Notebookcheck

Test BlackBerry Z30 Smartphone

Daniel Schuster, 28.05.2014

Von 10 auf 30 in 1 Jahr. Nach dem Launch des Z10 versuchen sich die Kanadier mit einem neuen Modell, dem Z30. Bei Blackberry kommen Hard- und Software aus einem Guss – umso schwieriger ist die Aufgabe, den Ansprüchen an beide gerecht zu werden.

Bereits beim Testbericht des Z10 sind wir auf die lange Entwicklungszeit für das aktuelle Betriebssystem Blackberry 10 OS eingegangen. Nach einem weiteren Jahr könnte man also davon ausgehen, dass sich etwas in dieser Richtung verändert hat – Fehlanzeige. Beim Einschalten und in den Systemeinstellungen wird schnell deutlich, dass der Fokus der Neuentwicklung scheinbar nicht hauptsächlich auf der Software, sondern auf der Hardware liegt.

Das wesentliche Unterscheidungsmerkmal zu dem Vorgänger springt direkt ins Auge, denn das Display wurde von 4,2 auf 5 Zoll vergrößert. Auch Blackberry greift bei seinen Smartphones auf einen SoC des Branchenführers Qualcomm zurück und verwendet in dem Z30 den Dual-Core-Snapdragon MSM8960T mit einer Taktfrequenz von 1,7 GHz je Kern. Auf den ersten Blick scheint es so, als könne man die Neuerungen an einer Hand abzählen. Wir können nur hoffen, dass der Teufel im Detail steckt, denn lediglich mit neuem SoC und größerem Display ist die Neuauflage der Z-Serie etwas schwach aufgestellt.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

ein hochwertig verarbeitetes Smartphone
ein hochwertig verarbeitetes Smartphone

Wie man es von Blackberry gewohnt ist, lässt die Verarbeitungsqualität nicht zu wünschen übrig. Das Device ist sehr verwindungssteif und kann auch sonst mit einer stabilen Erscheinung punkten. Im Vergleich zu dem Vorgänger hat sich an der guten Haptik nicht viel verändert: Das Backcover besteht immer noch aus Kunststoff und ist mit einer Gummierung überzogen. Das Smartphone liegt gut in der Hand, jedoch wird es auf die Dauer etwas schwer. Bereits das Z10 wiegt, mit 145 Gramm, nicht sonderlich wenig für ein 4,2-Zoll-Gerät. Die 5-Zoll-Ausführung bringt sogar 170 Gramm auf die Waage. Das gleichgroße Galaxy S4 geht mit nur 130 Gramm ins Rennen und auch der Aluminium-Body des HTC One M8 ist leichter (160 Gramm). Die weiteren Abmessungen betragen 140,7 x 72 x 9,4 mm. Obwohl das LG G2 ein um 0,2 Zoll größeres Display eingebaut bekommen hat, ist es in allen drei Dimensionen kleiner. 

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Einen großen Minuspunkt gibt es bei der Kopplung mit einem Computer. Bei dem erstmaligen Anschluss wird man aufgefordert, „BlackBerry Link“ zu installieren. Nur dann wird das Z30 als Wechseldatenträger erkannt und eingebunden. Wieso so kompliziert und nur mit Hilfe von zusätzlicher Software? Von kundenfreundlicher, intuitiver Bedienung kann hier keine Rede sein.

Ansonsten kann das Z30 mit einem Micro-SD-Slot punkten. Damit ist der Speicher binnen weniger Sekunden kostengünstig erweiterbar. An der rechten Seite befinden sich ein Docking-Anschluss und die Lautstärkewippe. In der Mitte der Wippe ist ein Multifunktions-Button, welcher beispielsweise zur Aktivierung der Sprachsteuerung dient. An der Oberseite befindet sich der Power-Button. Die linke Geräteseite dient zum Anschluss des Micro-USB-Kabels oder zur Verbindung mit einem externen Monitor (per Micro-HDMI).

