Notebookcheck

Honor 20 und Honor 20 Pro im Hands-On

Mit der neuen Honor-20-Serie rückt das Tochterunternehmen von Huawei optisch näher an dessen P30-Modelle heran. Wir haben bereits einen Blick vorab auf die neuen Smartphones werfen können und nehmen die Unterschiede zwischen den Modellen genauer in Augenschein.
Update: Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit sowie weitere Fotos hinzugefügt.

Während das kleinere Honor 20 Lite bereits vorab vorgestellt wurde (wir berichten), feiern das Honor 20 und Honor 20 Pro heute in London ihre Premiere. Die beiden Smartphones sind optisch nahezu identisch und zeigen lediglich bei der Kamera sichtbare Unterschiede sowie bei den Farben als solche. Während das Honor 20 in den Farbvarianten Midnight Black und Sapphire Blue verfügbar ist, kommt das Honor 20 Pro mit Phantom Black und Blue moderner daher. Außerdem ist das preiswertere Handy ein wenig schlanker.

Die Verarbeitung ist wie schon beim Vorgänger auf einem hohen Niveau. Die Front- und Rückseite bestehen aus einem nicht näher spezifizierten Glas, dessen Triple-3D-Mesh-Technik für besondere optische Effekte sorgt. Je nach Betrachtungswinkel verändert sich dadurch der Farbton des Honor-Handys leicht. Der Kamerabuckel auf der Rückseite der Smartphones fällt recht prägnant aus und erinnert stark an das Design des Huawei P30 Pro. Der Aluminiumrahmen wirkt ebenfalls sehr wertig. In diesem ist der Powerbutton eingefasst, der auch einen Fingerabdrucksensor enthält, ähnlich wie wir es bereits aus diversen Smartphones von Samsung und Sony kennen. Auf einen Fingerdruckscanner unter dem Displayglas verzichtet Honor. 

Die IPS-Displays beider Honor-Smartphones messen 6,26 Zoll (15,90 cm, 19,5:9) und lösen mit 2.340 x 1.080 Bildpunkten auf. Angetrieben werden beide Modelle von einem Kirin 980, welcher für eine sehr gute Systemperformance sorgt. Unterschiede gibt es bei der Speicherausstattung, den Kameras und der Akkukapazität. 

Honor 20 Honor 20 Pro Honor View 20
Display 6,26", IPS, 2.340 x 1.080 Pixel 6,26", IPS, 2.340 x 1.080 Pixel 6,40", LTPS, 2.310 x 1.080 Pixel
SoC Kirin 980 Kirin 980 Kirin 980
RAM 6 GB 8 GB 6/8 GB
interner Speicher 128 GB 256 GB 128/256 GB
microSD-Support nein nein nein
Hauptkamera 48 MP (Sony IMX586, f/1.8) + 16 MP (f/2.2, Superweitwinkel) + 2MP (f/2.4, Tiefenerkennung) + 2 MP (f/2.4, Makrokamera) 48 MP (Sony IMX586, f/1.4) + 16 MP (f/2.2, Superweitwinkel) + 8 MP (f/2.4, 3-fach optischer Zoom) + 2 MP (f/2.4, Makrokamera) 48 MP (Sony IMX586, f/1.8) + TOF
Frontkamera 32 MP (f/2.4) 32 MP (f/2.0) 25 MP (f/2.0)
Klinkenanschluss nein nein ja
Konnektivität LTE Cat. 21, Wi-Fi 5, BT 5.0, USB 2.0 LTE Cat. 21, Wi-Fi 5, BT 5.0, USB 2.0 LTE Cat. 21, Wi-Fi 5, BT 5.0, USB 3.1
Akku 3.750 mAh 4.000 mAh 4.000 mAh
Betriebsystem Android 9.0 mit Magi UI 2.1 Android 9.0 mit Magi UI 2.1 Android 9.0 mit Magi UI 2.0
Maße 154,25 x 73,97 x 7,87 mm 154,6 x 73,97 x 8,44 mm 156.9 x 75.4 x 8,1 mm
Gewicht 174 g 182 g 180 g

Während das Honor 20 mit 6 GB Arbeits- und 128 GB internen Speicher ausgestattet ist, kann das Pro-Modell acht beziehungsweise 256 GB vorweisen. Angesichts der fehlenden Möglichkeit, den Speicher mittels Speicherkarte zu erweitern, sollte die Wahl also mit einer gewissen Voraussicht getroffen werden. Nachdem im letzten Jahr der microSD-Slot aus dem Honor 10 verbannt wurde, fällt dieses Jahr der Klinkenanschluss (3,5 mm) dem Streichkonzert zum Opfer. Honor legt einen passenden Adapter (USB-C zu 3,5-mm-Audioklinke) jedoch dem Lieferumfang des Smartphones bei. 

