Notebookcheck Logo

OnePlus 11: Einige Besonderheiten sollen 2023 wieder für das Snapdragon 8 Gen 2 Flaggschiff sprechen

Mit dem OnePlus 11 will die Oppo-Tochter offenbar ein paar Dinge wiedergutmachen, insbesondere bei Gehäuse-Qualität und Performance. (Bild: @Onleaks, editiert)
Mit dem OnePlus 11 will die Oppo-Tochter offenbar ein paar Dinge wiedergutmachen, insbesondere bei Gehäuse-Qualität und Performance. (Bild: @Onleaks, editiert)
Die Marke OnePlus hat spätestens seit dem OnePlus 10T viel an Glanz eingebüßt, ehemalige Fans der "Flaggschiff-Killer" sind längst weitergezogen. Mit dem OnePlus 11 soll die Oppo-Tochter nochmal frisch durchstarten, einige spannende Akzente setzen und Fehler des Vorgängers ausmerzen, wie nun neue Leaks bekräftigen.

Spätestens mit dem OnePlus 10T (hier bei Amazon ab 550 Euro erhältlich) ging es bergab, argumentieren viele Beobachter. Ehemalige Fans der Marke orten sogar schon mit dem Ende der Selbstständigkeit im BBK-Universum den Beginn des Niedergangs. Lange war unklar, wie Oppo die ehemals als Flaggschiff-Killer bekannten OnePlus-Phones am Markt positionieren will - der Verlust an Features wie der ikonische Stummschalter oder das Hasselblad Kamera-Branding war beim OnePlus 10T jedenfalls am Augenfälligsten, der Durability-Test zeigte, dass wohl auch an der Qualität zu viel gespart wurde.

2023 soll aber ein Revival bringen, wie Leaks der jüngsten Vergangenheit angedeutet hatten - das ursprünglich als OnePlus 11 Pro geplante Flaggschiff soll als OnePlus 11 vermarktet werden und damit nicht nur die beiden oben erwähnten Features zurück bringen sondern auch ein seitlich gebogenes QHD-AMOLED höchster Qualität und natürlich den neuen Snapdragon 8 Gen 2 mit all seinen Performance- und Feature-Updates. Wie nun aktuelle Leaks vermuten lassen, gönnt Oppo dem 2023 OnePlus-Flaggschiff noch weitere Besonderheiten, die dem OnePlus 11 durchaus wieder Flaggschiff-Killer-Potential verleihen könnten - sofern der Preis dann auch stimmt.

Laut dem chinesischen Leaker Digital Chat Station kommt nun wieder ein Metallgehäuse zum Einsatz, der bruchfreudige Plastik-Frame des Vorgängers ist offenbar Geschichte. Umstritten ist, ob OnePlus auf eine Rückseite aus Keramik setzt, DCC sagt ja, Max Jambor meint zu diesem Feature nein, bekräftigt allerdings, dass erstmals der deutlich schnellere UFS 4.0 Speicher verbaut ist, was ganz in der Tradition der Marke wäre. Auch 16 GB RAM passen zum ehemaligen Image als Performance-Leader, zumindest mal für die China-Version. Das OnePlus 11 könnte dort bereits zu Jahresende erscheinen, in Europa ist es wohl frühestens im ersten Quartal 2023 erhältlich.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-11 > OnePlus 11: Einige Besonderheiten sollen 2023 wieder für das Snapdragon 8 Gen 2 Flaggschiff sprechen
Autor: Alexander Fagot, 20.11.2022 (Update: 20.11.2022)