Notebookcheck

Weder PlayStation 5 noch Xbox Serie X: Ihre beste Wahl für next-Gen-Gaming könnte die Nintendo Switch Pro sein

Ein hypothetischer Nintendo Switch-Nachfolger könnte die neunte Konsolengeneration verändern (Bildquelle: Nintendo)
Ein hypothetischer Nintendo Switch-Nachfolger könnte die neunte Konsolengeneration verändern (Bildquelle: Nintendo)
Die neunte Konsolengeneration rückt schnell näher. Mit dem Aufkommen leistungsfähigerer mobiler Hardware und großen Fortschritten beim Streaming von Thin-Client-Spielen könnte sich ein mobiler Nintendo-Switch-Nachfolger als bessere neunte-Generation-Wahl erweisen als die PlayStation 5 oder die Xbox Serie X.
Arjun Krishna Lal, Andrea Grüblinger (übersetzt von Marvin Glöckner),
Kommentar von Arjun Krishna Lal
Kommentar-Artikel geben ausschließlich die individuelle Meinung des/der angeführten Autors/Autorin wieder.

Wir stehen nur noch Monate vor dem langersehnten Start der neunten Konsolengeneration. Sowohl Sony als auch Microsoft haben enorme Aufmerksamkeit auf die Leistungsfähigkeit ihrer Hardware gelegt. Die PlayStation 5 und die Xbox Series X sind die beiden leistungsstärksten Spielekonsolen, die je entwickelt wurden, und basierend auf dem, was wir gesehen haben, werden sie mühelos exzellente 4K-Erlebnisse liefern. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass Spielkonsolen nicht in einem Technologie-Vakuum existieren.

Auf der einen Seite bedeuten schrumpfende Prozessknoten, höhere Effizienz und neue mobile CPU- und GPU-Architekturen, dass die heutigen Handheld-Geräte ein noch nie dagewesenes Leistungsniveau erreichen. Auf der anderen Seite wirft der Aufstieg des Thin-Client-Game-Streaming in Form von xCloud, PlayStation Now, GeForce Now, und, ja, auch Stadia (trotz Kinderkrankheiten), eine ganz andere Reihe von Fragen auf. Werden Spiele der neunten Generation auf Heimanwendung beschränkt bleiben? Werden wir überhaupt leistungsstarke Hardware benötigen, um sie zu spielen? Wann werden wir die erste 5G-Flatrate sehen?

In diesem Kontext sind Gerüchte über eine kommende Nintendo-Konsole der neunten Generation aufgetaucht. Die sogenannte "Switch Pro" soll irgendwann im Jahr 2021 auf den Markt kommen, also der Xbox-Serie X und PlayStation 5 einen großen Vorsprung geben. Soweit wir wissen, wird die Switch Pro ausreichend Leistung bieten, um neunte-Generation-Erlebnisse auch unterwegs zu meistern. Wie bereits erwähnt, wird die Switch Pro, wenn Nintendo seine Partnerschaft mit NVIDIA fortsetzt, wahrscheinlich mit einem 1.4 TFLOP-Tegra-Xavier-SoC ausgestattet sein. Unter Berücksichtigung der FP16-GPU-Fähigkeiten und einer leistungsfähigeren CPU als in der Switch werden wir wahrscheinlich ein System mit einer Leistung in der Größenordnung der ursprünglichen PlayStation 4 sehen.

Wie also kann es sich dabei um eine Konsole der neunten Generation handeln - geschweigedenn um die Konsole Ihrer Wahl? Werfen wir einen Blick auf den Kontext. Die third-party-AAA-Bibliothek der originalen Nintendo Switch hat gezeigt, dass die Entwickler der Konsole absolut in der Lage sind, aktuelle Spiele auf Hardware zum Laufen zu bringen, die nur einen Bruchteil der Fähigkeiten von Heimkonsolen der aktuellen Generation aufweist.

