Sony Vaio VGN-TX2XP/B

Falls jemals jemand bezweifelt hat, dass es einen laufenden Fortschritt bei Mobilcomputern gibt, hier wird er sehen, wie sehr er sich geirrt hat, nachdem er einen Blick auf das Vaio TX2 geworfen hat. Nur ein kurzes Zusammentreffen mit diesem Wunder der Technik hat ausgereicht um es als echtes Notebook des 21. Jahrhunderts zu feiern. Und das nicht nur dank des revolutionären Bildschirms mit weisser LED-Hintergrundbeleuchtung.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Sony Vaio TX2 hat einige gute Aspekte. Wohin man auch blickt, findet man ein hübsches Detail, verblüffende Ansichten, faszinierende Elemente und so weiter. Das Design ist das Werk eines Genies.

Dieses ultra-schlanke Subnotebook mit einem 11-Zoll Bildschirm wird von Kennern hochgeschätzt werden. Diese Maschine erfreut das Auge, selbst wenn es nicht benutzt wird. An einem guten Platz kann es zu einem Einrichtungs-Highlight werden. Nun, da gibt es aber auch einen anderen Aspekt zu berücksichtigen, der uns zum Grübeln brachte. Denn vielleicht könnte die Attraktivität die Gefahr mit sich bringen, dass eine Benützung des Vaio TX2 eine Verschwendung darstellt? Allerdings ist das ein angenehmes Dilemma. Unserer Meinung nach ist es vernünftig die Welt zu verbessern, indem man sich mit gutaussehenden Dingen umgibt, selbst wenn es eigentlich reine Gebrauchsgegenstände sind. Wenn ein Arbeitsgegenstand zugleich ein Kunstwerk ist, begrüssen wir das sehr.

Abgesehen vom Aussehen, hat das Design noch etwas Positives an sich. Nach einiger Zeit wird der Besitzer feststellen, dass dieses Gerät aus einem Stück gefertigt ist. Das Vaio TX2 ist der beste Beweis, dass es wert ist, Millionen in Forschung und Entwicklung zu investieren. Diese Ausgaben bringen Ertrag, wenn der Käufer aufgrund des ausgeklügelten Notebooks von den Socken ist und lebenslang zu einem Fan dieser Marke wird. Es ist unvermeidbar, dass man zum Ergebnis kommt, dass die Sony Designer an alles gedacht haben. Bedenken Sie folgendes: das Designer Team erzeugte das Notebook, indem es ein optimales Layout der mechanischen Teile aus 37 verschiedenen Arrangements auswählte.  Da sind keine Schwächen zu finden.

Einhellig verleihen wir dem Vaio TX2 den Titel eines magister elegantiarum. Das Gehäuse is gänzlich (inklusive der Tastatur) aus Karbonfaser gemacht. Die Display-Einfassung (inklusive der Scharniere) ist eine vielschichtige Karbonfaser und das Hauptgehäuse ist ein Karbon-Verbundwerkstoff, bei dem feine Karbonfasern in ein Plastikgranulat komprimiert wurden. In unserem Testgerät war das Hauptgehäuse (ebenso wie die Tastatur-Einheit) silberfarben. Der Deckel war dagegen schwarz. Die Kohlefaser, das Hauptmaterial, macht das Vaio TX2 zweimal so dauerhaft und um 9 Prozent leichter (es wiegt magere 1.24 kg), verglichen mit den anderen jüngeren T-Modellen. Das ist phänomenal. Aber vergessen Sie dennoch nicht - es ist nicht unzerstörbar. Die Silberlackierung zum Beispiel is durchaus kratzanfällig.

Dank der LED-Hintergrund-Beleuchtung (mehr dazu später), ist der Display-Deckel bemerkenswert dünn - er misst nur 4.5 mm. Verglichen mit konventionellen Notebooks ist es, wie wenn man einen Wasserhahn mit einem Hydranten vergleicht.

Sie werden sich wundern, gibt es irgendwelche Verarbeitungsmängel beim Vaio TX2? Ja, aber man muss genau suchen um welche zu finden. Wir haben entdeckt, dass der Bildschirmrahmen und das Vaio Logo an der Basis schrecklich hervorstehen und sich nach innen biegen, wenn man darauf drückt. Das war ein verblüffender Nachteil unserer Meinung nach. Ausserdem haben wir bemerkt, dass das Stromkabel etwas zu kurz ist. Aber, wie die Sozialpsychologie uns lehrt, ziehen uns Menschen mit Mäkeln mehr an als perfekte Menschen - vermutlich gilt dasselbe für Maschinen.

