Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Dell: Übernahme des PC-Herstellers soll 22 bis 25 Milliarden US-Dollar kosten

Teaser
Offenbar keine Gerüchte: Dell arbeitet tatsächlich mit Hochtouren am Abschied von der Börse und an der Übernahme des Computerherstellers durch Finanzinvestoren. Das dürfte angesichts einer Transaktionssumme von 22 bis 25 Milliarden US-Dollar allerdings kein leichtes Vorhaben werden.

Die Gerüchte um eine Übernahme des texanischen Computerherstellers Dell treffen offenbar zu. Erst gestern berichteten wir, dass Dell einen Abschied von der Börse plant, um künftig die Umstrukturierung seines Unternehmens radikaler vorantreiben zu können, ohne dabei auf Anleger Rücksicht nehmen zu müssen. Dell befindet sich mit seinen PCs in einer schweren Krise und musste 2012 deutliche Marktanteile an die Konkurrenz abtreten.

Laut dem Wall Street Journal soll die Dell-Übernahme zwischen 22 und 25 Milliarden US-Dollar kosten. Ein derartiges Transaktionsvolumen von bis zu 25 Milliarden US-Dollar wäre wohl eine der größten Private-Equity-Transaktion seit der US-Finanzkrise, meinen Finanzexperten. Firmengründer Michael Dell will seine Aktien im Wert von über 3,5 Milliarden US-Dollar in den Deal einbringen, etwa 15 Milliarden Dollar will sich Dell von Banken leihen.

Laut US-Berichten wurde mit dem Finanzinvestor Silver Lake Partners zuletzt über einen Kaufpreis von 13 bis 14 US-Dollar je Aktie gesprochen. Angeblich soll die Übernahme schnellstmöglich über die Bühne gebracht werden. Auch wenn die Wall Street das Vorhaben grundsätzlich für sinnvoll hält, bleibt die Frage, ob sich Dell nach einer Übernahme mittelfristig überhaupt als Anbieter in den inzwischen ebenfalls hart umkämpften Marktsegmenten Dienstleistungen und Computer für Unternehmenskunden neu aufstellen kann.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - 13700 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2007
Seit 2007 bin ich Redakteur bei Notebookcheck.com. Als freier Autor schreibe ich auch für andere Print- und Onlinemedien inklusive der Lokalpresse. Vor meiner journalistischen Tätigkeit arbeitete ich als gelernter Netzwerktechniker und Fotograf unter anderem in der Planung und Projektierung von Firmennetzwerken sowie als Modefotograf in Mailand. Neben meiner Leidenschaft für Technik und Wissenschaft schlägt mein Herz als ehemaliger Leistungssportler für alle Arten von sportlichen Outdooraktivitäten. Thematisch interessiere ich mich besonders für die Bereiche Video/Foto, Smart Home und Wearables.
Kontakt: @RonMatta
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-01 > Dell: Übernahme des PC-Herstellers soll 22 bis 25 Milliarden US-Dollar kosten
Autor: Ronald Tiefenthäler, 16.01.2013 (Update: 16.01.2013)