Die Buttons und Ports befinden sich an der linken, rechten...
Die Buttons und Ports befinden sich an der linken, rechten...
...und der oberen Gehäuseseite.
...und der oberen Gehäuseseite.
ein Homescreen von Backberry 10
ein Homescreen von Backberry 10

Software

Das Blackberry Betriebssystem befindet sich derzeit, genau wie beim Z10, in Version 10. Die genaue Software-Version unseres Testgeräts lautet 10.2.1.2102. Dieses Update ist auch für das Blackberry Z10 seit Mitte Februar 2014 erhältlich und wird per OTA-Update eingespielt.

Die wesentlichen Unterschiede zu der vorangehenden Software-Version liegt beispielsweise in einem überarbeiteten Überwachungsmonitor für die Akkuaktivitäten, detaillierteren Funktionen für Unternehmenskunden, einem Offline-Browser-Lesemodus oder frei konfigurierbaren Schnelleinstellungen. Alle weiteren Neuerungen und Verbesserungen können in diversen Blogs nachgelesen werden.

Natürlich packt der Hersteller ein ganzes Sammelsurium an Bloatware hinzu. Apps wie „Twitter“, „Blackberry Remember“ oder „LinkedIn“ sind vorinstalliert und belegen - teilweise unnötig - den Speicherplatz. Wie bei allen Geräten von Blackberry steht und fällt der Erfolg teilweise mit dem Angebot im zugehörigen App-Store. Mitte 2013 waren dort ca. 120.000 Apps abrufbar, leider die Vielzahl davon kostenpflichtig. Bei Googles Variante, dem Play Store, waren derart viele Apps bereits 2,5 Jahre zuvor erhältlich. Besonders schwer wird einem Apple- oder Android User der Wechsel zu Blackberry fallen, denn wenn man das üppige Angebot einst gewohnt war, wird es negative Überraschungen geben. 

Kommunikation & GPS 

Auch wenn seit dem Test des Vorgängermodells eine Menge Zeit verstrichen ist, hat sich in diesem Bereich kaum etwas verändert. Das WLAN-Modul funkt nach wie vor im Dual-Channel-Modus (2,4 und 5 GHz) und verfügt über eine gute Reichweite. Dabei wird der Standard 802.11a/b/g/n bedient. Ist kein kabelloses LAN in der Nähe, wählt sich das Z30 per LTE ins mobile Internet ein, sofern eine dementsprechende Option mit dem Provider abgeschlossen wurde (Quadband mit LTE (1.800/2.600/900/800 MHz), Quad-Band UMTS/HSPA+ (800/850/900/1.900/2.100 MHz)). Innerhalb kurzer Strecken kann auf Bluetooth 4.0 LE (Low Energy) für Datenübertragungen zurückgegriffen werden. Im Nahbereich steht die NFC-Technologie ebenfalls bereit.

Das a-GPS-Modul muss sich im direkten Vergleich mit dem Garmin Edge 500 Outdoor-Navi messen. Dabei liegen beide Resultate sehr eng beieinander. Die Abweichung beträgt lediglich 40 Meter und ist somit vernachlässigbar. Besonders im Abschnitt mit engen Kurven fällt eine sehr genaue Darstellung der gefahrenen Strecke auf. Etwas ungenauer wird es in bewaldetem Gebiet, jedoch hat auch das Referenzgerät von Garmin dort mit Problemen zu kämpfen.

Blackberry Z30 "Gesamt"
Blackberry Z30 "Gesamt"
Blackberry Z30 "Brücke"
Blackberry Z30 "Brücke"
Blackberry Z30 "Wald"
Blackberry Z30 "Wald"
Garmin Edge 500 "Gesamt"
Garmin Edge 500 "Gesamt"
Garmin Edge 500 "Brücke"
Garmin Edge 500 "Brücke"
Garmin Edge 500 "Wald"
Garmin Edge 500 "Wald"

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Bereits beim Z10 wurde die Sprach- und Hörqualität gelobt. Auch bei der neuen Ausführung können wir keine Makel oder Unzulänglichkeiten feststellen. Der Klang ist klar, deutlich und kann auch auf einen ausreichenden Pegel geregelt werden. Die mitgelieferten In-Ear-Kopfhörer erfüllen ebenfalls die Funktion eines Headsets. Auch hier gibt es keine Klagen unsererseits, denn die Qualität dieser Beigabe kann überzeugen.

