Intel: USB-Fehler bestätigt, neues Stepping für Lynx Point

Intel: USB-Fehler bestätigt, neues Stepping für Lynx Point
Intel: USB-Fehler bestätigt, neues Stepping für Lynx Point
Intel hat in einer Product Change Notification den USB-Fehler der Chipsätze mit Codenamen Lynx Point für Haswell bestätigt. Ab dem 19. April erhält Lynx Point das neue C2-Stepping. Bis Mitte Juli sollen die neuen Einheiten dann in Serie verfügbar sein.

In der aktuellen Product Change Notification (PCN) 112101-00 bestätigt Intel nun die seit geraumer Zeit kursierenden Gerüchte zu einem USB-3.0-Problem mit seinem Haswell-Chipsatz "Lynx Point". Wie wir Mitte März berichteten, wird in Technikkreisen schon länger über diesen USB-Fehler diskutiert. Laut PCN wird Intel für die Intel 8 Series/C220 Series das Stepping von C1 auf C2 erhöhen.

Wie Intel in seiner PCN angibt, ändern sich von C1 auf C2 die Metallschichten, die im Zusammenhang mit dem Fehler der erneuten Erkennung von SuperSpeed-Geräten am USB 3.0 nach dem Aufwachen aus dem Standby S3 stehen. Eine erneute Validierung ist nicht notwendig, da die beiden Steppings ansonsten Pin-kompatibel sind, so Intel.

Von der Änderung betroffen sind die Chipsätze Lynx Point für Desktops B85, H87, Q85, Q87 und Z87, die Server-Versionen C222, C224 und C226 sowie die Chipsätze für Notebooks HM86, HM87 und QM87. Bereits in der Vergangenheit hatte Intel mit Chipsatzfehlern zu kämpfen. Bei den Chipsätzen Cougar Point für Sandy Bridge gab es Probleme mit den SATA-Ports.

Quelle(n)

static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-04 > Intel: USB-Fehler bestätigt, neues Stepping für Lynx Point
Autor: Ronald Tiefenthäler,  5.04.2013 (Update:  5.04.2013)