Notebookcheck

Seagate: 60 TB SSD angekündigt

Seagate-Logo
Seagate hat für nächstes Jahr eine Reihe von SSDs angekündigt. Unter anderem eine SSD mit bis zu 10000 MByt/s Lesegeschwindigkeit und eine weitere mit 60 Terabyte Speicherplatz.

SSDs die auf eine PCI-Express-Verbindung als Speicheranschluss setzen, gibt es schon seit ein paar Jahren. Nun allerdings will Seagate alles bisher Dagewesene übertreffen und eine SSD veröffentlichen, die über 10000 MByte/s Lesegeschwindigkeit verfügt. Dies soll unter anderem dadurch möglich gemacht werden, dass Seagate anstatt wie bei bisherigen Verbrauchermodellen auf eine x4-Anbindung zu setzen, die volle PCIe-x16-Anbindung ausschöpfen will. Des weiteren werden um derartige Lesegeschwindigkeiten zu erreichen, 4 SSDs im Raid zusammengefasst. Allerdings belässt es Seagate nicht bei der schnellsten SSD auf dem Markt. Der Konzern will auch die größte SSD auf den Markt bringen. So hat der Hersteller im selben Atemzug eine SSD angekündigt, die über einen stolzen 60 Terabyte Speicher verfügen soll. Um diese Datenmenge in ein 3,5-Zoll-Festplatten-Format zu bekommen, nutzt Seagate eine 3D-Flashspeicher-Technologie. Weitere Anpassungen, wie den Verbau von speziellen Bridge-Chips, waren nötig, um eine so große Datenmenge nutzen zu können.

Der Konzern hat noch keine Preise angegeben. Allerdings werden diese Festplatten wohl kaum den normalen Heimnutzer als Zielgruppe haben, da sie vermutlich extrem teuer werden werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > Seagate: 60 TB SSD angekündigt
Autor: Cornelius Wolff,  3.12.2016 (Update:  3.12.2016)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.