Kameras & Multimedia

Gleich zwei Kameramodule kommen in unserem Testgerät zum Einsatz. Auf der Vorderseite befindet sich ein 2-Megapixel-Sensor mit einem 3-fach-Digitalzoom und einem Bildstabilisator. Mit dieser Frontkamera sind Videos in HD-Qualität möglich (720p). Interessanter ist die rückseitig verbaute Kamera, denn der Sensor löst mit maximal 8 Megapixeln auf und bedient sich eines LED-Blitzes. Mit einer Offenblende von f2.2 ist das Objektiv lichtstark und kann theoretisch auch in dunkleren Umgebungen akzeptable Resultate erzielen. Im Gegensatz zur Frontkamera ist die Hauptkamera in der Lage, Full-HD-Videos aufzuzeichnen.

Trotz der hohen Lichtstärke des Objektivs kann nicht ausreichend viel Licht auf den kleinen Sensor fallen, um die Motive hell darzustellen. Das fällt sehr stark bei der Aufnahme „Umgebung“ auf. Andere Smartphones, beispielsweise das Lumina 1020, lösen diese Aufgabe erheblich besser. Einen weiteren Kritikpunkt bemerken wir bei dem Motiv mit der Obstschale. Die Farben des Obsts sind originalgetreu, jedoch nicht die der Schale. Auf der Aufnahme wirkt die Schale dunkelviolett, allerdings ist das ein Irrtum. Die Detaildarstellung aller Motive stellt uns soweit zufrieden, soweit das ein 8-MP-Sensor kann. 

Blackberry Z30
Blackberry Z30
Blackberry Z30
Blackberry Z30
Blackberry Z30
Blackberry Z30
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Nokia Lumia 1020
Nokia Lumia 1020
Nokia Lumia 1020
Nokia Lumia 1020
Nokia Lumia 1020
Nokia Lumia 1020
Referenz: Sony Alpha A57, Automatik
Referenz: Sony Alpha A57, Automatik
Referenz: Sony Alpha A57, Automatik
Referenz: Sony Alpha A57, Automatik
Referenz: Sony Alpha A57, Automatik
Referenz: Sony Alpha A57, Automatik

Zubehör & Garantie

Der Lieferumfang des Z30 beschränkt sich auf das eigentliche Smartphone, den Akku und ein In-Ear-Headset. Die Zugabe des Headsets ist in diesem Preissegment nicht verwunderlich, sondern eher angemessen.

Leider beläuft sich die Herstellergarantie lediglich auf 12 Monate. Wer das teure Smartphone über den Garantiezeitraum hinaus absichern möchte, muss sich nach einer Handyversicherung eines Drittanbieters umschauen.

 

 

Eingabegeräte & Bedienung

Der kapazitive Touchscreen überzeugt auf ganzer Linie, denn die Genauigkeit ist auf einem sehr hohen Niveau und lässt keine Wünsche übrig. Auch kleinste Hyperlinks werden treffsicher im Browser angesteuert, ob in den Displayecken oder in der Mitte der 5-Zoll-Anzeige. Selbstverständlich beherrscht das Smartphone Multitouch-Gesten. Die Pinch-to-Zoom-Funktion funktioniert bei Webseiten hervorragend, denn die herangezoomte Schrift ist sofort in gestochen scharfer Qualität verfügbar – ohne Ladeverzögerung.

Zum Schreiben kommt die virtuelle QWERTZ-Tastatur zum Einsatz. Die Tasten sind ausreichend groß, um kürzere Texte in relativ kurzer Zeit zu tippen. Zwar belegt die Tastatur in der Landscape-Ansicht eine Menge Platz auf dem Display; dreht man das Smartphone aber um 90°, hat man einen guten Kompromiss zwischen Tastaturgröße und lesbarem Displayinhalt.

