Testbericht MSI Megabook L715 (1036)

Das Desktopreplacement Gerät überzeugt durch sein flaches Erscheinungsgebiet und relativ geringes Gewicht. Wie der 17 Zoll Laptop von Alb Computer im umfangreichen Test bei uns abschneidet, lesen sie in folgendem Testbericht.

Gehäuse

Das große, flache Gehäuse bietet Platz für einen 17" Breitbildschirm. Es ist ordentlich verarbeitet und gibt bei Druck kaum nach. Auch konnten wir nur sehr geringfügiges Knarren feststellen. Der Bildschirmdeckel ist leider nicht so verwindungssteif ausgeführt. Das Design des Gehäuses wirkt wie bei allen bis jetzt getesteten MSI Geräten modern und die Kunststoffe greifen sich gut an.

Die Bildschirmscharniere blockieren relativ stark, und das Display lässt sich nur mit Mühe, wobei eine Hand das Notebook am Schreibtisch fixieren muss, bewegen. Trotzdem neigt das Display zum Nachwippen.

Weiters ist aufgefallen, dass die Verschlusshaken beim zuklappen des Displays nur mit besonderem Druck und unter lautem Knarren einrasten. Abhilfe schafft lediglich das Betätigen der Entriegelungstaste.

Das MSI L715 bietet alle Anschlüsse, die man sich von einem Notebook erwartet und ist dadurch sehr gut ausgestattet. Die Anschlüsse sind mittelmäßig gut auf dem Notebook verteilt, da leider der Akku einen Großteil der Rückseite einnimmt und nur noch Platz für Modem, LAN, Kensington Schloss und Stromstecker lässt. Besonders störend sind die frontalen Soundanschlüsse, wenn man dauernd externe Lautsprecher daran betreiben will.

Die eingebaute 1,3 Megapixelkamera liefert ein ruckeliges und verrauschtes Bild. Für Videotelefonieren bzw. -konferenzen aber sicher ausreichend.

Vorne: Infrarot, Firewire, Audio und Cardreader
Schnittstellen
Hinten: Kensington Lock, Modem, LAN, Stromanschluss
Links: 2x USB
Rechts: PCI Express Card, USB, S-Video und DVI

Eingabegeräte

Eines vorweg, das Layout der angenehm grossen Tastatur mit Nummernblock beschrieben alle unsere Tester als kleine Katastrophe. Da MSI sich dazu entschieden hat ein Nummernfeld einzubauen, mussten leider einige Tasten verkleinert werden. Hierzu zählen zum Beispiel die Pfeiltasten und die Entertaste. Besonders die verkleinerte rechte SHIFT Taste führte unsere Tester öfter zum Fluchen. Fairerweise muss man jedoch anmerken, dass man sich an alles gewöhnt und schön langsam sinkt auch die Fehlerquote beim Tippen dieses Artikels.

Der Anschlag der Tasten liefert einen spürbaren Druckpunkt obwohl manchmal bei zu sanften Druck Buchstaben verschluckt wurden. Positiv zu erwähnen ist der bombenfeste Sitz der Tastatur in unserem Testgerät. Da wackelte absolut nichts!

Die 6 Kurztasten links und rechts von dem zentral angeordnetem Einschaltknopf bieten Schnellzugriffstasten und WLAN/Bluetooth und Kamera Ein-/Ausschalter. Leider ist für WLAN und Bluetooth wie gerade erwähnt nur ein Taster verbaut mit dem man sich durchschalten muss, bis man den Gewünschten Betriebsmodus erreicht (nur WLAN, nur Bluetooth, WLAN und Bluetooth, beides aus).

Das Touchpad ist wie der Bildschirm im 16:10 Verhältnis und ist leichtgängig und angenehm zu bedienen. Nur die Tasten lassen sich auf der Aussenseite etwas schwer drücken.

Eingabegeräte

Display

17 Zoll Breitbildschirme beeindrucken am Notebook immer wieder. Durch die geringe Nähe zum Bildschirm hat man eine große Fläche vor sich. Das mit 1440x900 Pixel aufgelöste Panel im MSI Megabook L715 leuchtet mit maximal 180 cd/m² angenehm hell.

Leider ist es ein spiegelnder Vertreter seiner Art und daher nicht für sehr helle Umgebungen geeignet (z.B. in der Sonne). Die sehr geringe Ausleuchtung von 64% ist sogar mit freiem Auge ersichtlich. Unser Testgerät zeigte zwei deutlich hellere Flecken in der Mitte des Displays. Die Schlierenbildung bei unserem Testgerät war durchschnittlich bis gut.

