Notebookcheck

Smartphones: Tipps zur Nutzung im Sommerurlaub

Mit der Feriensaison schlägt auch jedes Jahr die Stunde der Urlaubsratgeber. Zu allen möglichen Themen finden sich mehr oder weniger gute Tipps, wie man seine arbeitsfreie Zeit relaxed genießen kann - auch zur Handy-Nutzung im Sommerurlaub.

Endlich Urlaub: Ab geht es in die Ferien und wohlverdient Füße und Seele baumeln lassen. Damit wir die arbeitsfreie Zeit so richtig genießen können, finden sich auch im Internet unzählige Urlaubsratgeber. Neben diesen Helfern sagt oft schon der gesunde Menschenverstand, worauf beispielsweise bei der Nutzung des Smartphones im Sommerurlaub zu achten ist. Der Bitkom hat einige wichtige Punkte zusammengefasst.

Klar - wer kein speziell geschütztes und robustes Outdoor-Handy nutzt, der sollte sein Smartphone vor Hitze, Nässe und feinkörnigem Sand am Strand eben so gut es geht schützen. Aber nicht nur bei direkter Sonneneinstrahlung werden die Geräte sehr warm und können beispielsweise überhitzen. Auf keinen Fall sollte man das Mobiltelefon im Auto auf der Mittelablage liegen lassen. Auch dann nicht, wenn man seinen Flitzer nur für eine Viertelstunde in der prallen Sonne parken muss.

Durch die in kurzer Zeit auftretenden, enorm hohen Temperaturen können vor allem die empfindlichen Flüssigkeitskristalle im Display beschädigt werden. Auch das Kunststoffgehäuse kann sich bei Temperaturen weit jenseits der 50 Grad schnell verziehen. Hohe Temperaturen mag auch der Akku überhaupt nicht. Öfters höheren Temperaturen ausgesetzt, quittieren auch moderne Hochleistungsbatterien deutlich früher den Dienst.

Bei Nässe gilt: sofort das Mobiltelefon ausschalten. Wird ein nasses Handy angeschaltet, droht ein Kurzschluss. Abhilfe: Von außen das Phone zunächst mit einem saugfähigen Lappen und dann vorsichtig mit einem nicht zu heißen Föhn trocknen. SIM-Karte, Speicherkarten und soweit möglich Akku entnehmen und trocknen. Ist das Gerät vollständig ins Wasser gefallen, dann sofort alles raus, trocknen lassen und ab zum Fachmann.

Am Sandstrand gilt: Schutzhülle anlegen. Moderne Displays sind zwar inzwischen robuster gegen Kratzer. Doch Sandkörner können die Ladekontakte oder bei älteren Handys die Tasten blockieren. Knirscht es verdächtig, dann vorsichtig mit Pinsel oder einem leicht feuchten Tuch, Schwamm oder ähnlichem reinigen. Auch ein behutsam eingesetzter Zahnstocher oder ein Staubsauger eignen sich dafür.

Diebstahlschutz: Sperrfunktion im Handy anstellen. Das erschwert die Nutzung des Telefons im Fall eines Diebstahls. Wird das Phone geklaut, sofort SIM-Karte bei seinem Mobilfunkanbieter sperren lassen und den Vorfall bei der örtlichen Polizei melden. Dafür empfiehlt es sich, die Seriennummer (IMEI) des Mobiltelefons zu kennen. Diese erhält man bei den meisten Handys durch Eingabe der Tastenkombination *#06#.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-07 > Smartphones: Tipps zur Nutzung im Sommerurlaub
Autor: Ronald Tiefenthäler, 19.07.2013 (Update: 19.07.2013)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.