Landscape-Modus und...
Landscape-Modus und...
...Querformat des Z30
...Querformat des Z30

Display

Wie wir testen - Display

5 Zoll und HD-Auflösung
5 Zoll und HD-Auflösung

Wie bereits erwähnt, misst das Display eine Diagonale von 5 Zoll. Der Screen des Z10 ist um 0,8 Zoll kleiner, verfügt jedoch über eine fast identische Auflösung. Mit 1.280 x 720 Pixeln ist das Testgerät nicht überragend ausgestattet. Mit der Hauptkamera aufgenommene Full-HD-Videos können nicht mit der maximalen Auflösung auf dem internen Display abgespielt werden. Des Weiteren verfügt der Bildschirm über eine Farbtiefe von 24 Bit und liegt im 16:9-Format vor. Das Super AMOLED-Display ist eines der größten Unterscheidungsmerkmale zu dem Vorgänger (LCD-Display). Die durchschnittliche Helligkeit liegt bei 277,9 cd/m². Bei dem Z10 waren es erstaunliche 655,9 cd/m². Die Ausleuchtung wurde auf sehr homogene 91 % angehoben, und der Schwarzwert liegt bauartbedingt fast bei 0 cd/m². Resultat daraus ist der nicht messbare Kontrast – eine Besonderheit der AMOLED Technologie.

270
cd/m²
274
cd/m²
287
cd/m²
271
cd/m²
275
cd/m²
285
cd/m²
269
cd/m²
275
cd/m²
295
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 295 cd/m²
Durchschnitt: 277.9 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 275 cd/m²
Schwarzwert: 0 cd/m²
Kontrast: ∞:1

Weitere Eigenarten der Display-Technologie lassen sich bei der Betrachtung der Farbdarstellung erkennen, denn diese sind sehr kräftig. Ein Grund, weshalb viele Käufer AMOLED Displays meiden. Bei der Graustufendarstellung lassen sich in den Einstellungen drei Modi wählen. Die Darstellung "Mittel" besitzt eine Farbtemperatur mit 6611 K. Das hat zur Folge, dass alle Graustufen etwas wärmer sind, als es das Ideal vorschreibt. Mit der Einstellung "Kalt" messen wir eine Temperatur von 9277 K und beobachten stark bläuliche Grautöne.

Farbdarstellung
Farbdarstellung
Farbsättigung
Farbsättigung
Color Checker
Color Checker
Graustufendarstellung "Kalt"
Graustufendarstellung "Kalt"
Graustufendarstellung "Mittel"
Graustufendarstellung "Mittel"
Graustufendarstellung "Warm"
Graustufendarstellung "Warm"

Nicht nur die Display-Helligkeit hat eine Auswirkung auf die gute Lesbarkeit des Displays unter freiem Himmel. Ebenso sind der Schwarzwert und der Kontrast maßgeblich an der Tauglichkeit beteiligt – diese beiden Werte könnten besser nicht sein. Variiert man die Betrachtungswinkel ein wenig und achtet darauf, dass das Display nicht der maximalen Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, können Inhalte ausreichend gut abgelesen werden.

Egal von welcher Position man auf das Display schaut: Kontrast, Helligkeit und Farbdarstellung sind immer auf einem extrem hohen Niveau. Das Super-AMOLED-Display bietet maximale Blickwinkelstabilität.

Blickwinkel und Outdoortauglichkeit...
Blickwinkel und Outdoortauglichkeit...
...des Blackberry Z30
...des Blackberry Z30

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Blackberry greift beim Z30 auf einen SoC von Qualcomm zurück. Der S4 Pro MSM8960T Pro verfügt über zwei Kerne und taktet jeweils mit 1,7 GHz. Mit 2 GB Arbeitsspeicher ist das Smartphone ausreichend dimensioniert. Das schlägt sich auch bei der Navigation durch die Blackberry Welt nieder, denn alles läuft flüssig und ohne Verzögerungen.

Aufgrund fehlender Benchmarks in der „BlackBerry World“ lassen sich kaum synthetische Benchmarks durchführen. Lediglich den Laufzeittest „Geekbench 3“ können wir downloaden und mit den Resultaten anderer Smartphones in unserer Datenbank vergleichen. Im Vergleich mit den Highend-Geräten von anderen Herstellern sieht das Z30 alt aus. Lediglich das Google Nexus 5 schneidet beim Single-Core-Test 18 Prozentpunkte schlechter ab.

