Notebookcheck

LG: Optimus L3 II, Optimus L5 II und Optimus L7 II in Köln präsentiert

LG hat im Rahmen eines Events in Köln die zweite Generation der Optimus L-Serie Smartphones präsentiert. Bereits auf dem Mobile World Congress feierten die Geräte ihr Debüt. Wir haben uns die Geräte vor Ort in Köln angesehen.
Felix Sold,

LG geht mit der Optimus L-Serie in die zweite Runde. Auf dem Mobile World Congress 2013 in Barcelona hat das Unternehmen drei Geräte vorgestellt, die an den Erfolg der ersten Generation anknüpfen sollen. Laut LG wurden bisher rund 15 Millionen Devices abgesetzt. An der Namensgebung hat sich nicht viel verändert. Hinter dem Kürzel des jeweiligen Smartphones findet sich nun jedoch ein Hinweis auf die zweite Generation dieser Serie.

Den Anfang macht das LG Optimus L3 II (LG-E430) als Einsteiger-Smartphone mit 3,2-Zoll-QVGA-Anzeige, die mit 240 x 320 Pixel auflöst. Zur weiteren Ausstattung gehören ein System-on-a-Chip (Qualcomm MSM7225A) mit einer Leistung von 1 GHz, 512 MB RAM, 4 GB interner Speicher und ein austauschbarer Akku mit 1.540 mAh. Hinter der Kunststoffabdeckung an der Rückseite befindet sich zudem ein Micro-SD-Kartenleser, der bis zu 32 GB verwalten kann. Für Fotos und Videos steht eine Hauptkamera mit 3 Megapixel und einem 4x Digitalzoom bereit. Bei einer Größe von 102,6 x 61,1 x 11,9 Millimeter bringt dieses Smartphone 106 Gramm auf die Waage. Im Online-Handel kostet dieses Gerät aktuell rund 98 Euro.

Das Mittelklasse-Modell hört auf den Namen LG Optimus L5 II (LG-E460). Unter der Haube werkelt ein Single-Core-SoC von Mediatek (MT6575), der ebenfalls mit einer Leistung von 1 GHz rechnet. Der Bildschirm ist im Vergleich zum Optimus L3 II mit einer Diagonale von 4 Zoll größer. Die Auflösung beträgt 800 x 480 Pixel (WVGA). Die Hauptkamera löst mit insgesamt 4 Megapixel feiner auf. Zusätzlich hat LG diesem Modell einen LED-Blitz und NFC (Near Field Communication) spendiert. Der beiliegende Akku fällt mit 1.700 mAh etwas voluminöser aus. 103 Gramm Gesamtgewicht verteilen sich auf 117,5 x 62,2 x 9,28 Millimeter (B x T x H). Der Preis für dieses Modell beträgt zur Zeit 180 Euro.

Das Spitzenmodell dieser Serie ist das LG Optimus L7 II (LP-P710) mit 4,3-Zoll-IPS-Display. Bei der Auflösung erwartet uns allerdings keine Überraschung. Auch dieses Panel arbeitet mit 800 x 480 Pixel. Allerdings ist die Blickwinkelstabilität deutlich besser. Unter der Haube arbeiten ein Dual-Core-SoC mit 1 GHz, 768 MB Arbeitsspeicher und 4 GB Speicherkapazität. Der Speicher kann, wie auch bei den kleineren Modellen, über einen Micro-SD-Kartenleser erweitert werden. NFC ist natürlich an Bord. Die hochauflösendere Kamera mit 8 Megapixel und der 2.460 mAh große Akku unterscheiden dieses Modell von den kleineren Geschwistern der Serie. Bei Maßen von 121,5 x 66,6 x 9,8 mm wiegt das Optimus L7 II leichte 118 Gramm. Mit einem Preis von zirka 240 Euro zählt es zur günstigen Mittelklasse mit leicht gehobener Ausstattung.

LG Optimus L3 II (LG-E430)

LG Optimus L5 II (LG-E460)

LG Optimus L7 II (LG-P710)

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-05 > LG: Optimus L3 II, Optimus L5 II und Optimus L7 II in Köln präsentiert
Autor: Felix Sold, 14.05.2013 (Update: 15.05.2013)