Testbericht Asus W2Vc

„Mobile Digital Home“, so der Beiname der Asus W1 bzw. W2 Serie. Dabei behält Asus auch in allen Bereichen Recht. Mobile – Trotz 17“ WSXGA Display und stolzen Abmessungen, bleibt das Asus W2 angenehm mobil. Digital Home – mit dem integrierten DVB-T Tuner können Sie kabellos digitalen TV Empfang auf ihr Notebook zaubern. Verfügbar Ist dieses Service leider erst in den meisten Ballungszentren Deutschlands. In Österreich muss man sich in dieser Hinsicht noch etwas gedulden…

Gehäuse

Freunde guten Designs werden ihre helle Freude haben – Das Asus W2Vc besticht durch elegante Schlichtheit, Übersichtlichkeit, 1A Verarbeitung und hochwertige Materialien. Auch wenn mir jetzt einige widersprechen werden, aber meiner Meinung nach eines der wenigen Geräte am Notebookmarkt, bei dem es der Designer geschafft hat, ein klares verständliches Konzept von Anfang bis zum Ende durchzuziehen.

Sowohl die Handballenauflage als auch der Displaydeckel – sprich die am meisten beanspruchten Teile eines Notebooks – sind in beschichtetem Aluminium ausgeführt. Dies gewährt eine besonders hohe Kratz- und Abnutzungsfestigkeit und fühlt sich darüber hinaus auch noch toll an.

 

Das Display lässt sich gut justieren, beim Bewegen kam es jedoch zum einen oder anderen Knacken.

Das Verschlusssystem kommt ohne Haken aus und zieht ab etwa 1cm Restöffnung geschmeidig von selbst zu.

Die angebotenen Schnittstellen sind gut positioniert, wobei darauf hinzuweisen ist, dass sich 3 USB Ports, der VGA Ausgang sowie der Lüfter auf der rechten Geräteseite befinden. Dies ist für Rechtshänder ev. störend (Kabeln, warmer Luftstrom).

Nettes Gadget: S-Video und Antennenanschluss sowie RJ11 und RJ45 Buchsen sind an der linken Gehäuseseite hinter einer magnetisch schließenden Klappe versteckt.

Eingabegeräte

Touchpad

Das Touchpad, die Kontrollampen an der linken Seite und auch die Zusatztasten an der rechten Seite sind als Teileinschnitte in der Aluminiumabdeckung ausgeführt, und fügen sich so harmonisch in das Gesamterscheinungsbild ein.

An Sondertasten werden eine Internet-Aufruftaste, eine Email Taste, Bluetooth on/off, Touchpad on/off sowie eine „Power4Gear“ Taste für das auswählen verschiedener Stromsparmodi angeboten.

Der Druckpunkt sämtlicher Tasten ist angenehm und deutlich zu spüren. Die Tastatureinheit liegt sauber auf, und es ist kein Wackeln oder ähnliches erkennbar.

Selbst die in Verbund mit der Aluminiumabdeckung ausgebildeten Touchpadtasten lassen sich gefühlvoll drücken und geben Feedback durch klaren Druckpunkt.

Einziger erkennbarer Minuspunkt: Die Tastatur ist etwas zu weit im hinteren Teil des Gerätes platziert. Dadurch ist es möglich, dass man mit den Handgelenken an der Vorderkante des Gerätes streift. Bei besonders langen Schreibarbeiten könnte sich das als unangenehm erweisen. Ausschlaggebend dabei ist jedoch die Sitzposition des Benutzers.

Display

Beim Asus W2Vc wurde ein spiegelndes 17 Zoll WSXGA „Color Shine Glare-Type“ LCD Display verbaut. Dieses hat eine maximale Auflösung von 1680x1050 Pixel und eine maximal gemessene Helligkeit von 134,0 cd/m². Dies ist im Vergleich zu unseren anderen getesteten 17“ Modellen ein eher bescheidener Wert. Die Ausleuchtung beträgt durchschnittliche 79,4%.

107 cd/m² 123 cd/m² 116 cd/m²
103 cd/m² 134 cd/m² 116 cd/m²
106 cd/m² 121 cd/m² 110cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms

Der Test der Farbdarstellung zeigt eine besonders starke Abweichung der Blaukurve und eine daraus resultierende verfälschte Darstellung eines eher warmen Farbspektrums.