Geekbench 3
32 Bit Single-Core Score (sort by value)
BlackBerry Z30
636 Points ∼18%
Samsung Galaxy S5
941 Points ∼27% +48%
Apple iPhone 5S
1368 Points ∼39% +115%
HTC One M8
957 Points ∼27% +50%
LG G2
819 Points ∼23% +29%
Google Nexus 5
521 Points ∼15% -18%
32 Bit Multi-Core Score (sort by value)
BlackBerry Z30
1233 Points ∼10%
Samsung Galaxy S5
2885 Points ∼22% +134%
Apple iPhone 5S
2449 Points ∼19% +99%
HTC One M8
2785 Points ∼22% +126%
LG G2
2210 Points ∼17% +79%
Google Nexus 5
1613 Points ∼13% +31%

Legende

 
BlackBerry Z30 Qualcomm Snapdragon S4 Pro MSM8960T, Qualcomm Adreno 320, 16 GB iNAND Flash
 
BlackBerry Z10 Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8960, Qualcomm Adreno 225, 16 GB iNAND Flash
 
Samsung Galaxy S5 Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AC, Qualcomm Adreno 330, 16 GB eMMC Flash
 
Apple iPhone 5S Apple A7, PowerVR G6430, 16 GB iNAND Flash
 
HTC One M8 Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AB, Qualcomm Adreno 330, 16 GB iNAND Flash
 
LG G2 Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974, Qualcomm Adreno 330, 32 GB SSD
 
Google Nexus 5 Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974, Qualcomm Adreno 330, 16 GB iNAND Flash

Um browserbasierte Benchmarks durchzuführen, bedarf es keiner App. Dies lässt sich einfach mit dem vorinstallierten Browser erledigen. Der „Peacekeeper“-Benchmark stürzt permanent ab, sodass kein Ergebnis ermittelbar ist. Gleiches gilt für die Version 1.0 des „Sunspider“-Tests. Leider sprechen die Resultate auch hier eine sehr eindeutige Sprache. Alle Konkurrenzprodukte erzielen erheblich bessere Ergebnisse. Dennoch kann man subjektiv nicht behaupten, dass der Browser seine Arbeit langsam verrichtet, oder dass es zu längeren Wartezeiten kommt.

Mozilla Kraken 1.0 - Total Score (sort by value)
BlackBerry Z30
24220.3 ms * ∼14%
BlackBerry Z10
41401.5 ms * ∼24% -71%
Apple iPhone 5S
8019.3 ms * ∼5% +67%
LG G2
14333.8 ms * ∼8% +41%
Google Nexus 5
14298.2 ms * ∼8% +41%
Octane V1 - Total Score (sort by value)
BlackBerry Z30
1828 Points ∼9%
BlackBerry Z10
925 Points ∼4% -49%
Apple iPhone 5S
5561 Points ∼26% +204%
LG G2
3014 Points ∼14% +65%
Google Nexus 5
4039 Points ∼19% +121%
Octane V2 - Total Score (sort by value)
BlackBerry Z30
1466 Points ∼6%
Samsung Galaxy S5 (1.6.28)
3875 Points ∼16% +164%
HTC One M8
3131 Points ∼13% +114%
Sunspider - --- (sort by value)
BlackBerry Z30
1250.1 ms * ∼12%
BlackBerry Z10
2446.7 ms * ∼23% -96%
Apple iPhone 5S
406.6 ms * ∼4% +67%
LG G2
873.9 ms * ∼8% +30%
Google Nexus 5
838.7 ms * ∼8% +33%

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele & Videos

Zum Zeitvertreib in der U-Bahn oder Mittagspause wird das Smartphone gerne als tragbare Spielekonsole genutzt. Um Spiele auf das Z30 zu bekommen, muss man solche in der „BlackBerry World“ runterladen. Das Angebot ist nicht sehr üppig und zahlreiche Spiele sind kostenpflichtig. Das Angebot kann nicht mit dem des „Play Store“ oder des „App Store“ verglichen werden. Wenn man denn fündig geworden ist, so laufen auch relativ anspruchsvolle Spiele problemlos. Getestet haben wir das beispielsweise mit „Dhoom:3“, einem Action-Ego-Shooter-Rennspiel.

