Notebookcheck Logo

Suunto präsentiert die ultradünne und dennoch robuste Smartwatch Suunto 9 Peak

Die neue Suunto 9 Peak in 2 Material- und 4 Farbvarianten
Die neue Suunto 9 Peak in 2 Material- und 4 Farbvarianten
Bei der dünnen GPS-Sportuhr Suunto 9 Peak verbessert Suunto gegenüber der Suunto 9 Baro unter anderem die Beleuchtung und ergänzt die Messung der Blutsauerstoffsättigung (SpO2). Die Smartwatch ist bereits vorbestellbar.

Erst im März hat der Hersteller mit der Suunto 9 Baro Titanium eine Variante seiner hochwertigen Sportuhr mit Titan-Lünette vorgestellt. Schon kurz davor war bereits die Nachricht zur gerade vorgestellten Suunto 9 Peak durchgesickert

Die Suunto 9 Peak unterstützt mehr als 80 Sportarten, die Trainingsanzeige kann man personalisieren. Der jüngste Ableger der Suunto 9-Familie soll die guten Eigenschaften der Suunto 9 Baro übernommen haben. Dazu gehört unter anderem eine Turn-by-Turn-Navigation für die Rückführung zum Routenausgangspunkt oder selbst hinterlegte POIs sowie ein Batterieprofil, das im GPS-Modus eine Laufzeit bis zu 170 Stunden ermöglicht. Für die volle Kapazität soll sie beim Laden nur etwa eine Stunde benötigen. 

Äußerlich verändert Suunto das Design so, dass die Suunto 9 Peak 37 % dünner wird und um 36 % leichter. Bei Materialen und Farben unterscheidet der Hersteller zum Marktstart insgesamt 4 Varianten: Zwei mit Saphirglas und Titan 5 in den Farben Granite Blue oder Birch White; bei zwei weiteren Modellen kommt Edelstahl anstatt Titan 5 zum Einsatz, die Farben heißen hier All Black und Moss Gray. Auch das Band hat Suunto verändert und kombiniert nun einen Stift anstelle einer Schlaufe mit der herkömmlichen Schließe, um für das Bandende einen besseren Halt zu gewährleisten.

Die Suunto 9 ist eine hochwertige Sportuhr. Das Grundmodell stammt allerdings schon aus 2018 und hat somit schon fast 3 Jahre auf dem Buckel. In unserem Test der Suunto 9 Titanium hatten wir ein paar Sachen auszusetzen, die Suunto bei der Peak nun verbessert hat.

Das betrifft zum einen die Beleuchtung der Uhr: Sie aktiviert sich jetzt auch automatisch per Geste, also wenn man den Arm hebt, wie es mittlerweile Standard ist. Zudem reguliert sich die Helligkeit selbständig über einen Sensor für das Umgebungslicht. Während die Suunto 9 Baro zwar die Herzfrequenz misst, aber nicht die Blutsauerstoffsättigung (SpO2), unterstützt die Suunto 9 Peak nun auch die SpO2-Messung, um die Höhenakklimatisierung zu erleichtern.

Die neue Suunto 9 Peak soll ab 17 Juni verfügbar sein und kann bereits jetzt über den Web-Shop des Herstellers vorbestellt werden. Die UVP beginnt bei 569 für die beiden Edelstahlmodelle, und bei 699 Euro für die Varianten mit Titan.

Quelle(n)

Suunto

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-05 > Suunto präsentiert die ultradünne und dennoch robuste Smartwatch Suunto 9 Peak
Autor: Inge Schwabe, 25.05.2021 (Update: 25.05.2021)