Von The Witcher 3 über Doom zu Mortal Kombat laufen auf der Switch diverse Spiele der aktuellen Generation ohne größere Kompromisse einzugehen. Wenn die Leistungslücke zwischen der Switch Pro und der PlayStation 5 oder der Xbox-Serie X ähnlich groß ist, wäre es nicht überraschend, wenn die Multiplattform-Titel der neunten Generation ebenso auf Nintendos nächster Konsole problemlos laufen. Viele Titel, und dies gilt insbesondere für die Xbox Series X, werden von Haus aus generationsübergreifend sein, was bedeutet, dass sie in irgendeiner Form auch auf der Xbox One zum Einsatz kommen werden, einer Konsole, die schätzungsweise etwas schwächer ist als die Switch Pro.

Wie sieht es aber mit Zukunftssicherheit aus? Was passiert, wenn Entwickler die PlayStation 5 und die Xbox Series X zu primären Entwicklungsplattformen machen? Bei 1,4 TFLOPs ist es für uns schwer vorstellbar, wie die Switch Pro ein brauchbares Spielerlebnis bei exklusiven Titeln der nächsten Generation liefern soll. Hier kommt Game-Streaming ins Spiel. Es ist kein Zufall, dass Microsoft, Google, Sony und NVIDIA alle innerhalb weniger Monate konkurrierende Spiele-Streaming-Dienste auf den Markt brachten. Unternehmen beobachten Produktkategorien unter dem Gesichtspunkt der Rentabilität. Und heute sind wir, zumindest in wichtigen Märkten wie den USA, an einem Punkt angekommen, an dem die Internetinfrastruktur endlich in der Lage ist, ein tatsächlich gutes Spiele-Streaming-Erlebnis zu bieten.

Die Einführung von 5G wiederum bedeutet, dass wir nun auch eine mobile Internetlösung haben, die Spiele-Streaming-kompatibel ist. Angesichts des Anstiegs an Bedarf an hohem Datenumsatz mit hoher Bandbreite auch jenseits des klassischen Gamings, wären wir nicht überrascht, wenn sich bald schon 5G-Pläne ohne Datenlimits etablieren. Vielleicht sind sie nicht billig, aber sie wären das letzte fehlende Teil des Puzzles. Eine hypothetische Switch Pro bietet damit das Beste aus beiden Welten: Leistungsstark genug, um eine anständige lokale Erfahrung in den PlayStation-5- und Xbox-Series-X-Titeln der Markteinführungsphase zu bieten; und bis ihre Hardwarefähigkeiten zu einer Einschränkung werden, werden Thin-Client-Streaming-Lösungen wahrscheinlich so weit ausgereift sein, dass überall und jederzeit AAA-Spiele für unterwegs zur Realität werden: Ob zuhause oder in der U-Bahn, Sie könnten dieselben Spiele genießen, wie auf der XboX X-Serie oder der PlayStation 5. Was könnte man daran nicht mögen?

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Weder PlayStation 5 noch Xbox Serie X: Ihre beste Wahl für next-Gen-Gaming könnte die Nintendo Switch Pro sein
Autor: Arjun Krishna Lal, 31.08.2020 (Update:  1.09.2020)
Comment by Arjun Krishna Lal
Views, thoughts, and opinions expressed in the text belong solely to the author.
Arjun Krishna Lal
Editor of the original article: Arjun Krishna Lal - News Editor
Meine Leidenschaft für PC-Spiele habe ich bereits 1996 als Einjähriger entdeckt, als ich meinem Vater beim Sammeln von "Frags" in Quake zusah. Pro-Gamer ist keiner aus mir geworden, wohl aber Journalist und Autor mit Fokus auf Gaming. Wenn ich nicht gerade um die Welt reise, um Geschichten für mein nächstes Buch zu sammeln, kann man mich am ehesten beim Basteln an meinem PC finden.
Comment by Marvin Glöckner
Views, thoughts, and opinions expressed in the text belong solely to the author.
Marvin Glöckner
Translator: Marvin Glöckner - Translator
Ich hatte eine glückliche Kindheit voller Netzwerkpartys, Peltier-Kühlung, 3dfx-Beschleunigerkarten, Dual-CPU-Mainboards und Wärmeleitpaste überall; gefolgt von einer glücklichen Jugend mit mehr Netzwerkpartys, dem Bau von Gaming Rigs in Akustikgitarren, Pizzakartons und Trompetenkoffer. Als Erwachsener interessiere ich mich mehr für die aufgeräumtere, kompakte Gaming-Welt der Laptops.