Wenn man die kleinen Dimensionen (272.4 x 195.1 x 28.5mm) dieses zierlichen Subnotebooks bedenkt, muss man sagen, dass es da eine überraschend hohe Anzahl von Anschlüssen gibt. Zuallererst jedoch sieht man sie nirgends. Erst wenn wir einen genauen Blick darauf werfen, entdecken wir, dass die meisten von ihnen auf der linken Seite des Notebooks positioniert sind. Hinter einer beweglichen Klappe befinden sich ein USB 2.0 port und ein Modem-Anschluss (diese Anordnung kann ziemlich störend sein, wenn man die erwähnten Anschlüsse täglich benützt). Es gibt da auch einen Type II PC Card Slot und einen weiteren USB 2.0 Anschluss auf der Rückseite (es gibt nur 2 davon - Schande). Auf der rechten Seite, neben einem integrierten DVD Laufwerk, wurde ein D-SUB analoger Monitoranschluss hineingestopft. Das Gleiche gilt für die Rückseite, wo neben der Akkueinheit ein i.Link - und ein Ethernet-Anschluss hineingequetscht sind. Die Audio-Verbindungen sind an der Vorderseite und ganz links davon sind zwei Memory-Kartenleser.

Anschlüsse auf der linken Seite
Verbindungen
Anschlüsse auf der rechten Seite
Anschlüsse an der Vorderseite
Anschlüsse auf der Rückseite

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Die Tastatur der jüngsten Sony Laptops mit ihren eigentümlichen, interessanten Tasten stehen bei Kritikern nicht hoch im Kurs. Wir haben nicht die geringste Idee, warum. Unserer Meinung nach, ist die Vaio TX2 Tastatur phänomenal. Die Tastatur ist nahtlos ins Chassis integriert: Es sieht aus als ob sie in die geräumige Handballenauflage eingegraben wäre. Wir geben zu, dass das Layout gewöhnungsbedürftig ist. Der Anblick der vielen Zeichen auf den Tasten kann wirklich schrecklich sein. Das unbestreitbare Übermaß an Zeichen macht die Tastatur nicht sehr klar. Dieser Aspekt wird noch durch die Tatsache gesteigert, dass schwarze Hinweisschilder auf dem Hintergrund von silberfarbenen Tasten nicht ausreichend sichtbar sind. Jemand, der unerfahren ist oder auf Sicht tippt wird das wenig mögen. Aber für einen Profi ist es ein Traum von Tastatur. Nach ein paar Minuten wird man alle Vorurteile verlieren und die Charakteristika mögen, sie lieben. Dann wird man diese Tastatur durch nichts ersetzen wollen (dieser Vorgang dauerte beim Autor dieses Berichts etwa eine halbe Tipp-Stunde). Dank einem sehr kurzem Druckweg kann man sehr leicht eine hohe Tippgeschwindigkeit erreichen.

Neben der phänomenalen Tastatur gibt es noch das herausragende Touchpad. Man muss lang suchen um ein solches Zeigergerät zu finden. Es spricht bemerkenswert gut an. Unter dem Touchpad gibt es etliche Einbuchtungen, die ein sanfteres Feeling ermöglichen. Die Qualität des Oberflächenmaterials macht es enorm sensitiv. Eine erstaunlich geräumige Fingerfläche (wenn wir die gesamten Proportionen dieses ultra-schlanken Notebooks bedenken) wird von 2 grossen, verlängerten Tasten unterstützt. Sie sind sehr verlässlich im Betrieb und ihre Benützung ist sehr bequem, obwohl sie rechts neben dem Gehäuse platziert sind. Wir würden dem Touchpad die Maximalpunktezahl verleihen.

