Notebookcheck

Testbericht Acer Aspire 5024WLMi (LX.A4605.061)

Das Acer Aspire 5024WLMi überzeugt mit starker 64 Bit Leistung zum moderaten Preis. Der Turion und die X700 leeren jedoch leider auch den Akku sehr schnell und treiben die Lüfter oft an. Wie das Crystal Brite Display im Test abschnitt und noch viel mehr lesen sie in unserem Testbericht ...

Gehäuse

Das relativ stabile Gehäuse knarrt kaum und wirkt vom Design her modern. Die Verarbeitung ist für die Preisklasse in Ordnung. Nur auf der linken hinteren Seite ließ sich die Plastikabdeckung leicht anheben.

Die meisten Anschlüsse befinden sich, für Rechtshänder praktisch, auf der linken Seite des Notebooks. Nur die zwei Audioanschlüsse (Ein- und Ausgang) befinden sich auf der Vorderseite. Für Kopfhörer zwar praktisch, zum dauerhaften Anschluss externer Boxen, jedoch sicher störend. Positiv ist, dass das Notebook 4 USB Anschlüsse (3 rechts, 1 hinten) bietet.

Allgemein bietet das Acer Aspire der Serie 5020 alle in diesem Preissegment üblichen Anschlüsse von Firewire bis S-Video Ausgang.

Schnittstellen
Links sind die restlichen Schnittstellen
Rechts ist nur das DVD Laufwerk
Hinten sind praktischerweise die am Arbeitsplatz benötigten Schnittstellen
Vorne befindet sich der WLAN Knopf und die Audioschnittstellen

Eingabegeräte

Tastatur & Touchpad
Die Tastatur biegt sich leicht durch.
Das Touchpad funktioniert einwandfrei

Die Tastatur des Acer Aspire 5024WLMi hat für Notebooks normalgrosse Tasten und bietet ein gutes Layout. Eine normalgrosse Entertaste und gut platzierte "Pos 1" und "Ende" Tasten bieten nur wenige aktuelle Notebooks. Negativ fiel uns jedoch ein leichtes Durchbiegen in der Mitte und am rechten Rand auf. Ausserdem knackten die Tasten bei leichter Berührung. Trotzdem war die Tastatur für uns angenehm zu Bedienen.

Auch die Tasten des im Breitbildformat gebauten Touchpads knarrten bei Benutzung und saßen bei unserem Testgerät etwas wackelig im Gehäuse.

Ansonsten bietet das Acer noch einen WLAN und (nicht beschalteten) Bluetooth Schalter an der Vorderseite und 4 Schnelltasten (für Mail, Internet, eManager und eine frei Definierbare).

 

 

Display

Die sehr gute maximal Helligkeit von 169,9 cd/m² würde den Einsatz des 1280x800 Pixel zeigenden 16:10 15,4" Bildschirmes auch unter Sonneneinstrahlung ermöglichen. Jedoch macht einen der nicht entspiegelte Bildschirm durch starke Reflexionen einen Strich durch die Rechnung.

Die Ausleuchtung von 81,2 % liegt knapp über dem Durchschnitt.

Die Ausleuchtung von 81% ist durchschnittlich.

Die Schlierenbildung war nicht auffällig schlecht und uns ist beim Spieletest keine Beeinträchtigung aufgefallen.

Die Blickwinkelbereiche sind für ein Breitbilddisplay mittelmäßig. Beim Blick von oben bzw unten verliert das Panel relativ schnell die Farben. Seitlich bleiben die Farbverfälschungen um einiges geringer.

Blickwinkelstabilität.
Referenzbild
Frontal
Verfälschte Farben
Verfälschte Farben
Seitlich noch gute Farben
Seitlich noch gute Farben
Extremer Blickwinkel
 

Leistung

Leichte Zugänglichkeit von Speicher, Fesplatte und WLAN.

