Notebookcheck

Far Cry 5: Systemanforderungen veröffentlicht, SLI ist bei hoher Auflösung fast Pflicht

Far Cry 5: Systemanforderungen veröffentlicht, Multi-GPU ist bei hoher Auflösung fast Pflicht Bild: Ubisoft
Far Cry 5: Systemanforderungen veröffentlicht, Multi-GPU ist bei hoher Auflösung fast Pflicht Bild: Ubisoft
Ubisoft hat ausführliche Systemanforderungen für den kommenden Ego-Shooter Far Cry 5 bekanntgegeben.

Wie zuletzt Assassins Creed Origins soll auch Far Cry 5 mit einem umfangreichen Benchmark-Feature ausgestattet sein, welche die einfache und genaue Justierung der Grafikqualität auch an die eigene Hardware erlauben soll. 

Ubisoft gibt an, dass für die Darstellung von Far Cry 5 in 1.280×720 Pixeln bei niedrigen Detaileinstellungen mindestens ein Core i5-2400 oder AMD FX-6300 nötig ist, als Grafikkarte wird eine GTX 670 oder eine AMD R9 270 gefordert. Die Größe des Arbeitsspeichers muss mindestens acht Gigabyte betragen, ein 64-Bit-Betriebssystem ist zwingend nötig.

Die empfohlene Konfiguration trifft zudem eine Aussage zur Framerate, die bei 60 Bildern in der Sekunde liegen soll. Für Full HD-Auflösung bei hohen Grafikdetails ist dann aber mindestens ein Core i7-4770 oder ein Ryzen 5 1600 in Kombination mit einer GTX 970 oder AMD R9 290X erforderlich.

4K-Auflösung ist mit einem Core i7-6700 respektive Ryzen 1600X möglich, in Kombination mit einer GTX 1070 oder Vega 56 aber nur mit 30 Bildern in der Sekunde - für die doppelte Framerate ist neben einem schnelleren Prozessor auch ein aus zwei GTX 1080 oder Vega 56 bestehendes Multi-GPU-Setup Pflicht. 

Far Cry 5 kommt am 27. März auf den Markt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Far Cry 5: Systemanforderungen veröffentlicht, SLI ist bei hoher Auflösung fast Pflicht
Autor: Silvio Werner, 22.01.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.