Touchpad
Touchpad & Tastatur
Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Farbdiagramm
Farbdiagramm

Das LED-Hintergrundlicht ist ein echtes Kronjuwel. Sony ist ein Pionier dieser Technlogie in Notebooks - der erste Laptop mit diesem Feature war das TX1XP, der TX2-Vorgänger. Dadurch ist das LCD 50 Prozent dünner und 30 Prozent leichter als vergleichbare 11.1-Zoll fluoriszierende LCDs. Es verbraucht auch weniger Energie. Sie werden diese innovative Lösung entdecken, indem sie auf den unteren Bildschirmbereich schauen, wo ein Lichtstreifen auf einer Breite von etwa einem halben Zoll glüht. Dieses Phänomen stört aber nicht.

Der Bildschirm hat eine Auflösung von 1366x768 Pixel. Er ist mit einer glänzenden X-Black Hoch-Kontrast-Beschichtung ausgestattet, die die Farben unglaublich lebendig und hell erscheinen lässt. Überraschenderweise sind die Farben ein wenig unschärfer und nicht so satt wie die des gleichzeitig getesteten BenQ Joybook S61. Der LED-hintergrundbeleuchtete Sony Display weist jedoch eine bessere Helligkeit auf. Der gemessene Maximalwert war mit 224.2 cd/m² durchaus respektabel. Die Verteilung war ebenso gut, da die Beleuchtung 83% beträgt (hier wies der Vorgänger laut externer Tests Schwächen auf). Die Sichtwinkel sind zufriedenstellend.

Am wichtigsten allerdings ist, dass das LED-basierende Hintergrundlicht den Akku deutlich weniger belastet. Das bringt natürlich eine sehr erwünschte lange Akkulaufzeit.

224.2
cd/m²
207.3
cd/m²
215.0
cd/m²
190.9
cd/m²
211.2
cd/m²
194.0
cd/m²
185.6
cd/m²
208.9
cd/m²
190.6
cd/m²
Infos
Maximal: 224.2 cd/m²
Durchschnitt: 203.1 cd/m²
Ausleuchtung: 83 %
Schwarzwert: 0.4 cd/m²
Kontrast: 528:1
Ausleuchtung des Bildschirms
 

Um erfolgreiche Laptops der TX-Serie entwickeln zu können, opfert Sony beständig Leistung zugunsten einer möglichst langen Akkulaufzeit. Daher kann man nicht wirklich etwas Großes, ja nicht mal Durchschnittliches von diesem Computer erwarten. Der 1.2 GHz Pentium M 753 ULV Prozessor ist etwas lethargisch verglichen mit den Multi-Core Prozessoren, die dieser Tage Standard sind. Kein Wunder daher, dass das Vaio TX2 ein bisschen schwerfällig ist.

Dieser Nachteil tritt vor allem dann in Erscheinung, wenn man den Akku als Energiequelle benutzt. In diesem konkreten Fall taktet der Prozessor um 50% herunter - so bekommt man nur 598MHz an Geschwindigkeit. Allerdings kann das Vaio TX2 normale Office-Aufgaben sehr gut bewältigen (das ist ja auch der vorgesehene Zweck dieses Subnotebooks).

Was die Grafik betrifft, ist das TX2 mit der Intel i915GM-Lösung ausgestattet. Das bedeutet, dass der Benutzer jegliche Gedanken an Entertainment aufgeben muss, es sei denn er bevorzugt Brettspiele.

Benchmarkvergleich 3DMark
Benchmarkvergleich
Benchmarkvergleich PCMark
3D Mark
3DMark 2001SE3174 Punkte
3DMark 03814 Punkte
3DMark 05205 Punkte
3DMark 06
 
