Notebookcheck

Test Buffalo Ministation TurboUSB portable Hard Drive 320 GB

Von: Tobias Winkler, 12.09.2010

Turboloch?

Mobile externe Festplatten ergänzen Notebooks mit zusätzlichem Speicherplatz im Einsatz unterwegs oder stationär. Buffalos Ministation bietet dazu eine reguläre USB 2.0 Schnittstelle im robusten Gehäuse, die durch TurboUSB einen Geschwindigkeitsvorteil erreichen soll. Was das bringt, haben wir getestet.

Bild: Buffalo
Bild: Buffalo

Die USB 2.0 Performance externer 2,5“ Festplatten wird meist durch die jeweilige Leistungsfähigkeit der vorhandenen Schnittstelle und weniger durch die Festplatte an sich limitiert. Gerade Notebooks liefern nicht immer das, was möglich wäre, sondern liegen meist im Bereich um die 28 MB/s. Datenraten von über 30 MB/s wie zum Beispiel beim kürzlich getesteten Fujitsu Celsius H700 sind nur sehr selten vorzufinden und ansonsten meist Desktopsystemen vorbehalten. Dennoch sind möglichst hohe Datenraten wünschenswert, da gerade mobile Festplatten oft die Verbindung zwischen mobilen und stationären Rechnern herstellen, und dann auch die jeweils optimale Leistung zur Verfügung stellen sollen.

Allgemeines

Das uns von Buffalo zur Verfügung gestellte Testmodell ist schon arg ramponiert, zeigt aber gut, mit welchen Macken man nach einiger Zeit harten Einsatzes rechnen muss. Die Hülle ist extra für den rauen Umgang konstruiert und verfügt über ein schockabsorbierendes Gehäuse. In dieses ist eine Kabelführung integriert, welche für ein ordentliches Kabelmanagement sorgt. Das zusätzliche Stromkabel bleibt hierbei jedoch außen vor und muss wie gehabt anderweitig verstaut werden. Wir haben die schwarze Variante im Test, erhältlich ist auch ein weißes Modell. Mit einem Gewicht von 190 g und 133 (L) x 85 (B) x 23 (H) mm unterbietet man die Maße der LaCie rugged Serie teils deutlich, erreicht aber auch nicht deren überaus robuste Qualitätsanmutung.

Im Lieferumfang befinden sich normalerweise die schon bei anderen Festplatten öfter vorgefundene Memeo Backup Software und Secure Lock Ware zur Datenverschlüsselung. Bei unserem Kandidaten waren diese allerdings schon wegformatiert.

Performance

Festplatten mit USB 2.0 im Vergleich
Festplatten mit USB 2.0 im Vergleich
Turbo-Werbung auf dem Karton
Turbo-Werbung auf dem Karton

Buffalos MiniStation TurboUSB Portable Hard Drive will durch optimierte Datenübertragung die Geschwindigkeit um bis zu 20% erhöhen und führt dazu auf dem Karton einen Vergleich zweier Festplatten an, die mit 4200 U/min arbeiten.

Unser 2,5“ Festplattenmodell stammt von Western Digital (WDC WD3200BEVT), verfügt über 320 GB Kapazität, 8 MB Cache und arbeitet mit 5400 U/min. Dieses Laufwerk kennen wir bereits aus vielen Notebooktests und erreicht durchschnittliche Transferraten von etwa 55 MB/s. Siehe dazu auch unsere umfangreiche HDD Benchmarkliste.

Gebencht haben wir mit HD Tune und CrystalDiskMark an den USB 2.0 Ports unseres MSI 880GM-E45 Mainboards mit und ohne Turbo Funktion. Diese wird mit einem Tool aktiviert oder deaktiviert, und anschließend als Laufwerk aus dem System entfernt. Ein erneutes Anstöpseln ist erforderlich, um wieder auf die Ministation zugreifen zu können. Ohne Optimierung erreichten wir mit HD Tune durchschnittlich 26,2 MB/s beim Lesen und mit CrystalDisk Mark 30,5 MB/s beim sequentiellen Lesen. Das ist im Vergleich zu bereits getesteten externen Festplatten im 2,5“ Format unterdurchschnittlich und wenig erfreulich. Selbst die kleine 1,8“ Samsung S1 ist da mit 28 MB/s im HD Tune Benchmark schneller. Nach Aktivierung der Turbo Funktion erzielten wir beim HD Tune Benchmark mit 28,6 MB/s im Durchschnitt etwas bessere Werte, während die erzielten Ergebnisse im CrystalDisk Mark kaum Unterschiede aufweisen.

