Notebookcheck Logo

Doogee S96 GT Hands-on-Test: Ein gut durchdachtes Outdoor-Handy mit Android 12 für Selfie-Enthusiasten

Als Nachfolger des S96 Pro mit MediaTeks Helio G90 erhält das robuste Doogee S96 GT mit MIL-STD-810H-Zertifizierung den etwas schnelleren Helio-G95-SoC, zusammen mit 256 GB internem Speicher und einer starken Selfie-Kamera mit 32 MP. Das Upgrade auf Android 12 ist beim Outdoor-Handy obligatorisch, während die restlichen Eigenschaften und Funktionen im Grunde gleich bleiben.
Doogee S96 GT: Outdoor-Handy mit Android 12

2020 veröffentlichte Doogee das S96-Pro-Smartphone mit Android 10, einer Nachtsicht-Kamera und dem MediaTek-Helio-G90-Prozessor. Das MIL-STD-810G-zertifizierte Outdoor-Handy war mit mehr als eine Million Verkäufe (laut Doogee) ein Bestseller.

Durch die Veröffentlichung des S96 GT, mit im Grunde gleich gebliebenen Merkmalen, eingeschlossen Gewicht und Abmaße, jedoch mit leicht schnellerem MediaTek-Helio-G95-SoC und vorinstalliertem Android 12 erlebt das S96 Pro nun sein Comeback. Das Doogee S96 GT ist für die Einhaltung eines hohen Robustheitsstandards zertifiziert und kommt in den Farben Gold, Schwarz oder Orange, während Grün keine Option mehr ist. Dazu gibt es eine Selfie-Kamera mit 32 MP und ein auf 256 GB verdoppelter Speicher, im Vergleich zum Vorgängermodell.

Die Frage ist jedoch: Führen die genannten Neuerungen beim Doogee S96 GT zu einem Gerät, das zumindest so gelungen ist wie sein Vorgänger? Wir versuchen, diese Frage im vorliegenden Hands-on-Test zu beantworten.

Technischne Spezifikationen

Doogee S96 GT MIL-STD-810H Android Smartphone
Prozessor/SoC MediaTek Helio G95
GPU ARM Mali-G76 MP4
Display 6,22 Zoll IPS, 1.520 X 720 Pixel
RAM 8 GB
Massenspeicher 256 GB plus microSD-Erweiterung bis 512 GB
Wasserbeständigkeit IP68, IP69K
Konnektivität 4G-Dual-SIM, Bluetooth 5.0, WiFi 802.11ac/a/b/g/n, NFC, 3,5-mm-Audio-Port, USB-C, GPS mit Glonass, Beidou, Galileo
Hauptkameras 48-MP-KI-Kamera f/1.8 (Samsung S5KGM1ST), 20 MP Nachtsicht IR f/1.8 (Sony IMX350), 8 MP Weitwinkel 130° FOV f/2.2 (Samsung S5K4H7), 2 MP Portrait f/2.8
Selfie-Kamera 32 MP 90° FOV f/2.0 (Sony IMX616-AAJH5-C)
Akku 6.350 mAh, 24-W-Schnellladen und 15 W kabelloses Laden
Akkulaufzeit 2-3 Tage bei normaler Benutzung, 29 Stunden für Telefonate, 19 Tage Standby
Gewicht 310 Gramm
Abmaße 167x81,4x15,5 mm
OS Android 12
Farben Schwarz, Orange, Gold
UVP 349,99 Euro

Inhalt, Design und Verarbeitung

Obwohl es sich beim goldenen Doogee S96 GT, das uns als Testgerät zur Verfügung gestellt wurde, um eine Limited Edition handelt, kommt es in der typisch gelben Umverpackung daher – die gleiche wie beim weniger leistungsfähigen Doogee S61 Pro.

Neben dem Smartphone selbst legt Doogee eine zusätzliche Bildschirm-Schutzfolie bei samt dem Zubehör, um sie richtig aufzutragen. Ein Tool zum Entnehmen des SIM-Einschubs befindet sich ebenso in der Packung wie ein Armband, das 24-W-Ladegerät, ein USB-A- auf USB-C-Ladekabel und die typischen Beipackzettel wie Garantiebestimmungen und Anleitung.

unspektakuläre, ...
unspektakuläre, ...
... gelbe ...
... gelbe ...
... Umverpackung
... Umverpackung
Zubehör im Lieferumfang
Zubehör im Lieferumfang

Das Äußere des Doogee S96 GT ist dem Vorgänger treu geblieben, genau wie die Abmaße, das Gewicht und die Anschlüsse. Die Tasten verbleiben ebenfalls an den gleichen Stellen. Die individuell programmierbare Taste befindet sich auf der linken Seite, während sich der dedizierte Fingerabdruckleser zusammen mit dem Einschalter und den Lautstärke-Tasten auf der rechten Seite befinden. Auch das Display ist das gleiche 6,22-Zoll-LCD mit HD+-Auflösung (1.520×720) und Wassertropfen-Notch.

