Notebookcheck

Toshiba: Blade X-gale SSD-Formfaktor offiziell

Die SSD-Speicherbausteine des neuen Apple MacBook Air werden nun offiziell: Toshiba Blade X-gale nennt sich dieser neue Formfaktor. Angeboten werden 64, 128 oder 256 GByte.

Ein Grund für die schlanke Bauweise des neuen Apple MacBook Air sind die neuen SSD-Bausteine von Toshiba. Diese verzichten auf das 1,8- oder 2,5-Zoll-Gehäuse und sind in der Form eines Riegels angeordnet. Toshiba hat diese Module nun offiziell veröffentlicht und nennt diese Blade X-gale. Jeder dieser „Riegel“ ist 2,4 x 10,8 x 2,2 – 3,7 Millimeter (B x T) groß und ist besonders schlank und leicht.  Das 256 GByte Modell ist etwas dicker, weswegen es wahrscheinlich nicht im 11" MacBook Air eingesetzt wird. Die Speicherkapazitäten reichen von 64 über 128 bis hinzu 256 GByte in einem Riegel. Die Blades mit 64 und 128 wiegen nur 9,8 Gramm und das größte Modell mit 256 GByte bringt 13,2 Gramm auf die Waage.

Interessant ist die Tatsache, dass Steve Jobs, CEO von Apple, von einer Eigenentwicklung sprach, aber iFixit hat sich das Innenleben der Geräte genau angeschaut und fand herraus das es sich um ein Produkt von Toshiba handelt. Wahrscheinlich handelt es sich um ein Joint Venture bei der SSD.

Laut Toshiba liegen die Übertragungsraten bei maximal 220 MByte pro Sekunde (Lesen) und 180 MByte pro Sekunde bei einer Schreiboperation. Preise für die neuen Blade X-gale gibt es bisher nicht, aber durch den offiziellen Vertrieb sollten auch andere Hersteller beziehungsweise OEMs diese Riegel in Zukunft integrieren.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2010 11 > Toshiba: Blade X-gale SSD-Formfaktor offiziell
Autor: Felix Sold,  8.11.2010 (Update:  9.07.2012)