CES 2012 | Lenovo bombardiert den Markt mit neuen Ideapad-Notebooks

Lenovo bombardiert den Markt mit neuen Ideapad-Notebooks
Lenovo bombardiert den Markt mit neuen Ideapad-Notebooks
CES 2012: Wer meint Lenovo habe in Las Vegas bereits genug Notebooks auf die Besucher losgelassen, der unterschätzt den chinesischen Computerriesen gewaltig. Neben unzähligen Tablets und Ultra-Thins wirft Lenovo auch eine Vielzahl an Mainstream-Notebooks auf den Markt.

Ob Lenovos Business-Ultrabook Thinkpad T430u, oder Ideapad YogaIdeatab S2 7" und Ideatab S2 10"Ideapad U310 und U410Thinkpad X1 Hybrid oder die Armada von B480/B485, B580, Thinkpad Edge S430, E430/E435, E530/E535 - Lenovo hat noch weit mehr Pfeile im Köcher, um seiner Konkurrenz in jedem Marktsegment ein Lenovo-Notebook vor die Füße zu ballern.

Den Anfang machen Ideapad S200 und S206. Mit 11,6"-HD-Display, einer Bauhöhe von 20,7 Millimetern und einem Gewicht von 1,3 Kilogramm sollen beide im schrumpfenden Netbook-Markt Kunden finden. Das S200 rechnet mit Intel Cedarview-M Atom N2800 und kann als Speicher eine 32-GByte-SSD und eine 7.200er HDD nutzen. Lenovos S206 wird von einem Ontario AMD C-60 angetrieben. S200 und S206 sollen im Juni 2012 ab 349 US-Dollar erhältlich sein.

Die Multimedia-Serie Y480 und Y580 hat bis zu 8 GByte RAM und Intels Core i7 an Bord, beide mit gebürstetem Metall an Deckel und Handballenauflage. Das 14"-Display des Y480 löst mit 1.366 x 768 Pixeln auf. Für den 15,6 Zoller Y580 ist auch ein 1080p-Display und eine GTX 660M mit 2 GByte VRAM zu haben. Die Preise beginnen bei 899 US-Dollar.

Die Mittelklasse-Notebooks Ideapad Z380Z480 und Z580 nutzen CPUs bis zur Serie Core i7, bis zu 8 GByte RAM und bis zu 1 TByte Festplattenspeicher. Blu-ray und Intel Wireless Display (WiDi) gibt es optional. Als Displays sind lediglich Panel mit 1.366 x 768 Pixeln verfügbar. Dafür kann bei einigen Modellen auch eine Nvidia Geforce GT 640M als Grafik fungieren. Ab April und 599 US-Dollar geht es mit der Z-Serie los.

Auch bei der G-Serie im Einsteigerbereich sind für die Modelle G480G580 und G780 bis zu 1 TByte Festplattenspeicher und bis zu 8 GByte RAM erhältlich. Laut Lenovo sind auch Varianten mit Blu-ray-Laufwerk und Nvidia Geforce GT 630M geplant. Der Einstieg bei der G-Serie beginnt bei 399 US-Dollar.

Quelle(n)

Eigene

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-01 > Lenovo bombardiert den Markt mit neuen Ideapad-Notebooks
Autor: Ronald Tiefenthäler, 12.01.2012 (Update:  9.07.2012)