Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Datenvolumen: Mobilgeräte und Smartphones generieren bis 2017 mehr als 90.000 Petabyte

Teaser
Laut einem neuen Bericht von Juniper Research werden Mobilgeräte wie Smartphones bis zum Jahr 2017 für ein gewaltiges Datenvolumen sorgen. Der Traffic soll mehr als 90.000 Petabytes erreichen, was 42 Billiarden Tweets oder 7 Milliarden Blu-ray Movies entspricht.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Mobilgeräte wie Notebooks, Smartphones und Tablets sorgen bereits heute für ein enormes Datenaufkommen im Internet. In ihrem jüngsten Bericht im Bereich Netzwerke und Technologien prognostiziert Juniper Research bis zum Jahr 2017 eine gewaltige Explosion des Datenvolumens. So soll der von Smartphones, Featurephones und Tablets generierte Traffic bis 2017 mehr als 90.000 Petabytes erreichen.

Laut Juniper Research sei das vergleichbar mit rund 42 Billiarden Tweets oder 7 Milliarden Blu-ray Movies, die über das Web geschickt werden. Die gewaltige Steigerung des weltweiten Datenvolumens stellt sowohl die globalen Carrier und Netzbetreiber als auch kleinere Unternehmen wie lokale Internet Service Provider und Betreiber von Hotspots vor neue Herausforderungen. Bis 2017 sollen 40 Prozent aller Daten über das Mobilfunknetz, der Hauptanteil aber noch über WLAN fließen.

Bis zum Jahr 2017 soll Westeuropa den größten Anteil am weltweiten mobilen Datenaufkommen haben. Dahinter kommen Nordamerika mit den USA, gefolgt von China und dem Fernen Osten. Afrika, der Mittlere Osten und der Asien-Pazifik-Raum sollen hinsichtlich dem Datenverkehr in etwa gleich stark wachsen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - 13403 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2007
Seit 2007 bin ich Redakteur bei Notebookcheck.com. Als freier Autor schreibe ich auch für andere Print- und Onlinemedien inklusive der Lokalpresse. Vor meiner journalistischen Tätigkeit arbeitete ich als gelernter Netzwerktechniker und Fotograf unter anderem in der Planung und Projektierung von Firmennetzwerken sowie als Modefotograf in Mailand. Neben meiner Leidenschaft für Technik und Wissenschaft schlägt mein Herz als ehemaliger Leistungssportler für alle Arten von sportlichen Outdooraktivitäten. Thematisch interessiere ich mich besonders für die Bereiche Video/Foto, Smart Home und Wearables.
Kontakt: @RonMatta
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-04 > Datenvolumen: Mobilgeräte und Smartphones generieren bis 2017 mehr als 90.000 Petabyte
Autor: Ronald Tiefenthäler, 16.04.2013 (Update: 16.04.2013)