Notebookcheck

User-Test Zepto Znote 6625WD Notebook

Das Zepto Znote 6625WD ist dank Core 2 Duo Prozessor und 8600M GT Grafikkarte mit 512 MB Grafikspeicher ein leistungsstarkes 15.4" Notebook der dänischen Firma Zepto. Wie das Gerät unserem Foren-User "maati" gefallen hat, lesen Sie in folgendem User-Test.

Zepto Znote 6625WD

Lieferumfang

Ohne Betriebssystem sieht es mit dem Lieferumfang reichlich mager aus: Einen AC-Adapter, eine Treiber-CD für Windows Vista (x86 und x64) sowie Windows XP x86 und sonst... nichts.

Eine gedruckte Anleitung sucht man da vergeblich. Ebenfalls fehlend: Der Adapter für den TV-Tuner.Auch der Anschluss des TV-Tuners war mit einem Gummiteil verdeckt, das sich nicht abnehmen ließ. Ob überhaupt ein TV-Tuner verbaut war kann ich ebesowenig bestätigen, da es leider nicht möglich war, den Treiber vom Zepto-FTP-Server vollständig herunterzuladen.

Gehäuse

Das Gehäuse ist eine hauseigene Entwicklung der Firma Zepto. Zepto stammt ursprünglich aus Dänemark und erfährt dort ähnliche Beliebtheit wie beispielsweise Dell in Deutschland. Ähnlich wie Dell verfährt auch Zepto nach dem BTO (Built To Order) Prinzip, d.h. der Kunde kann seine Wunschkonfiguration vollständig selbst bestimmen. Vorteil davon ist zum Einen, dass jeder Kunde ein individuell nach seinen Bedürfnissen ausgestattetes Notebook erhält, zum Anderen, dass auch besondere Hardware wie Hybridfestplatten, integrierter TV-Tuner oder 800MHz DDR2-Ram angeboten werden kann. Auch Intels TurboMemory kann sich der Käufer nach Wunsch ohne Garantieverlust selbst nachrüsten, eine Anleitung dazu findet sich im gut besuchten Zeptoforum. Ausstattungsmerkmale, die man bei anderen Firmen bislang vergeblich sucht. Auch der Service (offizielles Forum, Telefon) scheint zu stimmen.

Das Gehäuse besteht zum Großteil aus schwarz lackiertem, sehr hochwertig wirkendem Plastik. Die Gehäuseform ist weist keinerlei Besonderheiten auf, auch die hellgraue Tastatur ist Standard. Umrandet wird die Oberseite mit einer silber lackierten Kunststoffleiste, die mehr oder weniger zum Hellgrau der Tastatur passt. Insgesamt wirkt das "dreifarbige" Design sehr schlicht und sehr überzeugend.

Die LEDs für den runden Power-Button und sämtliche Statusanzeigen sind zum Großteil blau, abgesehen von der orangen Bluetooth-LED und der orangen Lade-LED.

Das Gehäuse ist sehr robust, lässt sich selbst mit zwei Händen kaum verbiegen und lediglich mit sehr hohem Kraftaufwand mehr als einen halben Millimeter eindrücken. Selbes gilt für Tastatur und Displaydeckel.
Deckel sowie Gehäuse sind also sehr Verwindungssteif und lassen sich kaum verformen.
Misslungene Spaltmaße sucht man vergebens.
Beim leichten Eindrücken des Displaydeckels ergeben sich allerdings sofort Schlieren im gesamten oberen Displaybereich.

Das Display lässt sich sehr leicht öffnen, entsprechend leicht lässt es sich dann aber auch aus seiner Position bringen, was insbesondere bei Zugfahrten sehr störend sein kann. Die Position des Displayverschlusses, ein Schieber in der rechten Hälfte des Deckels, ist gut gewählt.

Gute, hochauflösende Bilder des Herstellers finden sich auch unter http://de.zepto.com/PageControls/Gallery.aspx?itemnumber=100308

Anschlüsse

Die Anschlussausstattung ist allenfalls Standard:
VGA-Anschluss, 4x USB (jeweils zwei an jeder Gehäuseseite), S-Video, Firewire, ExpressCard und zwei Audioports inklusive optischem Ausgang.
DVI, HDMI oder Gimmicks wie eSATA sucht man vergebens.