Die Lautsprecher befinden sich auf der Rückseite, was gut und schlecht zugleich ist. Würde das Handy auf die untere, hintere Ecke fallen, würden die Lautsprecher-Einlässe weniger wahrscheinlich beschädigt werden. Doch der Sound wird etwa beim Telefonieren oder Video-Abspielen nach außen hin, von einem weg, wiedergegeben. 

Das Smartphone fühlt sich sehr stabil in der Hand an, und die metallenen Stellen sehen super schick aus. Eher billig wirken jedoch die Gehäuseteile aus Plastik und Gummi. Das sollte aber kein Problem sein, da es sich hierbei um ein Werkzeug für raue Umgebungen handelt, dass keine Mode-Trends setzen soll. Da das Doogee S98 Pro jedoch rundum gute Materialien verwendet hatte und sehr gut verarbeitet war, kann man nur hoffen, dass der Nachfolger des S96 GT die Messlatte für die S96-Serie ebenfalls anheben wird.

Benchmarks

Benchmark Punkte/Details
A1 SD Bench 422 MB/s Lesen, 324 MB/s Schreiben des internen Speichers; 4.610 MB/s RAM-Kopierrate
Geekbench 490 Single-Core, 1.629 Multi-Core; 1.998 Vulkan, 1.973 OpenCL
GFXBench 1.413 Bilder (High Tier) und 2.228 Bilder (Normal Tier), beides @Aztec Ruins OpenGL bei 1.370x720 Pixel
3DMark 3.247 (Sling Shot, OpenGL ES 3.0) und 1.354 (Wild Life, Vulkan)

Alltagsleistung und Akkulaufzeit

Die Benchmarks weiter oben zeigen, dass das Doogee S96 GT sich auf normalem Niveau eines Smartphones mit MediaTeks Helio G95 befindet. Die Hitzeentwicklung beim Spielen testeten wir mit einem 30-Minuten-Run von Raid: Shadow Legends: Dabei fühlte sich das Smartphone in der Hand kaum warm an. Die Wärmekamera-Messungen ergaben für beide Seiten des Gerätes Werte unterhalb der menschlichen Körpertemperatur.

Moderne Spiele wie NFS No Limits laufen in den höchsten Detailstufen eventuell nicht ganz flüssig, aber die geringe Bildschirmauflösung des Doogee S96 GT ermöglicht eine weitaus flüssigere Spiele-Erfahrung, als man zuerst erwarten mag. Die Lautsprecher produzieren einen recht lauten Klang, was eine solide Gaming-Experience auf dem robusten Smartphone ermöglicht, auch wenn es sicherlich nicht dafür gebaut wurde.

Bezüglich der Akkulaufzeit kann das Doogee S96 GT den Nutzer bei einer gemischten Anwendung problemlos über einen ganzen Tag bringen, während Spiele spielen und Fotos schießen für circa 8 Stunden möglich ist, bis der Akku aufgibt. Darüber hinaus ist der von Doogee spezifizierte Zeitraum von zwei bis drei Tagen, ohne den Akku nachzuladen, für die meisten Nutzer realistisch. Das Wiederaufladen geschieht am Kabel in circa 1,5 Stunden, respektive in 3 Stunden per kabellosem Laden, abhängig vom verwendeten Ladepad.

Kameras: Low-Light-Bilder ohne Nachtsicht-Kamera vermeiden

Da wir die Specs der Kameras bereits genannt haben, springen wir direkt zu dem Punkt, an dem wir sagen, dass die IR-Nachtsicht-Kamera gute Schnappschüsse liefert, manchmal sogar erstaunliche gute, auch wenn sie meist den Fokus verlieren. Vorteilhaft sein kann die IR-Kamera auch fürs Navigieren in der Dunkelheit.

Die Selfie-Kamera zeigt bei guten Lichtverhältnissen recht gute Ergebnisse, die Software verweigert aber oft die richtige Verarbeitung des Inputs, etwa bei der Verwendung im Portrait-Modus. Der herkömmliche Foto-Modus oder die Verwendung von UHD erzielt bessere Ergebnisse, aber selbst dann bekommt man sehr schwer gute Nachtfotos hin.