Die Blickwinkelstabilität des Displays ist gut, wobei diese eher durch auftretende Spiegelungen, als durch abnehmen der Leuchtkraft bzw. Verzerrung der Farben limitiert wird.

'Soll' Farbdarstellung / Ansicht von Vorne
Display frontal
Seitenansicht
Display Seite
Ansicht von oben/unten
Display oben/unten

Leistung

Die Leistungsperformance wurde mit maximalen Leistungseinstellungen (Power4Gear) getestet.

Doom 3
Das Timedemo demo1 lieferte bei unterschiedlichen Details/Auflösungen folgende Ergebnisse:

Low: 82,5 fps
Medium: 81,6 fps
High: 57,5 fps
Ultra: 24,0 fps

Bei einer Auflösung von 800x600 war das Spiel spielbar, es kam jedoch hin und wieder zu kleinen Rucklern.

Quake 3 Arena
Der Timedemo Benchmark (Four.DM_68) ergab 296,3 fps. Dieses schon ältere Spiel ist in höchsten Einstellungen absolut ruckelfrei zu spielen.

HDTune Festplattendiagramm
HDTune Festplattendiagramm

HD Tune 2.10
Der Test der Transferraten der Harddisk brachte folgende Ergebnisse:
Minimum 3,3 MB/Sekunde
Maximum 33,4 MB/Sekunde
Durchschnittlich 26,0 MB/Sekunde
Zugriffszeit 16,8 ms
Burst Rate 77,1 MB/Sekunde
CPU Belastung 7,2%


Besonders die 3D Benchmarktests zeigen die Grenzen einer ATI X700 Grafikkarte deutlich auf. Daran kann auch ein Pentium M750 mit 1,86 Ghz nichts ändern.
Die X700 reiht sich mittlerweile doch schon hinter zahlreichen schnelleren Karten, in unserem Vergleich mobiler Grafikkarten, in der Klasse 2 ein.

Aktuelle Games sind möglich, bei den Grafikeinstellungen muss man dann jedoch etwas kulant sein. Für Office und Multimediaanwendungen ist diese Kombination jedoch bestens geeignet, nicht zuletzt auch aufgrund des schnellen DDRII 533Mhz RAM, erweiterbar bis 2 GB. Trotzdem bietet die X700 eine gute Mischung aus Stromverbrauch zu Leistung.

Der Benchmarkvergleich bestätigt die Leistungseinstufung in der Mittelklasse

Emissionen

Schon nach dem ersten Einschalten fällt der ständig laufende Lüfter auf. Egal ob keine Last oder vielleicht etwas mehr Beanspruchung, der Lüfter läuft praktisch konstant mit einer doch nervigen Lautstärke von 43,9 dB (A) (unter 30 dB (A) sind in einer leisen Wohnung messbar) .

Die Ansaugöffnung des Lüfters an der rechten Geräteseite befindet sich links an der  Unterseite des Notebooks. Aufgrund dieser Anordnung lässt sich ein vernünftiges Wärmemanagement erahnen.
Die Temperaturmessung zeigt auf, dass selbst unter Volllast nahezu keine Erwärmung feststellbar ist. Umso unverständlicher wird dabei das ständige Laufen des Lüfters…

Möglicherweise kann oder wird dies noch durch ein zusätzliches Tool oder aber auch ein Biosupdate behoben werden.

Unter Volllast ist ein stufenloses Hochdrehen auf etwa 47,2 dB (A) zu vernehmen, welches aber in Relation zur ständigen Geräuschemission kaum stört.

Auch negativ aufgefallen ist das DVD Laufwerk. Beim Abspielen einer DVD mit der mitgelieferten Software (ASUS Mobile Theater) dreht das Laufwerk ständig auf hoher Drehzahl und verursacht dadurch Emissionen mit etwa 51,4 dB (A). Unakzeptabel gerade beim Ansehen von Filmen. Abhilfe kann lediglich ein zusätzliches Tool schaffen. (CD Bremse)

Lautstärke

Idle: 43,9 dB (A)
Last: 47,2 dB (A)
DVD Laufwerk: 51,4 dB (A)

Akkulaufzeit

Aufgrund des grossen Displays und der Mittelklassegrafikkarte erreicht das Asus W2Vc keine Spitzenwerte, jedoch werden die bei einem Geräte dieser Grösse normalerweise auch nicht gefordert.

