 3.0  Erweiterung und zusätzlicher USB 2.0 Anbindung. Nicht funktionierte die Festplatte am HP Probook 6540b und HP Mini 5101, jeweils USB 2.0.

Nahtlos in die Reihe der bisher getesteten ExpressCard-Erweiterungen reiht sich auch die Buffalo-Lösung ein. Siehe dazu auch die bisherigen Tests. Nach Installation des auf CD mitgelieferten USB 3.0 Treibers, wird die ExpressCard auf Anhieb erkannt und lässt sich problemlos nutzen. Eine zusätzliche Energieversorgung ist per USB 2.0 Anbindung möglich und bei einigen externen Festplatten, wie der getesteten Buffalo Ministation Lite USB 3.0 auch nötig. Die Transferraten haben wir mit 107,2 MB/s ermittelt und bewegen sich damit ganz auf Konkurrenzniveau. Sichtbar darüber ist der aktuelle Straßenpreis angesiedelt, Konkurrenzprodukte gibt es bereits ab unter 20,- Euro, die nach bisherigen Testergebnissen hinsichtlich Handhabung und Leistung dem Testmodell in nichts nachstehen.

Vergleich externe USB 3.0 Festplatten
Vergleich externe USB 3.0 Festplatten
Vergleich ExpressCard-Erweiterungen
Vergleich ExpressCard-Erweiterungen

Fazit

Buffalo hat sich mit den beiden getesteten USB 3.0 Geräten im preislich oberen Bereich positioniert, bietet dafür aber wenige Kaufargumente. Die ExpressCard\34 bringt USB 3.0 in Notebooks, bietet gute Transferraten und eine einfache Handhabung. Das können andere aber auch und zudem oft günstiger.

Die Ministation Lite USB 3.0 mit 500 GB Kapazität gehört eher zu den langsameren bisher getesteten externen 2,5“ USB 3.0 Festplatten, hat wenig überzeugende mobile Eigenschaften und leidet unter einem ungünstigen Euro/ Gigabyte Verhältnis. Ob das kurzweilig schicke Äußere als Entscheidungskriterium letztendlich ausreicht, wird der Kunde beurteilen müssen.

» Die Buffalo Ministation Lite USB 3.0 ist derzeit ab 81,61.- bei Amazon.de erhältlich

» Die Buffalo ExpressCard\34 USB 3.0 ist derzeit ab 42,41.- bei Amazon.de erhältlich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: Buffalo Ministation Lite USB 3.0 500 GB & ExpressCard\34 USB 3.0
Im Test: Buffalo Ministation Lite USB 3.0 500 GB & ExpressCard\34 USB 3.0
empfindliches aber schickes Gehäuse
empfindliches aber schickes Gehäuse
neben USB 3.0 keine weiteren Schnittstellen vorhanden
neben USB 3.0 keine weiteren Schnittstellen vorhanden
am Unterboden verhindern Gummifüße ein Verrutschen
am Unterboden verhindern Gummifüße ein Verrutschen
Die ExpressCard bringt übliche Leistungswerte
Die ExpressCard bringt übliche Leistungswerte
Handhabung und Installation verlaufen unproblematisch
Handhabung und Installation verlaufen unproblematisch

Shortcut

Was uns gefällt

USB 3.0 bringt gegenüber USB 2.0 einen spürbaren Geschwindigkeitsvorteil

Was wir vermissen

Ein besseres Preis-Leistungsverhältnis, eine praxisgerechtere Gehäuseoberfläche (Ministation) und eine zusätzliche Stromversorgung (Ministation)

Was uns verblüfft

die vergleichsweise wenig konkurrenzfähigen Übertragungsraten

Die Konkurrenz

ist deutlich besser aufgestellt. LaCies rugged Serie  belegt inklusive robustem Gehäuse die Spitzenposition bei den Übertragungsraten konventioneller Festplatten, Seagate bietet mit der Goflex-Serie sehr viel Flexibilität und OCZ hat mit der Enyo ein High-Performance Laufwerk im Angebot.

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Lithium-Ionen-Akkus: richtiges Laden für lange Lebensdauer > Test Buffalo Ministation Lite USB 3.0 & ExpressCard\34 USB 3.0
Autor: Tobias Winkler, 26.10.2010 (Update:  6.06.2013)