Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Patentverletzungen: Google will Importverbot mit drastischen Funktionseinschränkungen umgehen, Nutzer sauer

Google: Patentstreit mit Sonos (Symbolbild, James Yarema)
Google: Patentstreit mit Sonos (Symbolbild, James Yarema)
Sonos hat einen Patentrechtsstreit gegen Google gewonnen. Konkret wurde festgestellt, dass Google insgesamt fünf Patente des HiFi-Spezialisten verletzt hat. Google hat bereits auf das Urteil reagiert und wird den Funktionsumfang der Lautsprecher beschneiden.
Silvio Werner,

Der HiFi-Spezialist Sonos hat sich in einem Patentstreit gegen Google durchgesetzt. Die amerikanische Handelsbehörde ITC hat so festgestellt, dass Google insgesamt fünf Patente von Sonos verletzt. Die potentiellen Folge für Google sind dabei dramatisch: Theoretisch ist es möglich, dass Google der Import von entsprechenden Produkten in die USA verwehrt wird - womit die Geräte im dortigen Handel nicht mehr erhältlich wären.

Google hat bereits ein Statement zu dem Vorgang abgegeben - und sich damit unter den Kunden den Kommentaren zufolge nicht nur Freunde gemacht. Konkret wird Google im Rahmen eines Software-Updates eine signifikante Änderung an den Geräten vornehmen. So wird es in Zukunft nicht mehr möglich sein, die Lautstärke einer Lautsprechergruppe mit einem Klick zu öffnen, stattdessen muss die Lautstärke jedes einzelnen Lautsprechers justiert werden. Zudem wird es auch nicht mehr möglich sein, die Lautstärke einer Lautsprechergruppe mit dem physischen Button des eigenen Smartphones zu ändern.

Die Nutzung von Lautsprechergruppen als solches soll nach wie vor möglich sein - einige auf Google Cast basierende Lautsprecher von Drittherstellern wie JBL oder Lenovo benötigen allerdings ein Update auf mindestens Version 1.52.272222 der Cast-Firmware. Für die Aktualisierung kann unter Umständen eine App nötig sein.

Im Google Nest Community Forum stößt die Ankündigung dabei nicht nur auf Gegenliebe. Gleich mehrere Nutzer stellen heraus, das eben das Feature der Lautsprechergruppen kaufendscheidend war. Zudem wird moniert, dass Google - statt Lizenzgebühren an Sonos zu entrichten - nun Funktionen beschneidet.

Den Sonos One Smart Speaker auf Amazon kaufen (Affiliate-Link)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 4648 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > Patentverletzungen: Google will Importverbot mit drastischen Funktionseinschränkungen umgehen, Nutzer sauer
Autor: Silvio Werner,  7.01.2022 (Update:  7.01.2022)