Notebookcheck Logo

My Book Live: Western Digital reagiert auf die selbstlöschenden Festplatten

Besitzer einer WD My Book Live können die Festplatte gegen eine My Book Cloud tauschen. (Bild: Western Digital)
Besitzer einer WD My Book Live können die Festplatte gegen eine My Book Cloud tauschen. (Bild: Western Digital)
Western Digital hat endlich ein umfangreiches Statement zu den WD My Book Live Netzwerk-Festplatten veröffentlicht, welche die darauf gespeicherten Daten selbständig gelöscht haben. Der Hersteller bietet den Betroffenen zwei Lösungen an, die beide nur mäßig zufriedenstellend sind.

Wir haben vor ein paar Tagen bereits darüber berichtet, dass WD My Book Live Netzwerk-Festplatten rund um den Globus auf Werkseinstellungen zurückgesetzt wurden, wodurch alle darauf gespeicherten Daten gelöscht werden. Nun hat uns Western Digital ein ausführliches Statement geschickt, welches die Ursachen und zwei mögliche Lösungen des Problems beschreibt.

Zuerst das Wichtigste: Wer betroffen ist, der hat die Möglichkeit, die Festplatten zu Western Digital zu schicken, wo die verlorenen Daten wiederhergestellt werden sollen. Allerdings ist unklar, wie zuverlässig diese Wiederherstellung funktioniert, wenn die Festplatte vor dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen verschlüsselt war könnte sich eine Wiederherstellung schwierig gestalten. Darüber hinaus können Betroffene ihre WD My Book Live gegen eine vergleichbare WD My Book Cloud Netzwerk-Festplatte (ca. 150 Euro auf Amazon) eintauschen, die nicht von diesem Problem betroffen ist.

Western Digital hat dieser Sicherheitslücke die griffige Bezeichnung "CVE-2021-35941" gegeben. Laut dem Hersteller können Angreifer über das Internet auf die Festplatten zugreifen, solange der Fernzugriff aktiviert ist. Diese Sicherheitslücke wurde im April 2011 in die Firmware der Netzwerk-Festplatten eingeführt. Die Angreifer haben offenbar von einer Vielzahl unterschiedlicher IP-Adressen eine Verbindung zu den WD My Book Live hergestellt um eine bösartige Binärdatei zu hinterlegen, die später zum Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen genutzt wurde.

Western Digital betont, dass keinerlei Daten von den Servern des Unternehmens gestohlen wurden, und dass ausschließlich Festplatten betroffen sind, die seit 2010 auf den Markt kamen und die seit 2015 kein Firmware-Update mehr erhalten haben. Die aktuellen WD My Cloud Netzwerk-Festplatten sollen nicht betroffen sein. Konkret betrifft die Sicherheitslücke die folgenden Modelle:

  • My Book Live WDBACG0030HCH
  • My Book Live WDBACG0020HCH
  • My Book Live WDBACG0010HCH
  • My Book Live Duo WDBVHT0080JCH
  • My Book Live Duo WDBVHT0060JCH
  • My Book Live Duo WDBVHT0040JCH

Quelle(n)

Western Digital

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-07 > My Book Live: Western Digital reagiert auf die selbstlöschenden Festplatten
Autor: Hannes Brecher,  1.07.2021 (Update:  1.07.2021)