Notebookcheck

Ubisoft und Corsair kündigen Kooperation bei Far Cry 5 an

Ubisoft und Corsair wollen bei der Hardware zusammenarbeiten.
Ubisoft und Corsair wollen bei der Hardware zusammenarbeiten.
Der Release-Termin für Far Cry 5 rückt in greifbare Nähe und es häufen sich die Meldungen über Aktionen und Bundles. Nun verkünden Ubisoft und Corsair neben einer kostenlosen Far Cry 5-Version für Corsair-Kunden auch eine Zusammenarbeit bei der RGB-Hardware an.

Rund um Far Cry 5, welches am 27. März erscheinen soll, kommt die Marketing-Maschinerie langsam aber sicher zum Laufen. Nachdem Ubisoft bereits angekündigt hat, dass bei einem Kauf eines PC-Systems mit einer AMD-Grafikkarte der Serien Radeon RX Vega 64, Radeon RX Vega 56 oder Radeon RX 580 das Spiel Far Cry 5 über einen Gutscheincode kostenlos erworben werden kann, plant der Publisher nun auch mit Corsair eine ähnliche Kooperation. Bei einem Kauf ausgewählter Corsair-Produkte zwischen 23. Mürz und 30. April um mehr als 150 US-Dollar wird Far Cry 5 kostenlos beigelegt.

Die Zusammenarbeit wird aber nachhaltiger sein, denn Corsair wird im Zuge dieser Kooperation für Far Cry 5 passende RGB-Hardware entwickeln, die über eine ebenfalls von Corsair bereitgestellte Software mit dem Spiel kommunizieren soll. Hierbei wird es sich wahrscheinlich um ein Update der Corsair Utility Engine handeln. Somit sollen dann Tastaturen, Mäuse, Headsets, Lüfter und Gehäuse auf mehr als 35 verschiedenen In-Game-Aktionen reagieren und die dazu passende Stimmung liefern, sei es beim Entdecken von Gegners, oder beim entspannenden Fischen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Ubisoft und Corsair kündigen Kooperation bei Far Cry 5 an
Autor: Daniel Puschina,  4.03.2018 (Update:  4.03.2018)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.