Notebookcheck Logo

Förderungen für Balkonkraftwerke: Bis zu 800 Euro Zuschuss je nach Region

Balkonkraftwerke werden regional unterschiedlich bezuschusst und zur Förderung der Mini-PV-Anlagen gibt es verschiedene Bedingungen (Bild: Asia Chang/Unsplash, bearbeitet)
Balkonkraftwerke werden regional unterschiedlich bezuschusst und zur Förderung der Mini-PV-Anlagen gibt es verschiedene Bedingungen (Bild: Asia Chang/Unsplash, bearbeitet)
Balkonkraftwerke schonen nicht nur das Klima, sondern man kann langfristig damit Geld sparen. Aktuell gibt es viele Förderungen für Mini-PV-Anlagen, wobei die Höhe der Fördergelder regional sehr unterschiedlich ausfällt. So ist es etwa in Bonn möglich, für eine Mini-PV-Anlage unter bestimmten Bedingungen und mit einem Bonn-Ausweis mit bis zu 800 Euro bezuschusst zu werden, wohingegen in anderen Regionen die Finanzierungshilfen für kleine Solaranlagen bei lediglich 50 Euro liegen können.

Mit einem Balkonkraftwerk kann man seinen eigenen, klimafreundlichen Solarstrom produzieren und damit nicht nur seinen CO₂-Fußabdruck verringern, sondern langfristig auch Geld sparen. Da eine Mini-PV-Anlage etwa 100 bis 200 Euro im Jahr einsparen kann, würden sich die Anschaffungskosten sogar ohne zusätzliche Förderungen bereits nach etwa fünf bis sechs Jahren amortisieren. 

Aufgrund der Lebensdauer der Solarmodule von über 20 und bei einigen, besonders hochwertigen Modulen sogar über 30 Jahren schreibt man also nach wenigen Jahren positive Bilanz. Ein Wechselrichter kann etwa 15 Jahre halten oder aber auch noch nach 20 Jahren wie am ersten Tag laufen. Doch selbst bei einem Ersatz oder einer Reparatur des Wechselrichters lohnt es sich finanziell weiterhin.

Zurzeit werden die kleinen Photovoltaik-Anlagen bis 600 Watt aber nicht nur in vielen Regionen gefördert, sondern es wurde deutschlandweit auch die Mehrwertsteuer für diese abgeschafft, um den Ausbau von Solaranlagen als Klimaschutzmaßnahme weiter voranzutreiben. Die Höhe der Förderungen für die Balkonkraftwerke fällt je nach Region sehr unterschiedlich aus, während auch verschiedene Bedingungen erfüllt werden müssen. 

Die Stadt Bonn etwa fördert unter diversen Bedingungen kleine Solaranlagen mit bis zu 600 Euro, wenn man etwa zur Miete wohnt und sogar mit 800 Euro, wenn man zusätzlich einen Bonn-Ausweis nachweisen kann. Wer sich für eine detaillierte Beschreibung der Bonner Förderung interessiert, kann dazu bei MyDealz nachlesen. In anderen Regionen Deutschlands hingegen kann eine Förderung auch mal nur 50 Euro betragen.

Es lohnt sich also genau zu überprüfen, welche Fördermittel unter welchen Bedingungen bei den verschiedenen Gemeinden oder Städten erhältlich sind, da diese sehr variabel ausfallen. Zusätzlich gibt es immer wieder günstige Angebote für Mini-Solaranlagen-Komplettpakete, weshalb man aktuell viel Geld bei einer Neuanschaffung sparen kann. Grundsätzlich gilt es aber eine Förderung vor dem Kauf und der Installation der Mini-Photovoltaik zu beantragen.

Mehr Infos zu regionalen Förderungen und den Bedingungen:

Zu den weiteren Bundesländern sind aktuell keine Förderungen bekannt.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2023-01 > Förderungen für Balkonkraftwerke: Bis zu 800 Euro Zuschuss je nach Region
Autor: Nicole Dominikowski, 24.01.2023 (Update: 24.01.2023)