Notebookcheck

IFTTT: Zugriff auf Google Photos, VOIP und zahlreiche neue Datenquellen

IFTTT: Zugriff auf Google Photos, VOIP und zahlreiche neue Datenquellen
IFTTT: Zugriff auf Google Photos, VOIP und zahlreiche neue Datenquellen
Ein neues Update erweitert den Funktionumfang von IFTTT massiv und erlaubt unter anderem den Zugriff auf von Regierungsquellen bereitgestellte Informationen.

Das Grundprinzip hinter IFTTT ist denkbar einfach: Der Dienst löst bestimmte Aktionen aus, wenn ein bestimmter Zustand eintritt - daher der Name If This Then That. So kann im Rahmen einer Smart Home-Automatisierung etwa die Jalousie heruntergefahren werden, wenn große Hitze angekündigt ist. 

Der Dienst hat nun im Rahmen eines größeren Updates Zugriff auf zahlreiche, staatliche und Non-Profit-Datenquellen erhalten, darunter befindet sich unter anderem das amerikanische Department of Defence und die World Health Organization (WHO).

Auch das Spektrum der möglichen Aktionen wurde erweitert: So kann man sich ab sofort - auch international - von IFTTT über VoIP-Anrufe benachrichtigen lassen, was insbesondere bei eher dringenden Benachrichtigungen infrage kommen dürfte. Zudem ist Google Photos ab sofort sowohl als Auslöser als auch als Reaktion integriert, beispielsweise können Fotos in der Dropbox gesichert werden.

Die neuen Funktionen sind ab sofort in der neuesten Version der App verfügbar. IFTTT ist (auch) kostenlos nutzbar. 

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, vor allem im unteren Seitenbereich. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > IFTTT: Zugriff auf Google Photos, VOIP und zahlreiche neue Datenquellen
Autor: Silvio Werner, 24.06.2017 (Update: 24.06.2017)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.