Wie schon im Honor View 20 kommt auch in den Honor-20-Smartphones als Hauptkamerasensor ein Sony IMX586 zum Einsatz. Während das View 20 jedoch nur eine zusätzliche TOF-Optik spendiert bekam, haben die neueren Modelle mehr Linsen zu bieten. Schon bei der Hauptkamera zeigen sich jedoch Unterschiede, denn auch wenn alle den 48-MP-Sensor besitzen, beziffert Honor für das 20 Pro eine größere Blende (f/1.4) als beim Honor 20 und dem View 20 (beide f/1.8), was eine höhere Lichtempfindlichkeit suggeriert. Der 16-MP-Superweitwinkel ist identisch bei beiden Honor-20-Smartphones. Doch die dritte Linse der Quad-Kamera unterscheiden sich. Während das Honor 20 eine 2-MP-Optik für die Tiefeninformationen und eine weitere für Makroaufnahmen besitzt, sind es beim Honor 20 Pro ein dreifacher optischer Zoom (8 MP) sowie die Makroknipse. Das Pro-Modell hat aufgrund des zusätzlichen Zooms ebenfalls die Möglichkeiten diesen mittels Hybridzoom auf eine fünffache Vergrößerung zu erweitern und beherbergt außerdem einen 30-fachen Digitalzoom. Vor allem durch die zusätzlichen Zoommöglichkeiten, erinnert das Honor 20 Pro stark an das Huawei P30. Das Honor 20 Pro ist in puncto Fotostabilisierung zudem besser ausgestattet und kombiniert einen OIS, AIS und EIS, was bei ersten Versuchen auch Aufnahmen mit maximaler Zoomstufe gut stabilisierte. Videos greifen jedoch nur auf den EIS zurück, weshalb davon auszugehen ist, dass der OIS nur im Teleobjektiv enthalten ist.

Superweitwinkel
Superweitwinkel
Standard
Standard
3-facher Zoom
3-facher Zoom
Hybridzoom
Hybridzoom
30-facher Zoom
30-facher Zoom

Zoomstufen des Honor 20 Pro

Die technischen Ähnlichkeiten zum Honor View 20 sind unübersehbar. Dieses bietet jedoch einen schnelleren USB-Port, eine Audioklinke und die flottere Schnellladetechnologie. Im Gegenzug bieten die neuen Modelle wesentlich flexiblere Kameramodule. Vor allem Käufer des Honor 20 sollten vorab einen Blick auf das View 20 wagen, welches für einen ähnlichen Preis (ab 470 Euro) technisch besser aufgestellt ist.

Insgesamt hat das uns die Honor-20-Serie auf dem ersten Blick sehr gut gefallen. Während das Honor 20 in der klassischen Tradition der Serie steht, geht das chinesische Unternehmen mit dem Honor 20 Pro einen Schritt weiter in Richtung Premium-Segment. Dies schlägt sich auch preislich nieder, welche zum Zeitpunkt der Fertigstellung dieses Artikels noch nicht feststand und schnellst möglich nachgereicht wird. Wir vermuten, dass das Honor 20 in einem ähnlichen Preisbereich wie sein Vorgänger Honor 10 (400-450 Euro) landet, beim Honor 20 Pro heißt es, dass dessen Preis unterhalb von 600 Euro bleiben soll. Das Honor 20 ist ab dem 4. Juni 2019 erhältlich, das Honor 20 Pro soll gegen Anfang Juli verfügbar sein. 

Nachtrag vom 21.05.2019 um 19:00: Das Honor 20 wird für 499 Euro und das Honor 20 Pro für 599 Euro erhältlich sein. Aufgrund dessen, dass Honor auf der Black-List der USA gelandet ist (wir berichten), können die zunächst genannten Release-Termine nicht bestätigt werden. Genauere Informationen sollen jedoch in Kürze folgen.

Entgegen der ersten Vermutung wurde im Rahmen der Produktvorstellung in London bestätigt, dass sowohl die Haupt- als auch die Telekamera des Honor 20 Pro einen optischen Bildstabilisator (OIS) besitzen.

Außerdem wurden Fotos des Honor 20 hinzugefügt.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Honor 20 und Honor 20 Pro im Hands-On
Autor: Daniel Schmidt, 21.05.2019 (Update: 21.05.2019)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.