Intel Celeron M U3400 vs Intel Celeron M P4500 vs Intel Celeron M U3600

Intel Celeron M U3400

► remove from comparison Intel U3400

Der Intel Celeron U3400 ist ein Einstiegsprozessor für dünne und leichte Notebooks. Er basiert auf den Arrandale Kern (Core i3, i5) jedoch sind die Funktionen Turbo Boost für die CPU, Hyper-Threading, VT-d Virtualisierungsfunktion, Trusted Execution und AES deaktiviert. Im Vergleich zum schnelleren U5400, bietet der U3400 jedoch VT-x Virtualization Funktionen. Durch die geringe Taktung von 1.06 GHz ist die Performance nur für anspruchslose Aufgaben ausreichend.

Die Arrandale Celeron CPU bietet eine integrierte Grafikkarte (Intel HD Graphics) welche mit 166-500 MHz (Turbo Boost) getaktet wird. Außerdem ist auch ein Speicherkontroller für max. 8 GB DDR3-800 eingebaut.

Intel Celeron M P4500

► remove from comparison Intel P4500

Der Intel Celeron P4500 ist ein Einstiegsprozessor für Notebooks. Er taktet mit lediglich 1.86 GHz und bietet keinen TurboBoost um sich zu übertakten. Auch der Level 2 Cache ist mit 2 MB nicht sonderlich groß. Aufgrund der Celeron Marke, könnten auch einige Stromsparmechanismen deaktiviert sein. Enhanced Speedstep wird jedoch unterstützt.

Dank VT-x Unterstützung (jedoch keine VT-d wie z.B. die Core i5 Prozessoren) eignet sich die CPU auch für den Business Einsatz. Sie basiert auf den Arrandale Kern (wie auch i3, i5 und i7 Doppelkern Prozessoren) und besitzt daher einen Speicherkontroller und Grafikkern im selben CPU Package. Diese werden jedoch noch in 45nm gefertigt. Die CPU bereits in 32nm. Die integrierte Intel HD Graphics Grafik taktet mit 500 MHz Basis Takt und kann sich dank TurboBoost auf 766 MHz übertakten.

Die Leistung ist aufgrund der geringen Taktrate etwas beschränkt und dürfte sich etwas oberhalb der Celeron Dual Core CPUs auf Penryn Basis befinden. Für anspruchsvolle Spiele und Anwendungen ist die Leistung deshalb eventuell etwas einschränkend.

Intel Celeron M U3600

► remove from comparison Intel U3600

Der Intel Celeron U3600 ist ein Einstiegsprozessor für dünne und leichte Notebooks. Er basiert auf den Arrandale Kern (Core i3, i5) jedoch sind die Funktionen Turbo Boost für die CPU, Hyper-Threading, VT-d Virtualisierungsfunktion, Trusted Execution und AES deaktiviert. Im Vergleich zum schnelleren U5400, bietet der U3600 jedoch wahrscheinlich VT-x Virtualization Funktionen. Durch den kleineren Level 3 Cache ist der U3600 im Schnitt etwas langsamer. Durch die geringe Taktung von 1.2 GHz ist die Performance nur für anspruchslose Aufgaben ausreichend.

Die Arrandale Celeron CPU bietet eine integrierte Grafikkarte (Intel HD Graphics) welche mit 166-500 MHz (Turbo Boost) getaktet wird. Außerdem ist auch ein Speicherkontroller für max. 8 GB DDR3-800 eingebaut.

Intel Celeron M U3400Intel Celeron M P4500Intel Celeron M U3600
Intel Celeron MIntel Celeron MIntel Celeron M
ArrandaleArrandaleArrandale
Serie: Celeron M Arrandale
Intel Celeron M P46002 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron M P45001.86 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron M U36001.2 GHz2 / 22 MB
» Intel Celeron M U34001.06 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron M P46002 GHz2 / 22 MB
» Intel Celeron M P45001.86 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron M U36001.2 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron M U34001.06 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron M P46002 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron M P45001.86 GHz2 / 22 MB
» Intel Celeron M U36001.2 GHz2 / 22 MB
Intel Celeron M U34001.06 GHz2 / 22 MB
1060 MHz1860 MHz1200 MHz
250025002500
512 KB512 KB512 KB
2 MB2 MB2 MB
2 / 22 / 22 / 2
18 35 18
382+177 382+177 382+177
32 32 0.8-1.4 (High Frequency Mode) 0.775 - 1 (Low Frequency Mode)32
81+114 mm281+114 mm281+114 mm2
105 °C90 °C
BGA1288PGA988BGA1288
Intel HD Graphics 166-500MHz, DDR3-800 Memory Controller, Virtualization VT-x, Intel 64, Idle States, Enhanced Speedstep, Thermal Monitoring, Fast Memory Access, Flex Memory Access, Execute Disable BitVirtualization Technology (VT-x), Intel 64, Enhanced Speedstep, Thermal Monitoring, Execute Disable BitIntel HD Graphics 166-500MHz, DDR3-800 Memory Controller, Virtualization VT-x, Intel 64, Idle States, Enhanced Speedstep, Thermal Monitoring, Fast Memory Access, Flex Memory Access, Execute Disable Bit
Architecturex86x86x86
Intel Celeron M U3400Intel Celeron M P4500
128 KB
$86 U.S.

Benchmarks

Cinebench R11.5 - Cinebench R11.5 CPU Multi 64 Bit
100%
1 P4500 +
1.2 Points (2%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (32bit)
100%
1 U3400 +
1205 (11%)
210%
1 P4500 +
2533 (23%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (32bit)
100%
1 U3400 +
2317 (4%)
208%
1 P4500 +
4826 (8%)
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 1024m *
100%
1 U3400 +
1983 s (23%)
113%
1 P4500 +
1141 s (13%)
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 32m *
100%
1 U3400 +
62.2 s (13%)
106%
1 P4500 +
37.1 s (7%)
3DMark 06 - CPU - 3DMark 06 - CPU
100%
1 U3400 +
988 Points (5%)
Super Pi mod 1.5 XS 1M - Super Pi mod 1.5 XS 1M *
100%
1 U3400 +
40.4 s (9%)
104%
1 P4500 +
24 s (5%)
Super Pi mod 1.5 XS 2M - Super Pi mod 1.5 XS 2M *
100%
1 U3400 +
92.7 s (4%)
102%
1 P4500 +
56 s (2%)
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - Super Pi mod 1.5 XS 32M *
100%
1 P4500 +
1284 s (6%)
SiSoft Sandra Dhrystone (MIPS) - SiSoft Sandra Dhrystone (MIPS)
100%
1 U3400 +
9770 MIPS (5%)
162%
1 P4500 +
15781 MIPS (7%)
SiSoft Sandra Whetstone (MFLOPS) - SiSoft Sandra Whetstone (MFLOPS)
100%
1 U3400 +
7000 MFLOPS (5%)
154%
1 P4500 +
10767 MFLOPS (8%)
Windows 7 Experience Index - Win7 CPU
100%
1 U3400 +
3.8 Points (49%)

Average Benchmarks Intel Celeron M U3400 → NAN% n=

Average Benchmarks Intel Celeron M P4500 → NAN% n=

- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

v1.16
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)