Damit scheint die Turbofunktion bei Deaktivierung eher ein Bremsklotz zu sein, der die übliche Übertragungsrate künstlich drosselt, um dann bei eingeschalteter Beschleunigung an Geschwindigkeit zuzulegen. Konkurrenzmodelle, wie die bereits getesteten Iomega eGo Helium oder Seagate FreeAgent Goflex liefern über 30 MB/s, auch ohne Turbo.

Die Stromversorgung gelang im Test auch ohne zusätzliches USB-Netzkabel an allen Testgeräten problemlos. Die Übertragungsraten haben wir aber immer mit beiden Kabeln ermittelt.

Buffalo Turbo Tool
Buffalo Turbo Tool
Ministation ohne Turbo HD Tune
Ministation ohne Turbo HD Tune
Ministation mit Turbo HD Tune
Ministation mit Turbo HD Tune
Ministation ohne Turbo CrystalDisk Mark
Ministation ohne Turbo CrystalDisk Mark
Ministation mit Turbo CrystalDisk Mark
Ministation mit Turbo CrystalDisk Mark

Fazit

Die getestete Buffalo Ministation ist in Deutschland inzwischen nicht mehr erhältlich (HD-PF320U2), der letzte von uns ermittelte Preis lag bei knapp 70,- Euro. Die Datenraten sind enttäuschend, die Handhabung der Turbofunktion umständlich und letztendlich im Vergleich mit sonstigen USB 2.0 Festplatten ohne Effekt. Einziger Pluspunkt ist das recht stabile Gehäuse mit integrierter Kabelführung, welches zumindest im rauen Mobilbetrieb gute Nehmerqualitäten bietet.

» Das Buffalo Ministation Hard Drive 320 GB ist derzeit ab 67.- bei Amazon.de erhältlich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: Buffalo Ministation TurboUSB 320 GB
Im Test: Buffalo Ministation TurboUSB 320 GB
Schwarzer Kunststoff dominiert das robust ausgelegte Gehäuse
Schwarzer Kunststoff dominiert das robust ausgelegte Gehäuse
neben der üblichen USB 2.0 Verbindung kann auch ein zweites Kabel zur zusätzlichen Stromversorgung hinzugezogen werden
neben der üblichen USB 2.0 Verbindung kann auch ein zweites Kabel zur zusätzlichen Stromversorgung hinzugezogen werden
schmale USB-Stecker passen auch bei USB Ports mit wenig Abstand nebeneinander
schmale USB-Stecker passen auch bei USB Ports mit wenig Abstand nebeneinander
Hier wurde das Gehäuse wohl schon mal geöffnet...
Hier wurde das Gehäuse wohl schon mal geöffnet...
...und auf diese Ecke ist es wohl schon mal gefallen
...und auf diese Ecke ist es wohl schon mal gefallen

Shortcut

Was uns gefällt

Das robuste Gehäuse mit der ordnenden Kabelführung

Was wir vermissen

Eine echte Turboleistung, die zumindest das Niveau der Konkurrenz ohne Turbo erreichen sollte, ein besseres Preis-Leistungsverhältnis

Was uns verblüfft

..., dass das zweite Kabel bei unseren Testgeräten nicht benötigt wurde

Die Konkurrenz

ist deutlich besser aufgestellt. LaCies rugged Serie macht eine insgesamt bessere Figur, wenn es um robuste Laufwerke geht und Iomegas eGo Helium USB 2.0 bzw. Seagates FreeAgent GoFlex bieten aus dem Stand heraus bessere Übertragungsraten.

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Lithium-Ionen-Akkus: richtiges Laden für lange Lebensdauer > Test Buffalo Ministation TurboUSB portable Hard Drive 320 GB
Autor: Tobias Winkler, 14.10.2010 (Update:  9.07.2012)