Modus: Super Performance, Volllast: 1 Stunden 36  Minuten
Modus: Email/Office, Normallast: 3 Stunden 12 Minuten

Stromverbrauch (Super Performance)
Min: 37,1 Watt
Idle: 44,1 Watt
Max: 69,3 Watt

DVB-T Tuner / Audio

Das Asus W2Vc bietet einen integrierten digitalen DVB-T Tuner und ermöglicht so den kabellosen Empfang von digitalen TV Programmen. In Deutschland ist dieses System bereits im Einsatz, und sollte besonders in den dicht besiedelten Gebieten funktionieren. In Österreich hingegen wird noch fleißig geplant und gemutmaßt, wann den nun endlich auch wir unseren geliebten ORF via Antenne digital empfangen können. Zusätzlich befindet sich auch noch ein traditioneller analoger TV Tuner in dem Gerät.

In Verbindung mit dem 17“ WSXGA Display, immerhin mit einer Bildschirmdiagonale von stolzen 43,3cm, und dem integrierten 5.1 Kanal Stereo Sound mit Subwoofer, sollte dann einem tadellosen Fernsehvergnügen nichts mehr im Wege stehen.

Besonders das Lautsprechersystem machte im Test eine hervorragende Figur. Guter Klang, und für Notebookverhältnisse einwandfreie Bässe lockten ein sanftes Lächeln aus unseren griesgrämigen Testervisagen hervor.

Im Test konnten wir bei noch gutem Wiedergabeklang, eine Lautstärke von 79,0 dB (A) messen. Maximal möglich waren 83,4 dB (A). Selbst dann konnte man sich nicht über den Klang beschweren. 

Lieferumfang / Service

Erfreulich fällt auch ein genauer Blick in den Transportkarton aus: Neben diversen Audio und Video Adaptern, Driver und Software CD’s, einer Fernbedienung, einer externen Antenne für den TV Empfang,… wird auch ein Headset und eine Notebooktasche mitgeliefert.


Service und Support
Alles über Garantie und Supportleistungen für Asus Geräte erfahren sie in unserem Asus Service und Supporttest. Besonders erwähnenswert sind dabei die speziellen Regelungen bei Pixelfehlern des Displays.

Fazit

Das Asus W2Vc kann man bedenkenlos als hochqualitatives Gerät bezeichnen, das jedoch auch seine Schwächen hat. Diese sind speziell in den Bereichen Geräuschemissionen sowie beim Display zu finden.

Die Leistung des Gerätes ist ausreichend für sämtliche Office und mäßige Grafikanwendungen. Auch aktuelle Games sind mit angepasster Auflösung spielbar.

Die Geräuschemissionen des Gerätes betreffend gehe davon aus, dass es noch einige Patches und Updates geben wird, um diese Probleme in den Griff zu bekommen. Das Display ist zwar was die maximale Helligkeit betrifft hinter den anderen getesteten 17 Zoll Geräten zu reihen, die Blickwinkelstabilität und besonders die Auflösung ist jedoch durchaus ok.
Nicht vergessen sollte man, dass Asus eine „ZeroBrightDot“ Garantie bietet. Sprich vollen Ersatz schon bei einem störenden hellen Pixelfehler.

Besonders hervorzuheben sind die Multimediaqualitäten des W2Vc. Digitaler TV Tuner, spitzen Soundsystem mit Subwoofer, Infrarotschnittstelle, Bluetooth,…
Auch die gewogenen 3,4kg Gewicht inc. Akku sind Top für ein 17" Gerät.


Zu empfehlen ist dieses Gerät für Office und Multimediaanwender, die Wert auf Qualität legen, und auch bereit sind dafür etwas mehr Geld auszugeben.

 

Vielen Dank der Firma Asus, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt haben. Die Produktseite kann hier erreicht werden.