Vorderseite:
WLAN Ein-/Aus-Schalter, Consumer Infrarot, Multimediatasten (Zurück, Play/Pause, Stop, Vor, Power), Displayverriegelung

Linke Seite:
LAN, Modem, Lüftungsschlitze, TV-Tuner-Anschluss, 2x USB, FireWire400, ExpressCard, MMC/SD-CardReader

Rechte Seite:
Lautstärkeregler, Mikrofon, Kopfhörer/Line Out optical, Slot-In DVD-Laufwerk, 2x USB

Rückseite:
Kensington-Lock, S-Video, Akku, VGA, A/C

Zepto Znote 6625WD
Zepto Znote 6625WD
Zepto Znote 6625WD

Eingabegeräte

Die Tastatur des Znote entspricht dem Standard bei 15,4"-Notebooks mit zusätzlichen Pos1, Bild (auf/ab) und Ende Tasten.
Die Tasten geben beim Tippen sehr deutliche Klappergeräusche von sich und wackeln auch entsprechend stark.
Die millimeterbreiten Aussparungen zwischen den Vierergruppen der F-Tasten hätte man sich sparen können.
Nichtsdestotrotz haben die Tasten einen sehr angenehmen Druckpunkt und vermitteln ein sehr schönes Schreibgefühl.

Das Touchpad ist in der selben Farbe wie das Gehäuse lackiert und nur sehr wenig tiefer als die Gehäuseoberfläche ohne Spalte eingelassen, wodurch es sehr edel wirkt. Es ist relativ rauh, lässt sich dadurch aber umso schöner bedienen. Auch die Größe ist mit fast 8,5x4,5cm sehr großzügig und praktisch bemessen.

Des Weiteren besitzt das Znote vier zusätzliche Programmtasten nahe des Displays, eine Kamerataste und fünf Tasten (zurück, vor, Play/Pause, Stop, Power) am Multimedia-Panel an der Gehäusefront.

Display

Vergleichsbild zwischen dem Display eines Medion-Notebooks (136 cd/m2, links) und dem Zepto-Display (rechts).
Vergleichsbild zwischen dem Display eines Medion-Notebooks (136 cd/m2, links) und dem Zepto-Display (rechts).

Das 1680x1050 Pixel WSXGA+ UltraCrisp-Display wird von Zepto nicht umsonst als eines der Besten am Markt bezeichnet. Die Helligkeit ist einsame Spitze, in der Nacht muss man das Display gar dunkler drehen, um nicht geblendet zu sein. Dadurch wird der spiegelnde Effekt des GlareType-Displays fast vollständig relativiert und wirkt kein bisschen störend. Somit ist auch ein Betrieb im Freien möglich.
Die Ausleuchtung wirkt absolut gleichmäßig, die Helligkeit verteilt sich bis auf das linke, obere Eck fast völlig gleichmäßig über das gesamte Display.

Die Blickwinkelstabilität ist subjektiv als sehr gut zu bewerten.

Bei der Auflösung von 1680x1050 Pixeln wirkt alles gestochen scharf, für schlechte Augen sollte aber vielleicht eher ein weniger hoch aufgelöstes Display gewählt werden.

Leider wies das Testgerät aber am oberen Displayrand einen hell leuchtenden, grünen Pixelfehler auf, obwohl allerdings von Zepto versichert wurde, dass in der Regel keine Geräte mit Pixelfehlern das Haus verlassen.

Leistung

Die Hardwaredaten des Zepto Znote 6625WD sprechen für sich.
Hie kann man eigentlich nur noch die entsprechenden Benchmarkwerte nachliefern:

System (Windows Vista Leistungsindex):
Vista Leistungsindex: 4,5
Prozessor: 4,9
Arbeitsspeicher: 4,7
Grafik (Desktop): 4,5
Grafik (Spiele) 5,1
Primäre Festplatte: 4,8

Futuremark 3DMark Benchmarks:
3DMark06: 3901 Punkte (1024x768, Vista)
3DMark06: 4113 Punkte (1024x768, XP)
3DMark06: 3486 Punkte (1280x800, Vista)
3DMark06: 3653 Punkte (1280x800, XP)
Quelle: http://www.zeptoforum.com/QuickRev/#QuickReview_-_ZNOTE_6625W_

PCMark04: 6391 Punkte

Aquamark 3:
@ 475MHz GPU- und 400MHz Ramtakt
- gesamt:   86093 Punkte
- GFX:        17601 Punkte
- CPU:        8430   Punkte

@ 638MHz GPU- und 503MHz Ramtakt
- gesamt:   95776 Punkte
- GFX:   19287 Punkte
. CPU:   9513  Punkte

160 GB - 5400 rpm
Minimale Transferrate: 2.6 MB/s
Maximale Transferrate: 47 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 34.1 MB/s
Zugriffszeit: 18.5 ms
Burst-Rate: 57.2 MB/s
CPU Benutzung: 3.7 %

Emissionen

Hier gibt es nur eins zu sagen: Klasse! Im Idle-Betrieb herrscht fast völlige Stille. Erst unter harten Benchmarkbedingungen wird der Lüfter deutlich, aber keineswegs störend wahrnehmbar.

