Notebookcheck

Xiaomi-Boss: Unter-Screen-Kamera noch nicht marktreif, Nokia testet sie angeblich im Nokia 9.2

Nicht nur Oppo (hier im Bild) und Xiaomi, auch Nokia arbeitet an einem Smartphone mit versteckter Selfie-Cam.
Nicht nur Oppo (hier im Bild) und Xiaomi, auch Nokia arbeitet an einem Smartphone mit versteckter Selfie-Cam.
Parallel zu Gerüchten über ein Nokia 9.2-Testgerät mit versteckter Selfie-Cam unterm Display, mahnte Xiaomi- und Redmi-Boss Lu Weibing via Weibo kürzlich vor übertriebenen Hoffnungen. Noch gäbe es einige Hürden zu überwinden, so bald wird die Selfie-Cam nicht komplett spurlos unterm Display verschwinden.

2019 gab es einige Tech-Demos zum Thema USC (Under-Screen-Camera) also einer praktisch unsichtbar unter dem AMOLED-Display versteckten Selfie-Cam, die sich nur dann kurz blicken lässt, wenn ein Foto aufgenommen wird. Die ultimative Lösung für das Notch- und Displayloch-Problem wurde zuletzt von Oppo demonstriert - der Prototyp, der etwa hier zu sehen war, wirkte schon ganz schön weit fortgeschritten und wurde sogar schon von der Presse begutachtet - dennoch dürfte es noch ein wenig dauern, bis diese Technologie wirklich marktreif ist.

Auch Xiaomi hat Anfang 2019 schon mal verlauten lassen, dass man an dieser Technologie forsche, ein Statusupdate zum Projekt "Unsichtbare Selfie-Cam" im beliebten chinesischen Netzwerk mahnt aber noch zur Geduld. Lu Weibing, seines Zeichens Xiaomi-Vizepräsident und Redmi-Boss, erklärte in einigen Details, warum es aktuell noch nicht so leicht sei, auf das ungeliebte Loch für die Selfie-Cam zu verzichten. Zwei Faktoren spielen hier zusammen, einerseits die hohe Auflösung unserer Displays, sprich die hohe Anzahl an Pixeln über der Kamera, die wenig Licht durch das Display durchlassen, andererseits aber auch die Tatsache, dass die Kameras selbst noch zuwenig Licht für die Positionierung unterhalb des Displays einfangen.

Letztlich reiche die Qualität der Selfies, die mit den Under-Screen-Cameras erstellt werden noch nicht aus, um entsprechende Smartphones auf den Markt zu bringen - sagt zumindest Xiaomi. Oppo äußerte sich diesbezüglich ja optimistischer und könnte in Bälde auch Konkurrenz von Nokia bekommen, zumindest falls sich das Gerücht bewahrheitet, dass HMD Global an einem Nokia 9.2 Prototypen mit versteckter Frontkamera arbeitet. Dieses Projekt dürfte frühestens im Herbst bereit für die Massenproduktion sein, schreibt der Nokia-Leaker "Nokia anew" via Twitter, womit der zuletzt gemunkelte Zeitplan "Erstes Halbjahr" wohl nicht mehr zu halten wäre. Ob das Gerücht überhaupt stimmt, lässt sich aktuell nicht verifizieren.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Xiaomi-Boss: Unter-Screen-Kamera noch nicht marktreif, Nokia testet sie angeblich im Nokia 9.2
Autor: Alexander Fagot, 30.01.2020 (Update: 30.01.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.