Notebookcheck

Honor Deutschland: €5.000 Finderlohn für verlorenen Prototyp

Honor sucht verzweifelt einen Prototypen, der in Deutschland verloren wurde. (Bild: Honor)
Honor sucht verzweifelt einen Prototypen, der in Deutschland verloren wurde. (Bild: Honor)
Ein Mitarbeiter von Honor hat einen Prototypen in einem Zug verloren. Das Unternehmen bittet nun um Mithilfe für das Auffinden des Gerätes und bietet dazu einen Finderlohn von 5.000 Euro.

Dass ein Prototyp verloren geht, das kommt nicht zum ersten mal vor. Dass sich das Unternehmen dann aber direkt an die Öffentlichkeit wendet ist eher selten. Honor sucht mit einem Tweet jetzt aber Hilfe, um das in Deutschland verlorene Gerät wieder zu finden.

Konkret soll der Mitarbeiter das Smartphone am Montag (22. April) im ICE 1125 von Düsseldorf (ab 6:06 Uhr) nach München (an 11:08 Uhr) verloren haben. Das Gerät soll an der grauen Schutzhülle zu erkennen sein, welche die Kamera auffällig verdeckt.

Honor bittet darum, Hinweise zum Verbleib des Prototyps dem Unternehmen per Mail mitzuteilen, oder aber das Gerät der Deutschen Bahn auszuhändigen. Der ehrliche Finder wird dafür mit einem Finderlohn von 5.000 Euro belohnt.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > Honor Deutschland: €5.000 Finderlohn für verlorenen Prototyp
Autor: Hannes Brecher, 25.04.2019 (Update: 24.04.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.