Straßenlichter etwa machten all meine Bildaufnahmen unbrauchbar, egal mit welcher Einstellung. Drittanbieter-Software wie Open Camera konnte das Problem jedoch lösen, nicht lösen kann sie hingegen die seltsamen visuellen Artefakte bei Nacht, die wohl durch die optische Einheit der Kameras erzeugt wurden.

Bei guten Lichtverhältnissen sind die Bildaufnahmen des Doogee S96 GT brauchbar, die Farben sehen jedoch weiterhin ausgewaschen aus. Jegliche Bildverarbeitungssoftware kann dieses Problem aber einfach beheben.

Software: Leicht angepasstes Android 12 mit geringerer Update-Häufigkeit

Doogee hat einige kleinere Anpassungen am Stock Andorid 12 ROM vorgenommen. Vor allem sieht man das an der Konfigurationsseite von "Easy Key" und der "OutDoor Toolbox" mit nützlichen Tools für verschiedenste Aufgaben wie den Soundlevel zu messen.

Doogees Software Updater bezieht jedoch leider keine direkten Updates von Google, weshalb die aktuellen Android-Security-Updates auf dem Doogee S96 GT auf den 05.06.2022 datiert sind. Leider veröffentlicht Doogee Updates zudem nicht so schnell wie andere Hersteller. Ein Negativbeispiel ist etwa das Doogee V20, bei dem die Nutzer immer noch vergeblich auf das versprochene Update auf Android 12 warten, während der Nachfolger schon bald auf den Markt kommt.

Die Software ist jedoch als zuverlässig zu bezeichnen und läuft ziemlich gut. Kritische Sicherheits-Updates und kleinere Anpassungen werden immerhin von Zeit zu Zeit angeboten. Alles in allem hätte es schlimmer sein können, bietet zugleich aber Raum für Verbesserungen.

Fazit: Das Gute, das Schlechte und die Wahrheit

Neben dem schicken Aussehen für ein Outdoor-Handy bietet das robuste Doogee S96 GT auch eine großzügige Akkulaufzeit, viel RAM, internen Speicher sowie eine saubere Software-Umgebung. Die Selfie-Kamera mit 32 MP verrichtet in den meisten Szenarios eine gute Arbeit, auch wenn sie natürlich bei schlechten Lichtverhältnissen an ihre Grenzen stößt. Die Nachtsicht-IR-Kamera kann in kompletter Dunkelheit noch brauchbare Schnappschüsse machen, ist aber eher für die Echtzeit-Navigation zu gebrauchen (maximale Reichweite circa 15 Meter). Der Fingerabdruckleser arbeitet zuverlässig und wurde nicht im Einschaltknopf integriert, was ich bei meinem Xiaomi Mi 10T Pro oft etwas ungünstig finde.

Insgesamt ist die Foto- und Videoqualität weit von dem entfernt, was ich erwartet hatte. Zukünftige Updates mögen das ein wenig verbessern, aber es wird weiterhin die Möglichkeit bestehen, dass es zu Artefakten in Low-Light-Umgebungen kommt aufgrund der schlechten Objektiv-Qualität. Der Verschluss an der Unterseite und einige nicht-metallische Stellen hätten zudem besser verarbeiten worden sein können, und das Display ist das gleiche glanzlose Low-Res-IPS-LCD wie schon beim S96 Pro, sodass nur zu hoffen bleibt, dass der nächste Ableger der S96-Serie ein AMOLED-Panel spendiert bekommt.

Als Upgrade vom Android-10-Outdoor-Handy, dem Doogee S96 GT, kommen viele Dinge zum Tragen: Es wird mit Android 12 geliefert, einem etwas schnellerem Prozessor, mehr Speicher und einem verbesserten Military-Protection-Rating. Aber für ein Alltagsgerät für alles Mögliche ist das Doogee S96 GT weniger relevant als es sein Vorgänger im Jahre 2020 war. Wie relevant, das hängt vom Preis und den spezifischen Ansprüchen des Nutzers ab.

Der Autor dieses Testberichtes hat das Doogee S96 GT Outdoor-Smartphone kostenlos von Doogee zum Zwecke dieses Hands-on-Tests zur Verfügung gestellt bekommen.

Preis und Verfügbarkeit

Das Doogee S96 GT is nur in der Variante mit 8/256 GB erhältlich und bei Amazon für rund 350 Euro zu erwerben.

Source(s)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Doogee S96 GT Hands-on-Test: Ein gut durchdachtes Outdoor-Handy mit Android 12 für Selfie-Enthusiasten
Autor: Codrut Nistor, 16.11.2022 (Update: 17.11.2022)