49 Punkte
Hilfe
3DMark 06 im Vergleich
Sony Vaio VGN-TX2XP/B (min)
 753,
49
   ...
Sony Vaio VGN-FS485B
 740, Graphics Media Accelerator (GMA) 900
54
Asus Eee PC 1101HA
 Z520, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
68
   ...
Alienware M18x R2 (max)
 3920XM, Radeon HD 7970M Crossfire
29496
PC Mark
PCMark 042265 Punkte
PCMark 051272 Punkte
Hilfe
PCMark 05 im Vergleich
Acer Aspire One 751 (min)
 Z520, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
692
   ...
Acer Aspire One 533-13Drr
 N455, Graphics Media Accelerator (GMA) 3150
1266
Sony Vaio VPCM11M1E/W
 N450, Graphics Media Accelerator (GMA) 3150
1270
Sony Vaio VGN-TX2XP/B
 753,
1272
HP Mini 5101
 N280, Graphics Media Accelerator (GMA) 950
1282
Asus Eee PC 1018P
 N455, Graphics Media Accelerator (GMA) 3150
1295
   ...
Fujitsu Celsius H710 WXP11DE (max)
 2820QM, Quadro 1000M
13842
80 GB - 4200 rpm
Minimale Transferrate: 1.4 MB/s
Maximale Transferrate: 24.5 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 19 MB/s
Zugriffszeit: 20.8 ms
Burst-Rate: 64.2 MB/s
CPU Benutzung: 7.7 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Das Vaio TX2 ist in der Regel sehr leise. Das betrifft vor allem den Akku-Betriebsmodus. Ohne Last, mit einfachen Office-Aufgaben oder während DVD-Wiedergabe, dreht der Ventilator selten und wenn dann nicht stark auf. Er stört nicht und wird rasch wieder leise. Etwas schlechter wird es, wenn der Laptop in Dauerstress ist und man eine externe Energiequelle benutzt. Dann ist der Ventilator gezwungen, ständig zu arbeiten und sein Summen wird ziemlich laut. Aber das ist alles andere als ein üblicher Betriebsmodus für das Vaio TX2, denn es ist weder ein Spiele- noch Multimedia-Notebook, sondern ein portables Subnotebook.

Wärme

Dank des geringen Energie-Verbrauchs und Komponenten, die wenig Hitze erzeugen, bleibt das Vaio TX2 die meiste Zeit kühl. Die höchsten Temperaturen wurden in der Nähe des Ventilators gemessen. Es wurden 37.3 Grad Celsius auf der Oberseite und 39.5 Grad auf der Unterseite erreicht.

Upper side

palmwrist: 30.0°C max: 37.3°C avg: 30.4°C

Bottom side

max: 39.5°C avg: 31,5°C


Lautsprecher

Diese sind unter einem perforierten Streifen oberhalb der Tastatur untergebracht, der die ganze Breite des Notebooks ausfüllt. Sie hallen ziemlich liefern jedoch einen recht guten Surround-Sound - wenn man ihnen genau zuhört. Das ist eine interessante Erfahrung. Der Sound ist klar und deckt einen weiten Frequenzbereich ab. Die maximale Lautstärke ist ziemlich hoch - dieser kleine Kamerad kann eine Show abziehen. Die inkludierte Musik-Software ist zu einem solchen Level fortgeschritten, dass sie ohne zusätzliche Anwendungen eine vollwertige Ergänzung für einen Anfänger DJ, Radio-Moderator oder Manager eines Pop-Künstlers sein kann.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Das ist der Bereich, wo der Sony Laptop herausragt. Dank der Verwendung der energiesparendsten Komponenten, die man bekommen kann (LED-Bildschirm-Hintergrundbeleuchtung, ULV Prozessor), verbraucht das TX2 so viel Strom wie eine moderne Glühbirne in einer Bettlampe. Noch weniger sogar, wenn man mit Akku arbeitet, dank der reduzierten Taktfrequenz des Prozessors. Selbst mit einem nicht sehr leistungsfähigen Akku könnte man lange genug arbeiten. Allerdings hat der beigefügte Akku 7800 mAh Kapazität, daher haben wir eine ordentliche Lebenserwartung vermutet. Man kann wirklich nichts Besseres bekommen (nun, nicht ganz, es dauerte fast 11 Stunden um den Akku des Sony Vaio TX3 XP/B zu entladen, was kürzlich in einem tschechischen Test veröffentlicht wurde).

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
8h 37min
DVD
4h 13min
Last (volle Helligkeit)
4h 02min

Energieverbrauch

Das TX2 braucht soviel Strom wie eine Energiesparlampe.