Hier die 9 Helligkeitsmessungen auf dem Display (Helligkeitsverteilung):

116,7 cd/m² 148,6 cd/m² 128,4 cd/m²
137,2 cd/m² 165,1 cd/m² 148,6 cd/m²
155,6 cd/m² 180,0 cd/m² 163,7 cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms

Interessant ist die Farbkurve des Bildschirms. Ideal wäre eine von 0/0 bis 255/255 ansteigende Linie. Man kann eindeutig sehen, dass die Kurve komplett abgesenkt ist und nur der Blauanteil am Schluss auf Helligkeit 255 ansteigt. Dies erklärt auch die sehr überstrahlten Farben nach der Kalibrierung des Displays. Für Grafiker ist das Panel nicht unbedingt zu empfehlen.

 

Homogene Farbkurve bis auf die leichte Absenkung.
Blickwinkelstabilität.
Blickwinkelstabilität.

Leistung

Vergleich der Leistung im 3D Mark 05
Leistung des L715
Vergleich der Leistung im PC Mark 04

Die mit 256 MB Videospeicher ausgestattete Ati Mobility Radeon X700 zeigt hier wieder ihr gutes Leistungspotenzial in der Mittelklasse. Alle aktuellen Spiele lassen sich zumindest mit mittleren Details einwandfrei spielen. Antialiasing ist jedoch nur bei älteren Titeln empfehlenswert. Die 256 MB Videospeicher machen die Karte auch einigermaßen zukunftssicher (Windows Vista).

3D Mark01
17585 Punkte

3D Mark03
6521 Punkte

3D Mark05
2859 Punkte

3D Mark06
916 Punkte

Doom 3
Der 3D Shooter von ID Software ist in high einwandfrei spielbar und hat sogar noch Reserven nach oben hin.
low 94,3 fps
medium 93,1 fps
high 64,6 fps
ultra 41,4 fps

Quake 3 Arena
Ohne Frage ist dieses etwas in die Jahre gekommende OpenGL basierte Spiel einwandfrei in höchsten Einstellungen spielbar.
305,8 fps im FOUR.DM_68 Timedemo

PCMark 04:
4241 Punkte

PCMark 05:
3033 Punkte

HD Tune Diagramm SAMSUNG MP0804H
HD Tune Diagramm SAMSUNG MP0804H

HD Tune:
SAMSUNG MP0804H Benchmark
Transfer Rate Minimum: 14.0 MB/sec
Transfer Rate Maximum: 31.9 MB/sec
Transfer Rate Average: 25.1 MB/sec
Access Time: 20.6 ms
Burst Rate: 67.2 MB/sec
CPU Usage: 4.0 %

Emissionen

Wärmeentwicklung
Die Oberseite wird mit maximal 42°C mittelmäßig warm, wobei die wichtigen Handballenauflagen mit 27°C bzw. 34°C relativ kühl bleiben. Die Unterseite jedoch, erhitzt sich mit bis zu 48°C ziemlich stark. Bei Benutzung des Notebooks auf dem Schoß sind solche Temperaturen schon unangenehm auf die Dauer.

Die Oberseite wird mittelmäßig warm.
Temperatur der Ober- und Unterseite de L715.
Die Unterseite erwärmt sich bis zu unangenehmen 48°C.
Auch ein kleiner "Subwoofer" ist im Megabook verbaut.
Auch ein kleiner "Subwoofer" ist im Megabook verbaut.

Lautstärke
Leider läuft der mit 38,3 dB nicht sonderlich laute Lüfter auch ohne Last dauernd. Sobald man das Gerät etwas fordert, schaltet der Lüfter sofort auf Stufe 2 mit 41,4 dB hoch. Danach folgen sukzessive die restlichen Stufen. Das Geräusch bleibt jedoch unaufdringlich. Hier die genauen Messwerte:

Umgebungsgeräusche: 30,5 dB
Gerät ein, Lüfter Stufe 1: 38,3 dB (ohne Last)
Lüfter Stufe2: 41,4 dB (Last)
Stufe 3: 42,9 dB (Last)
Stufe 4: 49,3 dB (Last)
Maximum: 50,6 dB (inkl. DVD Laufwerk)

Lautsprecher
Die 3 kleinen Lautsprecher (2 Hochtöner, 1 Subwoofer) übersteuerten im Test auch nicht bei maximaler Lautstärke und spielten sauber mit leichten Bässen. Jedoch ist die maximale Lautstärke sicher nicht ausreichend um eine Party zu beschallen.

Akkulaufzeit

Die Laufzeit ohne Last ist wie bei Turion Notebooks derzeit üblich etwas schlechter als bei ihren Centrino Brüdern und deshalb auch knapp Unterdurchschnittlich (aber nicht wirklich schlecht).

Die Akkulaufzeit unter Last ist beim MSI L715 mit 39 Minuten, verglichen mit gleichwertigen Geräten, nicht wirklich gut. Hier dürfte das helle Display sein Schäuflein beitragen.