Wer sich lieber einen Film anschaut, kommt bei dem Z30 und dessen 5-Zoll-Display ebenfalls auf seine Kosten. Full-HD-Videos werden anstandslos abgespielt.

Full-HD-Filme, sowie 3D-Spiele...
Full-HD-Filme, sowie 3D-Spiele...
...meistert das Testgerät mit links.
...meistert das Testgerät mit links.

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Die Temperaturentwicklung hat Blackberry im Griff. Bereits bei dem Vorgängermodell konnten wir keine überdurchschnittlichen Werte feststellen. Die Temperaturen unter Last und im Idle-Szenario wurden nochmals verbessert, sodass absolut keine unangenehme Wärme entsteht. Im besagten Zustand ohne Last bleiben die Temperaturen deutlich unter der 30-°C-Marke, und auch bei angestrengtem SoC schwanken die Werte im Durchschnitt gerade einmal zwischen 31,7 °C und 32,2 °C.

Max. Last
 31.9 °C32.8 °C32.5 °C 
 31.0 °C33.1 °C33.1 °C 
 31.0 °C32.5 °C31.9 °C 
Maximal: 33.1 °C
Durchschnitt: 32.2 °C
31.3 °C32.9 °C31.8 °C
31.6 °C32.8 °C31.3 °C
30.3 °C32.6 °C30.7 °C
Maximal: 32.9 °C
Durchschnitt: 31.7 °C
Netzteil (max.)  34.0 °C | Raumtemperatur 23.0 °C | Voltcraft IR-350

Lautsprecher

Der Lautsprecher ist auf der Rückseite angebracht. Da er genau an dem Scheitelpunkt der abgerundeten Kante vorzufinden ist, wird er nicht komplett verdeckt, sobald das Smartphone auf einem flachen Untergrund liegt. Der Maximalpegel ist vollkommen ausreichend, sollte jedoch nicht vollends ausgenutzt werden, da der Klang dann blechern wirkt. Externe Lautsprecher können entweder kabellos oder per 3,5-mm-Buchse an das Z30 angeschlossen werden.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Zwischen 0,3 und 1,7 Watt verbraucht das Vorgängermodell bei geringen Anforderungen. Im Z30 wurde ein um 0,8 Zoll größeres Display verbaut, und die Performance hat sich ebenfalls verbessert. Allerdings bei fast gleichbleibendem Stromverbrauch. Zwar siedelt sich der geringste Wert bei 0,4 Watt an, jedoch pendelt sich das Maximum (Idle-Zustand) bei 1,6 Watt ein.

Unter Last weichen die Ergebnisse beider Geräte stärker voneinander ab. Das Z30 benötigt zwischen 1,9 und 3,6 Watt, und das Z10 ist mit 2,3 bis 3,7 Watt etwas weniger sparsam. Im nächsten Abschnitt kommen wir zu der Akkulaufzeit, jedoch kann man in diesem Abschnitt bereits erkennen, welches Gerät ausdauernder sein wird.

Stromverbrauch

Idle 0.4 / 1.2 / 1.6 Watt
Last 1.9 / 3.6 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Mit 2.880 mAh ist der Akku mehr als 1.000 mAh stärker als beim Z10. Das macht sich unmittelbar beim Durchhaltevermögen des Z30 bemerkbar. Die kürzeste Akkulaufzeit simulieren wir mit maximaler Displayhelligkeit, angeschalteten Funkmodulen und möglichst hoher SoC-Auslastung (Abspielen eines Full-HD-Videos). Erst nach 5 Stunden und 40 Minuten wird eine erneute Ladung fällig. Auch bei den anderen beiden Testszenarien kann der Akku des Z30 punkten und deutlich an dem des Z10 vorbeiziehen. Insgesamt hat Blackberry spürbare Verbesserungen an der Akkulaufzeit vorgenommen. Mit dem Z30 kommt man somit locker ohne erneutes Aufladen durch den Tag.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
30h 50min
Surfen über WLAN
16h 54min
Last (volle Helligkeit)
5h 40min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Ein erstaunliches Stück Hardware mit Schwächen bei der Software.
Ein erstaunliches Stück Hardware mit Schwächen bei der Software.