Minimal (Alles aus oder auf Minimum): 9,3 W+ max Helligkeit: 12,4 W+ WLAN: 16,1 WMaximal (volle Belastung inclusive WLAN): max. 23,7 WDVD Wiedergabe: 21,7 W

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Sony Vaio TX2 ist eine echter Leckerbissen. Auf der einen Seite ist es der Inbegriff eines Meisterstücks des Designer-Handwerks. Bis ins kleinste Detail perfektioniert, ist es der zweite Laptop auf der Welt, der einen Durchbruch einer weissen LED-Hintergrundbeleuchtung bringt. Auf der anderen Seite ist das Vaio TX2 so schön, dass man es gerne in einen goldenen Käfig sperren möchte, damit es nicht beschädigt wird und nur als charmanter Blickfang ein Fest für die Augen ist. Jedoch kommt das Gefühl einer Zerbrechlichkeit von seiner irreführenden Erscheinung - in Wahrheit ist die Verarbeitung sehr robust. Immerhin besteht es hauptsächlich aus vielschichtiger Karbonfaser und Karbon-Verbindungen.

Dank seiner überzeugenden Schönheit und seinem einzigartigen Design ist es der ideale Laptop für Diejenigen, die auf eine gute Verarbeitung Wert legen, speziell Architekten, Innenausstatter, Modedesigner, Designer angewandter Künste und verschiedene Künstler.

Sony Vaio VGN-TX2XP/B - Es wäre eine Schande dieses Technologie-Wunder in einen goldenen Käfig zu stecken.
Sony Vaio VGN-TX2XP/B

Wir danken unseren Partnern von Notebookcheck.pl für diesen zweiten Testbericht.

Sony Vaio VGN-TX2XP/B

Datenblatt

Sony Vaio VGN-TX2XP/B

:: Prozessor
Intel Pentium M 753 1.2 GHz
:: Mainboard
Intel 855GME
:: Speicher
1024 MB, DDR SDRAM PC2700 333 MHz, max 1536 MB
:: Bildschirm
11.1 Zoll 16:10, 1366x768 Pixel, WXGA X-black LED (16.7M colours), spiegelnd: ja
:: Festplatte
80 GB - 4200 rpm, 80 GB 4200 U/Min MK8007GAH: 80GB, 4200rpm
:: Anschlüsse
i.Link/Firewire/Docking Station, CardBus Typ I/II, 2x Hi-Speed USB, D-Sub (HD-15), 1x RJ-11, 1x RJ-45, Microphone-in, Line-Out
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 28 x 272.4 x 195.1
:: Gewicht
1.24 kg
:: Akku
, Lithium-Ion 7800 mAh (VGP-BPS5)
:: Preis
2300 Euro
:: Sonstiges
HDD: 80GB, 4200rpm, MK8007GAH, integrated, Super Slim Double Layer DVD+-RW,

 

Das Vaio VGN-TX2XP/B ist viel schöner als sein Name.
Das Display ist so dünn, dass man es manchmal gar nicht sehen kann.
Design nach Art der Kunst des 21. Jahrhunderts.
Man kann das Display knapp nicht bis zum Boden neigen.
Der einzige Pfusch ist eine teilweise lose Displayeinfassung.
Man muss die Platzausnutzung bis zum Äussersten loben,
Dieses Modell funktioniert gemeinsam mit einer Docking Station VGP-PRTX1.
Es gibt einen USB 2.0 Port und einen Modem Anschluß hinter einer beweglichen Klappe.
2 Memory Kartenleser auf der Vorderseite ermöglichen ein bequemes Handhaben von Datenträgern.
Ein Rätsel: Wie öffneten wird das DVD Laufwerk?
Antwort: mittels einer Taste neben dem Einschalter.
Man kann sich in die phänomenale Tastatur verlieben.
Das Tastenlayout ist ziemlich ungewöhnlich.
Die Vielzahl an Funktionen, die den Tasten zugewiesen ist, kann etwas verwirren.
Der magere Font in schwarzen Hinweistexten ist vor dem Hintergrund der silbernen Tasten schlecht sichtbar.
Erstaunlich grosse Haupttasten.
Man kann einen ganzen Arbeitstag auf den Akku vertrauen.

Pro

  • funktionelle Schönheit
  • sensationelle LED-Hintergrund-Display-Beleuchtung
  • Ausnützung jedes Quadratzentimeters
  • phänomenale Tastatur
  • angenehmes Touchpad
  • unglaubliche Portabilität
  • Rekord-brechende Akkulaufzeit
  • federleicht (Karbonfaser-Bauweise)
  • exzellenter Sound
  • Contra

  • träger Prozessor (seine Wahl ist gerechtfertigt)
  • > Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Sony Vaio VGN-TX2XP/B
    Autor: Tomasz Cyba (Update: 11.02.2014)