Über den Testbericht bzw. das Notebook können sie in unserem Forum diskutieren. -> Forum

Unser Testgerät war das Modell W2VC-U005P. Weiters gibt es noch das W2VC-UU00P mit Pentium M 760 (2.00 GHz, 2x 512 MB RAM).

Spezifikationen

Datenblatt

Asus W2Vc

:: Prozessor
Intel Pentium M 750 1.86 GHz
:: Speicher
512 MB, DDRII 533MHz, bis zu 2GB, 1x512MB
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
17 Zoll 16:10, 1680x1050 Pixel, WSXGA Color Shine Glare-Type LCD Display, ZeroBrightDot Garantie, spiegelnd: ja
:: Festplatte
80 GB - 5400 rpm, 80 GB 5400 U/Min HTS541080G9AT00: 80GB, 5400rpm
:: Anschlüsse
4X USB 2.0, Kensington Lock, DC-in, RJ45 RJ11, S-Video out, TV Cable in, Firewire IEEE 1394, 1x PCMCIA Adapter, IrDA Port, VGA out, AV-in, SPDIF out, Mic-in, Aud-in
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 33 x 394 x 290
:: Gewicht
3.4 kg
:: Akku
, 4800 mAh Li-Ion
:: Preis
1889 Euro
:: Sonstiges
Intel 915PM Express, HDD: 80GB, 5400rpm, HTS541080G9AT00, Realtek High Definition Audio, Slot-In DVD Super-Multi Matshita DVD-RAM UJ-8455,

 

[+] compare
Hochwertige Diplayabdeckung aus Aluminium
Das ASUS Logo ist mittig unter dem Bildschirm platziert
Asus W2Vc
Ansprechendes Design des ASUS W2Vc
Asus W2Vc

Anschlüsse

Vorderseite (Multimediabuchsen): AVIn, Headphones/SPDIFOut/Front, MicIn/Cent/Bass, AudIn/Surround, IrDa
Vorderseite (Multimediabuchsen)
Linke Seite:
Linke Seite
Rückseite:
Rückseite
Rechte Seite:
Rechte Seite
Sehr weit hinten angeordnete Tastatur
Tastatur
Farbdarstellung
Farbdarstellung
Die Temperatur an der Oberfläche bleibt auch unter Volllast sehr niedrig
Temperatur
Die Unterseite wird zwar deutlich wärmer als die Oberseite, trotzdem bleibt sie im Rahmen
Temperatur
Der Slot-in DVD Brenner ist auf der linken Seite untergebracht und entäuscht durch ein lautes Lauf- und Einzugsgeräusch
Asus 2WVc
Detailaufnahme der sehr gut verarbeiteten Touchpadtasten
Asus W2Vc

Benchmarks

3DMark 05
2360 Punkte

3DMark 03
6007 Punkte

3DMark 01
16510 Punkte

PCMark 04
3767 Punkte

Aquamark3
Grafik: 5787 Punkte
CPU: 9902 Punkte
AquamarkScore: 44797

 

Positiv

  • gute Verarbeitung
  • Materialien
  • Design
  • Sound
  • Negativ

  • dauernd laufender Lüfter
  • knarrendes Displayschanier

  • Ähnliche Geräte

    Weitere 17" Desktopreplacements bei uns im Test:

    externe Tests

    Tests von anderen Seiten über das Asus W2V finden sie auf unserer Seite externe Testberichte - Asus.

     

    Preisvergleich

    Geizhals.at (AT)
    ASUS W2VC-UU00P

    Geizhals.at/eu (DE, AT)
    ASUS W2VC-UU00P

    ASUS W2VC-U005P

    Bewertung

    Asus W2Vc
    31.08.2007
    Klaus Hinum

    Gehäuse
    96%
    Tastatur
    95%
    Pointing Device
    95%
    Konnektivität
    96%
    Gewicht
    65%
    Akkulaufzeit
    72%
    Display
    75%
    Leistung Spiele
    80%
    Leistung Anwendungen
    86%
    Temperatur
    77%
    Lautstärke
    56%
    Auf- / Abwertung
    80%
    Durchschnitt
    81%
    84%
    Gaming *
    gewichteter Durchschnitt

    Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

    > Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Testbericht Asus W2Vc
    Autor: Klaus Hinum (Update: 11.02.2014)