Das Acer Notebook zeigt in allen Benchmarks die zu erwartende gute Leistung (sehr ähnlich zu dem MSI Megabook M635 nur etwas schneller dank höher getaktetem Prozessor). Der Turion ML-34 Prozessor gepaart mit der ATI Radeon Mobility X700 Grafikkarte ermöglichen aktuelle Spiele (mit leichten Einschränkungen) flüssig darzustellen. High-End Spieler sollten zwar eher zu einem Laptop mit einer Grafikkarte der Leistungsklasse 1 greifen, für normale User reicht die Leistung aber sicher aus.

 

 3D Mark01
15201 Punkte
 3D Mark03
5613 Punkte
 3D Mark05
2164 Punkte
 PCMark 04
3448 Punkte
 PCMark 05
2495 Punkte
 

Doom 3
Doom 3 war in der Einstellung "high" jedoch in der höheren Auflösung 1024x786 Pixel im Test völlig ruckelfrei spielbar.low: 75,8 fpsnormal: 74,9 fpshigh: 54,6 fpsultra: 27,1 fps

Quake 3 Arena
Das schon etwas angestaubte OpenGL basierte Spiel ist in höchsten Auflösungen und Einstellungen einwandfrei spielbar.
244,6 fps im FOUR.DM_68 Timedemo

HD Tune:
Die verbaute Seagate Momentus zeigte eine unterdurchschnittliche Übertragungsrate beim HD Tune Benchmark. Da die Kurve im Diagramm erst ganz gerade verläuft statt gebogen, ist anscheinend der Chipsatz der limitierende Faktor.
Transfer Rate Minimum: 19.0 MB/sec
Transfer Rate Maximum: 25.8 MB/sec
Transfer Rate Average: 24.9 MB/sec
Access Time: 16.8 ms (12 ms lt Datenblatt)
Burst Rate: 73.5 MB/sec
CPU Usage: 4.6%

Emissionen

Die Ansaugöffnungen der Lüfter sind leider auf der Unterseite
Die Ansaugöffnungen der Lüfter sind leider auf der Unterseite

Lautstärke
Der mittelmäßig laute Lüfter (38,5 dB auf kleinster Stufe) läuft leider praktisch dauernd. Auch ohne Last schaltet er sich schnell ein und bleibt nur bei absoluter Nichtbetätigung aus. Manchmal schaltet er sogar beim Surfen auf Stufe 2, die mit 44,3 dB merkbar lauter ist. Bei Volllast dreht der Lüfter bis auf 46 dB auf (Durchschnitt aller getesteten Notebooks bis jetzt 47 dB).

Wärme
Interessanterweise unterscheiden sich die gemessenen Temperaturen zwischen Volllast und ohne Last nur geringfügig. Dies is wohl auch den dauernd laufenden Lüftern zuzuschreiben. Die Oberfläche heizt sich auf maximal 39°C auf. Jedoch bleiben die Handballenauflagen unter 32°C (Hauttemperatur). Die Unterseite erhitzt sich auf maximal 43°C. Dies kann schon als unangenehm empfunden werden.

Die kleinen Lautsprecher klingen auch klein

Lautsprecher
Den 2 kleinen Lautsprechern an der Front fehlen leider jegliche Bässe. Durch die Anordnung der kleinen Quäker verdeckt man sie bei Benutzung der Tastatur mit den Unterarmen, wodurch sie noch zusätzlich gedämpft werden. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Lautsprecher so klein klingen wie sie aussehen.

 

 

Temperatur an der Oberseite
Temperatur an der Unterseite

Akkulaufzeit

Der Akku hielt unter Volllast nur knapp über einer Stunde.
Der Akku hielt unter Volllast nur knapp über einer Stunde.

Battery Eater '05 Pro
Im Reader Test (Text lesen bei minimaler Helligkeit, kein WLAN und maximalen Stromsparfunktionen der Grafikkarte) hielt der 4400mAh grosse Akku 3h40min (knapp über dem Durchschnitt).

Beim Surfen im Internet über eine WLAN Verbindung ging dem Laptop nach 2h14min der sprichwörtliche Saft aus.

Unter Volllast lief das Aspire 5024WLMi nur kurze 62 Minuten. Auffällig war auch das beim ersten Test sich das Gerät nach 45 Minuten aufhängte (Hardreset notwendig).

