Notebookcheck Logo

Apple iPhones, iPads und Macs erhalten einen Lockdown-Modus für extremen Schutz vor Cyber-Angriffen

Der Lockdown-Modus schränkt die Funktionalität des iPhone zugunsten der Sicherheit ein. (Bild: Apple)
Der Lockdown-Modus schränkt die Funktionalität des iPhone zugunsten der Sicherheit ein. (Bild: Apple)
Mit einem neuen Lockdown-Modus kann das Apple iPhone Nutzer bald auch vor ausgeklügelten, gezielten Cyber-Angriffen schützen. Dieser Modus soll der erste seiner Art im Smartphone-Markt sein, und selbst vor den fortschrittlichsten Angreifern schützen.

Apple hat in einer Pressemeldung angekündigt, dass das iPhone mit dem Update auf iOS 16, das voraussichtlich diesen Herbst veröffentlicht wird, einen brandneuen Lockdown-Modus erhalten wird. Dieses optionale Sicherheits-Feature, welches in den Systemeinstellungen jederzeit aktiviert werden kann, soll Nutzer selbst vor gezielten Angriffen durch Hacker schützen. Mit iPadOS 16 und macOS Ventura wird dieser Modus auch beim iPad und am Mac zur Verfügung stehen.

Apple betont, dass es sich dabei um das erste Feature dieser Art handelt, denn der Lockdown-Modus soll eine extreme Maßnahme sein, die nur dann benutzt werden soll, wenn jemand tatsächlich Opfer eines gezielten Cyber-Angriffs wird. Die Mehrheit aller Nutzer werden laut Apple nie Bedarf für diesen Modus haben, dieses "bahnbrechende" Feature soll ausgewählten Kunden aber bisher nie da gewesenen Schutz bieten. Um die Sicherheit zu erhöhen, werden allerdings einige andere Funktionen deaktiviert. Zum Launch sieht der Lockdown-Modus folgende Sicherheitsmaßnahmen vor:

  • Alle Nachrichten-Anhänge außer Bildern werden blockiert, Link-Vorschauen und einige weitere Features werden deaktiviert.

  • Komplexe Web-Technologien wie Just-in-Time JavaScript-Anwendungen werden blockiert, wobei Nutzer einzelne Webseiten ausnehmen können.

  • Eingehende Benachrichtigungen von Apple-Diensten, wie etwa FaceTime-Anrufe, werden blockiert.

  • Verkabelte Datenverbindungen werden blockiert, solange das iPhone, das iPad oder der Mac gesperrt ist.

  • Die Installation von neuen Konfigurations-Profilen oder MDM-Programmen ist im Lockdown-Modus nicht möglich.

Der Lockdown-Modus soll über die Zeit erweitert werden und somit noch mehr Sicherheit bieten. Um Sicherheitslücken möglichst schnell aufzuspüren, bietet Apple bis zu 2 Millionen US-Dollar für jede Lücke, die ein Entwickler findet. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-07 > Apple iPhones, iPads und Macs erhalten einen Lockdown-Modus für extremen Schutz vor Cyber-Angriffen
Autor: Hannes Brecher,  6.07.2022 (Update:  6.07.2022)