Notebookcheck

Lenovo: Weitere Leaks zum neuen Moto E

Sieht so das kommende Moto E aus? (Quelle: winfuture.de)
Sieht so das kommende Moto E aus? (Quelle: winfuture.de)
Das kommende Lenovo Moto E wurde als Moto E Power bei einer Zertifikationsstelle gesichtet. Gerüchteweise handelt es sich um das Lenovo Vibe C2.

Die Moto E Reihe wurde zuletzt im Februar 2015 erneuert. Es wird also langsam Zeit für ein neues Modell. Das letzte Moto E war noch als Motorola Moto E verkauft worden, das neue Modell wird dagegen das erste Lenovo Moto E. Der Unterschied liegt nicht nur im Namen, Lenovo hat auch intern die eigene Mobilsparte mit Motorola zusammengelegt. Daher wird das Moto E wohl in manchen Märkten Lenovo Vibe C2 heißen, je nachdem welche Marke auf welchem Markt stärker ist, in Deutschland würde der Moto Brand benutzt. Unterschiedlich wäre auch die Software, als Moto Gerät hätte das Moto E eine saubere Version von Android ohne Herstellerextras.

Jetzt kommen wieder erneut Hinweise auf das neue Low-End Gerät. Das Moto E wurde bei der WiFi Alliance Zertifikationsstelle registriert, und zwar unter dem Namen Moto E Power. Power wohl deshalb, weil das Gerät laut einem anderen Leak mit einem 2750 mAh Akku eine vergleichsweise gute Akkulaufzeit bieten soll. Die Registrierung bei der WiFi Alliance verrät zudem dass das Gerät mit Android 6.0 ausgeliefert wird.

Aus früheren Leaks sind schon einige weitere Daten des Geräts bekannt. So soll es ein 5 Zoll Display mit HD-Display (1280 x 720) bieten, 2 GB RAM und einen Prozessor von MediaTek (MT6735P). Vermutlich wird eine Ankündigung des neuen Moto E nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Lenovo: Weitere Leaks zum neuen Moto E
Autor: Benjamin Herzig, 29.06.2016 (Update: 29.06.2016)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.