Stromverbrauch
Der minimale Stromverbrauch lag bei 29 Watt (Powerplay auf "maximale Akkulaufzeit, minimale Helligkeit, kein WLAN, ohne Last). Powerplay alleine z.B brachte 6 Watt Ersparnis (bei Einbußen in der nicht benötigten 3D Performance). WLAN kostet etwa 2 Watt zusätzlich.

Bei maximaler Helligkeit ohne Last benötigte das Notebook 40 Watt (eine optische Maus kostete nochmals 1-1,5 Watt).

Unter Volllast zog das Acer überdurchschnittliche 79 Watt aus der Steckdose. Dies erklärt auch die geringe Akkulaufzeit bei Volllast.

Fazit

Acer Aspire 5024WLMi
Acer Aspire 5024WLMi

Das gut ausgestattete Acer Aspire überzeugt mit ansprechenden Leistungsdaten zum angemessenen Preis. Das spiegelnde Display ist schön hell, überzeugt jedoch nicht ganz bei dem Einsichtsbereich.

 

Vielen Dank an Kornelia Kubschitz, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt hat. 

Über den Testbericht bzw. das Notebook können sie in unserem Forum diskutieren. -> Forum

Spezifikationen

Datenblatt

Acer Aspire 5024WLMi
Prozessor
AMD Turion 64 ML-34
Grafikkarte
Hauptspeicher
1024 MB 
, PC2700, Samsung M4 70L6524CU0-CB3, 2x512MB
Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel, WXGA TFT Display, spiegelnd: ja
Massenspeicher
100 GB - 4200 rpm, 100 GB 
, 4200 U/Min, Seagate Momentus ST9100822A, 8 MB Cache: 100GB, 4200rpm
Anschlüsse
4x USB 2.0, Firewire, S-Video, VGA-out, Lan, Modem, Mic, Headphones, PCMCIA Adapter
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 33 x 363 x 278
Akku
, 60Wh Li-Ion
Sonstiges
ATI Mobility RADEON XPRESS 200, HDD: 100GB, 4200rpm, Seagate Momentus ST9100822A, 8 MB Cache, Realtek AC'97, DVD+/-RW DL,
Gewicht
3.07 kg
Preis
999 Euro

 

Acer Aspire 5024WLMi
Unter Volllast läuft das Aspire nur knapp über einer Stunde
Der Akku lässt sich verriegeln
Verbaute Samsung Speicherchips
WLAN funktionierte ohne Probleme
Die Verschlusshaken wirken filigran aber halten
Die Verarbeitung ist mittelmäßig - gut
Gutes Touchpad
Schnelltasten oberhalb der Tastatur
Scharniere funktionieren normal
Tastatur drückt sich leicht durch
Die Materialien wirken modern
Die Lüfter laufen leider fast immer
Die Leistung sind den Daten entsprechend gut.

Pro / Contra

Positiv

     

  • helles Display
  • gute Performance

Negativ

     

  • praktisch dauernd laufender Lüfter
  • spieglendes Display
  • Festplattenperformance

Ähnliche Geräte

Preisvergleich

Geizhals.at
Acer Aspire 5024WLMi, 1024MB, Radeon X700 128MB (AT)

Acer Aspire 5024WLMi, 1024MB, Radeon X700 256MB (DE)

Bewertung

Acer Aspire 5024WLMi - 31.08.2007
Klaus Hinum

Gehäuse
79%
Tastatur
70%
Pointing Device
70%
Konnektivität
88%
Gewicht
74%
Akkulaufzeit
67%
Display
75%
Leistung Spiele
86%
Leistung Anwendungen
83%
Temperatur
75%
Lautstärke
74%
Auf- / Abwertung
82%
Durchschnitt
77%
78%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Werbung

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Testbericht Acer Aspire 5024WLMi (LX.A4605.061)
Autor: Klaus Hinum (Update: 11.02.2014)
Klaus Hinum
Klaus Hinum - Founder, CTO - @klaushinum
Als Gründer von Notebookcheck und Tech-Enthusiast kümmere ich mich hauptsächlich um technische Themen und auch die Weiterentwicklung unserer Plattform. Direkt nach dem Doktorat in Informatik startete ich Vollzeit bei Notebookcheck durch.