Der kanadische Hersteller gibt nicht auf und versucht fortwährend auf dem Smartphone-Markt Fuß zu fassen. Sicherlich keine leichte Aufgabe, betrachtet man die starke Konkurrenz und deren kurze Produktzyklen. Das Z30 ist um 0,8 Zoll gewachsen, hat ein Prozessor-Upgrade auf 1,7 GHz bekommen, und auch der Arbeitsspeicher wurde auf 2 GB ausgebaut. Die Hardware überzeugt, denn das Smartphone ist hochwertig verarbeitet, und die Eigenschaften des Super-AMOLED-Displays lassen kaum Wünsche offen. Im Vergleich zu dem Z10 hat sich allerdings nur wenig verändert, große Innovationen bleiben aus.

Da Blackberry auch für die Entwicklung der Software zuständig ist, hat es der Hersteller gleich doppelt schwer. An und für sich funktioniert das Betriebssystem tadellos und lässt sich auch intuitiv bedienen. Das Problem und die Abwertung unsererseits um 1 % liegt darin begründet, dass das Angebot in der „Blackberry World“ rar gesät ist. Wer also auf ein umfangreiches App-Angebot hofft, sollte sich bei einem anderen Hersteller umschauen. Das Z30 ist derzeit für ca. 430 Euro im Onlinehandel erwerblich. Das Vorgängermodell kostet ca. die Hälfte. Ein vergleichbar teures Android Smartphone wäre beispielsweise das Galaxy S4 oder das Nexus 5 (32 GB).

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Das Blackberry Z30. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Das Blackberry Z30. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

BlackBerry Z30

:: Prozessor
:: Speicher
2048 MB
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
5.0 Zoll 16:9, 1280x720 Pixel, kapazitiv, 24 bit Farbtiefe, Super-AMOLED-Screen, AMOLED, spiegelnd: ja
:: Festplatte
16 GB iNAND Flash, 16 GB , 11.1 GB verfügbar
:: Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: 3.5-mm-Klinkenanschluss, Card Reader: Micro-SD-Port, Sensoren: Beschleunigungsmesser, Magnetometer, Annäherungssensor, Gyroskop, Ambient-Light-Sensor,
:: Netzwerkverbindungen
802.11a/b/g/n (a b g n ), 4.0 Bluetooth, Quadband mit LTE (1.800/2.600/900/800 MHz), Quad-Band UMTS/HSPA+ (800/850/900/1.900/2.100 MHz)
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.4 x 140.7 x 72
:: Gewicht
0.17 kg Netzteil: 0.056 kg
:: Akku
Lithium-Polymer, 2.880 mAh, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 18 h, Standby 3G (laut Hersteller): 16 h
:: Preis
569 Euro
:: Betriebssystem
Blackberry 10
:: Sonstiges
Webcam: Hauptkamera: 8 MP, Frontkamera: 2 MP, Lautsprecher: Mono-Lautsprecher, Tastatur: Virtuell, 12 Monate Garantie

 

[+] compare
Das neueste Smartphone von dem kanadischen...
Das neueste Smartphone von dem kanadischen...
...Hersteller misst 5 Zoll. Ein Zuwachs um 0,8 Zoll im Vergleich...
...Hersteller misst 5 Zoll. Ein Zuwachs um 0,8 Zoll im Vergleich...
...mit dem Vorgänger. Die Auflösung ist hingegen...
...mit dem Vorgänger. Die Auflösung ist hingegen...
...fast gleich geblieben (HD).
...fast gleich geblieben (HD).
Das Gehäuse ist sehr hochwertig verarbeitet und äußerst stabil.
Das Gehäuse ist sehr hochwertig verarbeitet und äußerst stabil.
Darunter leidet allerdings das Gewicht, denn mit...
Darunter leidet allerdings das Gewicht, denn mit...
...170 Gramm wird das Smartphone schnell schwer.
...170 Gramm wird das Smartphone schnell schwer.
Das Backcover ist abnehmbar, der Akku jedoch...
Das Backcover ist abnehmbar, der Akku jedoch...
...nicht auf die Schnelle ausgewechselt. Dafür kann der...
...nicht auf die Schnelle ausgewechselt. Dafür kann der...
...interne Speicher per Micro-SD-Karte erweitert werden.
...interne Speicher per Micro-SD-Karte erweitert werden.
Die Hard- und Software sind gut aufeinander abgestimmt.
Die Hard- und Software sind gut aufeinander abgestimmt.
Anfänglich ist das Betriebssystem etwas gewöhnungsbedürftig, ...
Anfänglich ist das Betriebssystem etwas gewöhnungsbedürftig, ...
...jedoch lässt sich das Handling intuitiv erlernen.
...jedoch lässt sich das Handling intuitiv erlernen.
Der "Gerätemonitor" gibt Aufschluss über...
Der "Gerätemonitor" gibt Aufschluss über...
...Speicherplatz oder Akkukapazität.
...Speicherplatz oder Akkukapazität.
Multitasking stellt auch kein Problem dar.
Multitasking stellt auch kein Problem dar.
Das Z30 hat einige Stärken, unter anderem die Akkulaufzeit.
Das Z30 hat einige Stärken, unter anderem die Akkulaufzeit.
Dennoch ist der schwach aufgestellte App-Store ein Manko.
Dennoch ist der schwach aufgestellte App-Store ein Manko.

