Notebookcheck Logo

Trotz angezogener Handbremse ein guter Laptop: Acer Swift 3 SF314-43

Der 14-Zoller von Acer rockt bei der Leistung nicht gerade die Bühne, die Ryzen APU kommt nicht auf ihre Kosten. Dennoch steht ein im Kern gelungenes Subnotebook vor uns, dafür sorgen Verarbeitung und Ergonomie.

Schlankes Metallgehäuse, geringes Gewicht und meistens ein flüsterleiser Betrieb. Acers Swift 3 SF314-43 gehört zu den 14-Zoll-Notebooks, die man sich gern auf den heimischen Schreibtisch stellt oder in die Reisetasche packt. Das alltagssolide Gehäuse kann sich sehen lassen, die silberne Optik mit den Diamond-Cut Kanten ebenso. Zudem ist die AMD-Version gar nicht mal teuer, sie startet bei knapp über 500 Euro.

In dieser Preisklasse ist AMD Zuhause, das ist mit der Ryzen 5 5500U APU auch beim Swift so. Wir hatten die mittelpreisige Konfiguration mit 512-GB-SSD und 16-GB-Arbeitsspeicher im Test. Das Subnotebook der Office-Klasse hat einige Konkurrenten gegen sich, die potentesten darunter Lenovos ThinkPad E14 G3 (AMD) sowie Dells Latitude 14 5420 (Intel).

In den vergangenen Jahren zeigten sich die Ryzen-Chips gerne von ihrer schnellsten Seite und verheizten die Intel-Konkurrenz reihenweise. Beim Swift 3 SF314-43 meinten wir würde es in dieselbe Richtung laufen, doch das ist nicht so. Der Chip drosselt, kehrt schon nach wenigen Sekunden dem Turbo den Rücken (PL2) und macht dann mit 22 Watt (PL1) weiter. Das wäre im Stresstest nicht dramatisch, schließlich ackern dort iGPU und CPU gleichzeitig. Unser Swift 3 macht das jedoch auch im Cinebench-R15-Loop und der ist nun mal keine ungewöhnlich hohe Dauer-Belastung für einen aktuellen Laptop-Chip.

Immerhin: Die konservative Temperatursteuerung sorgt für einen fast lautlosen 14-Zoller, der jederzeit kühl bleibt. Leider hat der Swift 3 ein recht dunkles Display, das ist für Einsätze in der Sonne nicht mehr zeitgemäß. Darüber hinaus ist der Farbraum nicht sehr groß, was für Interessenten jenseits von Bildbearbeitung und CAD (die sicher keinen Swift 3 kaufen) aber nahezu belanglos ist.

Warum wir dennoch sagen, unterm Strich bleibt das Swift 3 SF314-43 ein empfehlenswertes Subnotebook für Budget-Käufer, das erfahren Sie im ausführlichen Testbericht.

Acer Swift 3 SF314 im Test: Kein Höhenflug für den AMD-Laptop

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-03 > Trotz angezogener Handbremse ein guter Laptop: Acer Swift 3 SF314-43
Autor: Sebastian Jentsch, 12.03.2022 (Update:  9.03.2022)