Notebookcheck

Honor 20 Pro: Bild der Vorderseite geleakt

Honor 20 Pro: Bild der Vorderseite geleakt
Honor 20 Pro: Bild der Vorderseite geleakt
Obwohl ersten Spekulationen zufolge das Honor 20 Pro bereits im April erscheinen sollte, lässt es weiter auf sich warten. Derweil sind bereits mehrere Bilder der Rückseite des Honor 20 aufgetaucht, nun ist ein offiziell anmutendes Bild der Vorderseite des Pro geleakt.

Vermutlich wird das neue Honor-Flaggschiff zusammen mit dem Standardmodell Honor 20 nun am 21. Mai im Rahmen eines Honor-Events offiziell enthüllt. Derweil mehren sich die Gerüchte zur Ausstattung und dem finalen Design des Smartphones.

Während die Rückseite des Honor 20 in diversen Leaks bereits in verschiedenen Farbvarianten wie Schwarz, Pink und Grün enthüllt wurde, waren Bilder des Pro und insbesondere dessen Vorderseite bislang Mangelware. Das ändert sich nun, siehe Titelbild.

Darauf ist das Honor 20 Pro leider nicht komplett abgebildet, der zu sehende Ausschnitt erlaubt trotzdem einige Rückschlüsse. So erwartet uns offenbar kein Waterdrop-Design, stattdessen ist die Selfiekamera scheinbar in der linken oberen Ecke eingefasst. Ansonsten wirkt die obere Hälfte nahezu randlos, über die untere Hälfte gibt das Bild leider nichts preis.

Hardwaretechnisch soll im Pro ein Huawei Kirin 980 werkeln, unterstützt von 6 GB RAM. Im Gegensatz zum Honor 20 steigt die Bildschirmgröße von 6,1 auf 6,5 Zoll, die Auflösung soll weiterhin 1.080 x 2.340 Pixel betragen. Auf der Rückseite befinden sich angeblich gleich vier statt nur drei Kameras. Ansonsten sind die Specs ähnlich wie im Standardmodell Honor 20.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Honor 20 Pro: Bild der Vorderseite geleakt
Autor: Christian Hintze,  3.05.2019 (Update:  3.05.2019)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).