Notebookcheck

Eve V 2020: Diese drei Varianten der Surface-Alternative stehen zur Wahl

Vom 2020 Eve V stehen drei Designkonzepte zur Wahl. Die Community stimmt darüber ab, welches realisiert wird.
Vom 2020 Eve V stehen drei Designkonzepte zur Wahl. Die Community stimmt darüber ab, welches realisiert wird.
Die Surface-Alternative Eve V bekommt 2020 einen Nachfolger, soviel ist klar. Der Name bleibt gleich, verbesserter Support und Produktion sollen die teils heftige Kritik am Vorgänger allerdings vergessen machen, verspricht Eve. Wer sich aktiv am Designprozess beteiligen will, hat nun die Wahl zwischen drei Varianten des Eve V, die jeweils individuelle Stärken haben, wie etwa beim Thema Reparierbarkeit.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Es gab viel Kritik am ersten nicht nur crowd-gefundeten sondern auch crowd-entwickelten Tablet namens Eve V aus 2017. Das damals als Surface-Killer angetretene 2-in-1 sollte einiges besser machen als die bekannten Surface-PCs von Microsoft, viele Backer waren letztlich aber doch eher enttäuscht vom fehlenden Support, teilweise wurden die georderten Tabets gar nicht ausgeliefert, wie uns immer wieder von enttäuschten Käufern berichtet wurde.

Wer dem Unternehmen also eine zweite Chance geben will, muss einiges an Vertrauensvorschuss investieren, insbesondere wenn es darum geht, die Kreditkarte zu zücken. Noch ist es allerdings nicht so weit, derzeit ist die Mithilfe für Interessenten noch relativ unverbindlich - es geht aktuell nur mal darum, die drei Designfavoriten und in weiterer Folge dann die technischen Daten für das Eve V des Jahres 2020 auszuwählen. In punkto Design stehen aktuell folgende Varianten zur Disposition:

Powerhouse

Die Variante Powerhouse bleibt am Ehesten der Version 1 treu, das Design ist allerdings kantiger, die meisten Ports und Buttons konzentrieren sich auf die obere Tablet-Hälfte. Dank einer größeren Antenne sollen LTE- und GPS-Performance verbessert werden, Platz für eine austauschbare SSD steckt hinter dem Ständer, die Lautsprecher strahlen nach vorne ab und sind an der Oberseite integriert.

Workhorse

Bei der Variante Workhorse wird mehr Wert auf die Ableitung der Hitze sowie vor allem auf das Thema Reparierbarkeit gelegt. Mittels Schrauben an der Unterseite kann man leichter ins Innere gelangen, auch das Display lässt sich hier vergleichsweise einfach austauschen. Im Gegensatz zu Variante Powerhouse sind die hier die meisten Ports und Buttons an der Unterseite zu finden, die nach vorne abstrahlenden Lautsprecher sind an den oberen Seitenrändern integriert.

Better Up

Diese dritte Variante setzt auf Ränder aus Plastik statt Metall, was Gewicht reduziert und die Wireless-Anbindung potentiell verbessert. Nur an der Rückseite wird weiter zwecks Hitze-Ableitung auf Metall gesetzt. Die Lautsprecher sind hier ebenfalls seitlich nach vorne abstrahlend integriert, bedecken nun aber fast die ganze Länge der Front. Auch hier sind die inneren Werte durch zwei abschraubbare Panele zugänglich. Dieses Modell weicht am Stärksten vom Eve V 1 ab. Wer Lust hat für seinen Favoriten zu voten, kann das nach Anmeldung in diesem Forumsthread tun

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > Eve V 2020: Diese drei Varianten der Surface-Alternative stehen zur Wahl
Autor: Alexander Fagot,  3.04.2020 (Update:  3.04.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.