Notebookcheck

MWC 2017 | Samsung Galaxy Book: 10,6 und 12 Zoll-Windows-2-in-1-Geräte

Das Samsung Galaxy Book ist ein 10,6 oder 12 Zoll Windows 2-in-1-Gerät mit Stylus.
Das Samsung Galaxy Book ist ein 10,6 oder 12 Zoll Windows 2-in-1-Gerät mit Stylus.
Neben dem Android-Tablet Tab S3 hat Samsung am Mobile World Congress auch zwei leichte und dünne Windows 10-Tablets mit S-Pen und Keyboard-Cover vorgestellt, die sich mit LTE-Modem und Intel Core M3 oder Core i5-Prozessor vor allem für produktive Anwendungen eignen sollen.

Noch vor dem Galaxy S8-Teaser, auf den ja wohl alle insgeheim gewartet haben, stellte Samsung heute zwei neue Windows-Tablets unter dem Namen Galaxy Book vor, die im Gegensatz zum Android-Tablet Galaxy Tab S3 das Tastatur-Cover schon in der Verpackung mit dabei haben und somit als 2-in-1-Geräte vor allem für die produktive Benutzung ausgelegt sind. Auch hier ist der S-Pen wieder mit dabei, kann aber nicht im Tablet-Teil verstaut werden, sondern hängt in einer Schlaufe am Tastatur-Cover. Es gibt zwei Varianten des Galaxy Book: Ein etwas schwächeres 10,6 Zoll TFT-Gerät mit Full-HD-Auflösung und Intel Kaby Lake Core M3-Prozessor, 4 GB RAM sowie 64 oder 128 GB eMMC-Speicher und eine 12 Zoll-Variante.

In Letztere verbaut Samsung ein Super AMOLED-Display mit 2.160 x 1.440 Pixel Auflösung und 10 bit-HDR-Support. Als CPU ist ein Intel Kaby Lake Core i5-Prozessor mit 3,1 Ghz Taktfrequenz integriert. Beim größeren Modell darf man zwischen 4 oder 8 GB RAM sowie zwischen 128 und 256 GB eMMC-Speicher wählen. Während im kleinere Gerät ein 30,4 Wh-Akku integriert ist, bietet das größere Modell 39 Wh. In beiden Fällen geht Samsung von knapp 10 Stunden Laufzeit aus, Fast Charging wird unterstützt. Beide Geräte bieten einen USB-C-Port mit USB 3.1-Support. Die 12-Zoll-Variante hat sogar zwei davon. Dual-Band WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 4.1, Cat.6 LTE sowie GPS bieten beide. Bei den Kameras gibt es dann auch noch Unterschiede. Während der 10,6 Zöller nur eine 5 MP-Fixed-Fokus-Kamera bietet, gibt es beim 12-Zöller eine 13 Megapixel Autofokus-Linse und eine 5 MP-Fixed-Fokus-Kamera.

Das Metallchassis kann man in Silber oder Schwarz wählen, das kleinere Gerät wiegt 650 Gramm, der 12 Zöller bringt mit 754 Gramm etwas mehr Gewicht auf die Waage. Letzteres mag auch an der aktiven Kühlung liegen, die im kleinere Gerät mit Core M3-Prozessor fehlt. Vier Lautsprecher wie im Galaxy Tab S3 gibt es im Galaxy Book nicht, der Nutzer muss sich hier mit Stereo begnügen. Wie im Galaxy Tab S3 wird das hintergrundbeleuchtete Keyboard mittels Pogo-Pins an das Tablet angedockt und darüber auch mit Strom versorgt. Der Home Button des Galaxy Tab S3 fehlt am Galaxy Book natürlich, dafür hat das Keyboard-Cover ein Trackpad, allerdings ohne Mouse-Buttons. Keyboard und Tastatur skalieren mit der Dimension des Geräts, sind also beim 12 Zölller entsprechend größer dimensioniert.

Im Gegensatz zum Galaxy Tab S3 haben beide Windows-Tablets NFC integriert, was in Verbindung mit einem Samsung Galaxy Smartphone beispielsweise zum Entsperren des Tablets benutzt werden kann. Samsung nennt das Samsung Flow, ein Video zu dem Feature ist unten verlinkt. Zu Preis und Verfügbarkeit der beiden 2-in-1-Geräte hat sich Samsung bislang noch nicht offiziell geäußert.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-02 > Samsung Galaxy Book: 10,6 und 12 Zoll-Windows-2-in-1-Geräte
Autor: Alexander Fagot, 26.02.2017 (Update: 27.02.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.