Auch nach zahlreichen Aquamark-Durchläufen wird die Oberfläche nicht wärmer als Körpertemperatur, lediglich an der rechten Seite neben dem Touchpad ist eine sehr leichte Erwärmung zu erfühlen.

Lautsprecher

Lautstärke und Klangqualität sind einwandfrei.

Akkulaufzeit

Mit dem 6-Zellen Akku können im Idle-Betrieb (ohne WLAN, Display auf minimaler Helligkeit, CPU und GPU im Stromsparmodus) rund drei Stunden erreicht werden.
Das ist zwar keine herausragende Leistung, jedoch für den mobilen Einsatz als tauglich zu bezeichnen.
Ein 12-Zellen Akku wird demnächst ebenfalls verfügbar sein und sollte die Akkulaufzeit fast verdoppeln.

DVD Brenner

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
3h 00min

Fazit

Das Zepto Znote 6625WD überzeugt durch sein gutes Display, die hohe Verarbeitungsqualität und die niedrigen Emissionswerte völlig.
Die Akkulaufzeit ist aufgrund des 6-Zellen Akkus relativ gering, lässt sich aber mit einem 12-Zellen Akku erweitern. Ein mobiler Einsatz ist somit uneingeschränkt möglich. Selbst im Freien sollte das Arbeiten aufgrund der Displayqualität kein Problem darstellen.
Wer moderne Anschlussmöglichkeiten wie HDMI oder eSATA sucht sollte allerdings lieber zu einem Notebook wie dem Asus G1S greifen.
Generell ist das Zepto Znote 6625WD also ein absoluter Kauftipp!

Vielen Dank an unser Forenmitglied "maati" für diesen ausführlichen User-Test. Den dazugehörigen Foreneintrag mit Diskussion können Sie hier finden.

Bilder teilweise von Zepto.com
Zepto Notebook
User-Test Zepto Znote 6625WD
User-Test Zepto Znote 6625WD

Datenblatt

Zepto Znote 6625WD
Grafikkarte
Speicher
2048 MB 
, 2 x 1024 DDR2 PC6400 800MHz, max 4096 MB, 1x2048 Riegel
Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1680x1050 Pixel, UltraCrisp WSXGA+, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel PM965
Festplatte
160 GB - 5400 rpm, 160 GB 
5400 U/Min Samsung Hybrid MH160 Hybridfestplatte: 160GB, 5400rpm
Anschlüsse
ExpressCard, Mikrofon, Headphones, Line-Out (S/PDIF), 4x USB 2.0, VGA-Out, S-Video, Firewire, LAN, Modem
Gewicht
2.7 kg
Akku
, 6-Zellen Lithium-Ionen Akku (12-Zellen optional)
Preis
1429 Euro
Sonstiges
HDD: 160GB, 5400rpm, Samsung Hybrid MH160 Hybridfestplatte, DVD+/-RW Brenner, bis zu 8x Brenngeschwindigkeit und mit Double LayerSamsung Slot-In DVD +/-R (DL),

 

[+] compare
Zepto Znote 6625WD
Zepto Znote 6625WD
Zepto Znote 6625WD
Zepto Znote 6625WD
Zepto Znote 6625WD
Zepto Znote 6625WD
Zepto Znote 6625WD

Pro

  • Frei konfigurierbar
  • Tolles Display
  • Leise
  • Relativ dünn und leicht
  • gute Leistung
  • angenehme Tastatur
  • gute Verarbeitung
  • Contra

  • Display lässt sich leicht aus seiner Position bringen
  • Fehlende Anschlüsse (DVI, HDMI, eSATA)
  • Tasten klappern etwas
  • Akkulaufzeit könnte besser sein
  • Links

    > Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > User-Test Zepto Znote 6625WD Notebook
    Autor: Redaktion (Update: 11.02.2014)