Notebookcheck

Motorola: Moto X erscheint in den nächsten Tagen für 350 Euro

Der Preis des Moto X wurde vor Erscheinen heruntergesetzt, ist aber noch immer vergleichsweise hoch (Bild: Eigenes)
Der Preis des Moto X wurde vor Erscheinen heruntergesetzt, ist aber noch immer vergleichsweise hoch (Bild: Eigenes)
Das Moto X schafft seinen Weg nach Deutschland. Der Preis des Smartphones wird bei rund 350 Euro liegen. Es wird in den nächsten Tagen erhältlich sein.

Das Moto X sollte eigentlich für 400 Euro erscheinen (wir berichteten), doch Motorola hat die Preisbremse gezogen. Nun werden 350 Euro für das Smartphone fällig. Dafür erhält man ein Gerät mit 4,7 Zoll großem 720p-Bildschirm, der auf die AMOLED-Technologie setzt. Diese steht für intensive Farben und tiefes Schwarz. Das Mittelklasse-Handy läuft mit einem Snapdragon S4 Pro Dualcore-Prozessor mit 1,7 GHz Taktrate. Dank Motorolas „X8“-Technologie kommen noch zwei weitere Rechenkerne hinzu, die für kontextuelle Berechnungen und für die Sprachberechnung zuständig sind. Begleitet wird der Chip von 2 GB Arbeitsspeicher und einer Adreno-320-Grafikeinheit.

Die Hauptkamera bietet eine Auflösung von 10-Megapixeln und vorne blickt man in eine 2-MP-Kamera. Der interne Speicher beträgt 16 GB und ist nicht erweiterbar. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 2.200 mAh. Mit 130 Gramm ist das Handy recht leicht.

Die bisherigen Tests bescheinigen dem Handy eine durchaus ansprechende Qualität. Laut Engadget sorgt der X8-Chip in der Praxis für eine sehr flüssige Bedienung. In Benchmarks liegt der Chip etwas unterhalb des Snapdragon 600, mit dem beispielsweise das HTC One ausgestattet ist. Der Akku soll sich trotz eher geringer Kapazität sehr gut schlagen. Die Gründe dürften im stromsparenden AMOLED-Display und dem X8-Chip zu finden sein. Über elf Stunden lang spielt das Gerät einen HD-Clip ab, bevor das Display erlischt. Bemängelt wird die durchschnittliche Helligkeit des Displays, die ein Ablesen im Sonnenlicht erschwert.

Die Kamera macht laut Engadget akzeptable Fotos bei Sonnenlicht, aber die Resultate fallen bei schlechten Lichtverhältnissen sehr enttäuschend aus. GSMArena bescheinigt dem Moto X eine „exzellente“ Audioqualität. Vergleicht man den Preis des Moto X mit der ähnlich oder besser ausgestatteten Konkurrenz, so erscheint er noch immer recht hoch angesetzt. Für rund 330 Euro erhält man bereits das Asus Fonepad Note FHD 6 mit sechs Zoll großem Full-HD-Display, das in unserem Test eine Wertung von 88 Prozent einheimste. Für 350 Euro gibt es das schnelle Nexus 5 mit 16 GB Speicher, für das wir 91 Prozent vergaben. Das Xperia ZL mit fünf Zoll großem Full-HD-Display, das uns 88 Prozent wert war, ist ebenfalls für 350 Euro zu haben. Das 200 Euro günstige Moto G von Motorola ist etwas moderater ausgestattet als das Moto X, aber es war uns eine Wertung von 88 Prozent wert.

Die technischen Daten:

  • Display: 4,7 Zoll 720p AMOLED, Gorilla-Glas
  • Prozessor: Motorola X8 (Snapdragon S4 Pro mit 2 x 1,7 GHz plus zwei weitere Rechenkerne)
  • Grafik: Adreno 320
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Speicher: 16 GB intern
  • Konnektivität: LTE, NFC, Bluetooth 4.0
  • Kameras: 10 MP hinten, 2 MP vorne
  • Akku: 2.200 mAh
  • Gewicht: 130 Gramm

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2014-02 > Motorola: Moto X erscheint in den nächsten Tagen für 350 Euro
Autor: Andreas Müller,  1.02.2014 (Update:  2.02.2014)