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

» Test HTC Butterfly Smartphone
Snapdragon S4 Pro APQ8064A

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Yota Devices Yotaphone Smartphone
Snapdragon MSM8960T, 4.3", 0.146 kg
» Test ZTE Grand Memo LTE Smartphone
Snapdragon S4 Pro APQ8064A, 5.7", 0.197 kg
» Test HTC One Max Smartphone
Snapdragon 600 APQ8064T, 5.9", 0.22 kg
» Test LG G Pad 8.3 Tablet
Snapdragon 600 APQ8064T, 8.3", 0.338 kg
» Test LG Optimus G Pro E986 Smartphone
Snapdragon 600 APQ8064T, 5.5", 0.172 kg

Links

Preisvergleich

Amazon.de

BLACKBERRY Z30 BLACK

Pricerunner n.a.

Pro

+Akkulaufzeit
+Performance
+Kontrast und Schwarzwert
+Verarbeitungsqualität
 

Contra

-App-Angebot in der "Blackberry World"
-Displayauflösung
-Gewicht

Shortcut

Was uns gefällt

Das Display besitzt sehr gute Eigenschaften und kann auch im Freien gut abgelesen werden. Zudem ist die Akkulaufzeit erstaunlich gut.

Was wir vermissen

Die Hardware überzeugt, jedoch zieht die Software den Gesamteindruck in Mitleidenschaft. Das mäßige App-Angebot ist frustrierend.

Was uns verblüfft

Die Verarbeitung und Haptik des Smartphones sind hervorragend. Der Umgang mit dem Gerät macht Spaß, vor allem weil das Betriebssystem eine Abwechslung zu dem Alltag mit Apple- oder Google Geräten darstellt.

Die Konkurrenz

Viele Hersteller haben kürzlich die Flaggschiffe für das Jahr 2014 auf den Markt gebracht. Das Galaxy S5 sowie das Xperia Z2 sind extreme Konkurrenzprodukte zum Z30. Außerdem erwarten wir von Apple das iPhone 6 in der zweiten Jahreshälfte, und LG hat bereits einen Termin für das G3 in Aussicht gestellt. Wer es etwas günstiger möchte, sollte sich beim 32-GB-Modell des Nexus 5 umschauen oder einen Blick auf das Galaxy S4 werfen.

Bewertung

BlackBerry Z30
22.05.2014 v4
Daniel Schuster

Gehäuse
91%
Tastatur
71 / 75 → 95%
Pointing Device
94%
Konnektivität
54 / 60 → 90%
Gewicht
91%
Akkulaufzeit
97%
Display
84%
Leistung Spiele
49 / 75 → 65%
Leistung Anwendungen
28 / 65 → 43%
Temperatur
91%
Lautstärke
100%
Audio
64 / 91 → 70%
Kamera
65%
Auf- / Abwertung
-1%
Durchschnitt
70%
84%
Smartphone *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test BlackBerry Z30 Smartphone
Autor: Daniel Schuster, 28.05.2014 (Update: 28.05.2014)