Idle (Text lesen): 3h 06min (min. Helligkeit, Powerplay ein)
Volllast 0h 39min (inkl WLAN, max. Helligkeit, Powerplay aus)
DVD abspielen: 1h 50min bei (max Helligkeit, Powerplay ein)

Stromverbrauch
min 47,9 W
idle 57,6 W
max 76,8 W

Fazit

Das MSI Megabook L715 ist für ein 17“ Desktopreplacement äußerst mobil. Dafür sprechen die gute solide Verarbeitung, das geringe Gewicht und die schlanken Abmessungen. Die Akkulaufzeit ist leider etwas geringer als beim Centrino Schwestermodell L725 (Testbericht hier).

Weitere positive Aspekte sind eine gute Leistung durch die verwendete ATI Radeon X700 mit 256 MB Grafikspeicher und einem Turion Prozessor.

Zu empfehlen ist dieses Gerät für all jene, welche aus Gewicht und Mobilitätsgründen eigentlich auf der Suche nach einem spielefähigem 15,4“ Notebook sind. Aber auch im „schweren“ 17“ Desktopreplacementbereich macht das L725 aufgrund seines guten Designs und seiner schlanken Bauweise eine gute Figur.

Vielen Dank der Firma Alb Computer, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt haben. Das Gerät kann man hier bei ihnen beziehen.

Über den Testbericht bzw. das Notebook können sie in unserem Forum diskutieren. -> Forum

MSI Megabook L715
MSI Megabook L715

Spezifikationen

Datenblatt

MSI Megabook L715

:: Prozessor
AMD Turion 64 MT-40 2.2 GHz
:: Speicher
1024 MB, DDR PC3200, max. 2048 MB, 2x512MB
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
17 Zoll , 1440x900 Pixel, X-Black TFT Display, spiegelnd: ja
:: Festplatte
80 GB - 5400 rpm, 80 GB 5400 U/Min Samsung MP0804H 8MB HDD Cache Ultra-DMA: 80GB, 5400rpm
:: Anschlüsse
4x USB 2.0, Firewire IEEE 1394, 56k Modem RJ11, Monitor DVI-D. Mini D-Sub, Mikrofon, Kopfhörer, TV-Out, PC-Card Type II, PCI Express Card Steckplatz
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 35 x 395 x 278
:: Gewicht
3.6 kg
:: Akku
, 4400 Li-Ion
:: Preis
1350 Euro
:: Sonstiges
ATI RX480M, MS-1036, HDD: 80GB, 5400rpm, Samsung MP0804H 8MB HDD Cache Ultra-DMA, AC'97, DVD±R Double Layer HL-DT-ST GWA-4082N,

 

Sehr viele Schnittstellen, wie einen digitalen Monitorausgang (DVI) sind um das Notebook angeordnet.
MSI Megabook L715
Das Schanier ist etwas klein dimensioniert.
Die Lautsprecher liefern einen passablen Klang.
Speicher und Festplatte sind relativ leicht erreichbar.
Das flache Gehäuse gefällt.
Die eingebaute 1,3 Megapixel Kamera reicht für anspruchsloses Videotelefonieren.
2 USB Schnittstellen befinden sich auf der linken vorderen Seite.
Die Abdeckung der Festplatte ist vorbildlicherweise gekennzeichnet.
Die Akkulaufzeit unter Last ist mit gemessenen 39 Minuten eher kurz.
Der Lüfter bläst leider auch ohne Last dauernd warme Luft aus dem Gehäuse.
Die Leistung ist dank X700 mit 256 MB Grafikspeicher ordentlich.
Das Touchpad ist angenehm zu bedienen.
Ungünstig angeordnete und grosse Tasten kennzeichnen die Tastatur.
LAN, Strom und Modemanschluss sind praktischerweise hinten plaziert.

Pro / Contra

Positiv

  • Flaches Design
  • Gutes Touchpad
  • Numpad
  • Sehr gute Ausstattung

Negativ

  • Schlechtes Tastaturlayout
  • Warme Unterseite
  • Akkulaufzeit unter Last

Ähnliche Geräte

Links

Bewertung

MSI Megabook L715
31.08.2007
Klaus Hinum

Gehäuse
81%
Tastatur
72%
Pointing Device
69%
Konnektivität
80%
Gewicht
62%
Akkulaufzeit
63%
Display
74%
Leistung Spiele
89%
Leistung Anwendungen
89%
Temperatur
61%
Lautstärke
57%
Auf- / Abwertung
79%
Durchschnitt
73%
77%
Gaming *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Testbericht MSI Megabook L715 (1036)
Autor: Klaus Hinum (Update: 11.02.2014)