Intel Core i5-6600K vs Intel Core i5-6500T

Intel Core i5-6600K

► remove Intel 6600K

Der Intel Core i5-6600K ist ein High-End Quad-Core Desktop-Prozessor auf Basis der Skylake-Architektur, der im August 2015 vorgestellt wurde. Die in einem 14-Nanometer-Prozess gefertigte CPU taktet mit 3,5 bis 3,9 GHz (2C: 3,8 GHz, 3C: 3,7 GHz, 4C: 3,6 GHz) und muss im Gegensatz zur i7-Serie ohne Hyper-Threading auskommen. Als sogenanntes "K"-Modell verfügt der Core i5-6600K über einen freien Multiplikator und lässt sich so besonders einfach übertakten.

Performance

Durch die etwas geringere Taktrate, den kleineren L3-Cache (6 statt 8 MB) sowie die fehlende Hyper-Threading-Unterstützung rechnet der Core i5-6600K etwa 10 bis 30 Prozent langsamer als das Topmodell i7-6700K. Die größten Unterschiede zeigen sich dabei in sehr gut parallelisierten Anwendungen beziehungsweise bei starkem Multi-Tasking. Trotzdem bewältigt die CPU auch anspruchsvolle Programme und Spiele problemlos.

Grafikeinheit

Für Grafikberechnungen zeigt sich die im Prozessor integrierte Intel HD Graphics 530 mit 24 EUs (Execution Units) verantwortlich, die mit 350 - 1150 MHz taktet. Im Vergleich mit der HD Graphics 4600 (Haswell, 20 EUs) ist die Performance um etwa 25 Prozent gestiegen. Dennoch siedelt sich die GPU nur im absoluten Low-End-Bereich an, sodass aktuelle Spiele allenfalls in niedrigen Einstellungen flüssig dargestellt werden.

Leistungsaufnahme

Gegenüber dem Vorgänger ist die TDP von 88 Watt auf 91 Watt leicht angestiegen.

Intel Core i5-6500T

► remove

Der Intel Core i5-6500T ist ein sparsamer Quad-Core Desktop-Prozessor auf Basis der Skylake-Architektur, der im August 2015 vorgestellt wurde. Die in einem 14-Nanometer-Prozess gefertigte CPU taktet mit 2,5 bis 3,1 GHz und bietet kein Hyper-Threading (daher nur 4 Threads parallel).

Architektur

Mit Skylake löst Intel sowohl Broadwell als auch Haswell ab und setzt damit in sämtlichen TDP-Klassen wieder auf ein einheitliches Kerndesign. Zu den diversen Verbesserungen der Skylake-Architektur gehören unter anderem vergrößerte Out-of-Order-Buffer, Optimierungen bei Prefetching und Sprungvorhersage sowie stärkere Zugewinne durch Hyper-Threading. Insgesamt fallen die Änderungen für einen "Tock", das heißt eine neue Mikroarchitektur, jedoch eher klein aus, sodass die Pro-MHz-Leistung nur um etwa 5 bis 10 Prozent (gegenüber Haswell) respektive unter 5 Prozent (gegenüber Broadwell) ansteigt.

Performance

Die Performance des i5-6500T liegt etwas oberhalb des alten Sandy Bridge Core i5-2400 (3,1 - 3,4 GHz, ebenfalls kein Hyperthreading) und auf dem Niveau des Notebook-Modells Core i5-6300HQ. Dies genügt, um auch anspruchsvolle Anwendungen und Multitasking zu bewältigen.

Grafikeinheit

Für Grafikberechnungen zeigt sich die im Prozessor integrierte Intel HD Graphics 530 mit 24 EUs (Execution Units) verantwortlich, die mit 350 - 1100 MHz taktet. Im Vergleich mit der HD Graphics 4600 (Haswell, 20 EUs) ist die Performance um etwa 25 Prozent gestiegen. Dennoch siedelt sich die GPU nur im absoluten Low-End-Bereich an, sodass aktuelle Spiele allenfalls in niedrigen Einstellungen flüssig dargestellt werden.

Leistungsaufnahme

Die TDP wird von Intel mit 35 Watt spezifiziert, wodurch sie auch in Notebooks eingesetzt werde kann (jedoch relativ große).

Intel Core i5-6600KIntel Core i5-6500T
Intel Core i5 (Desktop)Intel Core i5 (Desktop)
SkylakeSkylake
: Core i5 (Desktop) Skylake
» Intel Core i5-6600K3.5 - 3.9 GHz4 / 46 MB
Intel Core i5-6500 compare3.2 - 3.6 GHz4 / 46 MB
Intel Core i5-6600T compare2.7 - 3.5 GHz4 / 46 MB
Intel Core i5-6400 compare2.7 - 3.3 GHz4 / 46 MB
Intel Core i5-6500T2.5 - 3.1 GHz4 / 46 MB
Intel Core i5-6400T compare2.2 - 2.8 GHz4 / 46 MB
Intel Core i5-6600K3.5 - 3.9 GHz4 / 46 MB
Intel Core i5-6500 compare3.2 - 3.6 GHz4 / 46 MB
Intel Core i5-6600T compare2.7 - 3.5 GHz4 / 46 MB
Intel Core i5-6400 compare2.7 - 3.3 GHz4 / 46 MB
» Intel Core i5-6500T2.5 - 3.1 GHz4 / 46 MB
Intel Core i5-6400T compare2.2 - 2.8 GHz4 / 46 MB
3500 - 3900 MHz2500 - 3100 MHz
256 KB256 KB
1 MB1 MB
6 MB6 MB
4 / 44 / 4
91 35
14 14
FCLGA1151FCLGA1151
DDR3(L)-1600/DDR4-2133 Memory Controller, AVX, AVX2, AES-NI, TSX-NI, Quick Sync, Virtualization, vProDDR3(L)-1600/DDR4-2133 Memory Controller, AVX, AVX2, AES-NI, TSX-NI, Quick Sync, Virtualization, vPro
iGPUIntel HD Graphics 530 (350 - 1150 MHz)Intel HD Graphics 530 (350 - 1100 MHz)
Architecturex86x86
$242 U.S.$192 U.S.
Intel Core i5 (Desktop) 6600KIntel Core i5 (Desktop) 6500T

Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
min: 601     avg: 615     median: 601.5 (13%)     max: 654 Points
466 Points (10%)
Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Single 64 Bit
min: 161     avg: 166     median: 166 (61%)     max: 169 Points
128 Points (47%)
Cinebench R11.5 - Cinebench R11.5 CPU Multi 64 Bit
min: 6.93     avg: 7.1     median: 6.9 (14%)     max: 7.5 Points
5.4 Points (11%)
Cinebench R11.5 - Cinebench R11.5 CPU Single 64 Bit
min: 1.88     avg: 1.9     median: 1.9 (60%)     max: 2.03 Points
1.5 Points (46%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (32bit)
6188 (55%)
4880 (44%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (32bit)
21324 (36%)
16462 (28%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (64bit)
100%
1 6600K +
29100 Points (28%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (64bit)
100%
1 6600K +
8370 Points (63%)
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 1024m *
100%
1 6500T +
361 s (4%)
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 32m *
100%
1 6500T +
11.6 s (2%)
WinRAR - WinRAR 4.0
3643 (23%)
2924 (19%)
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 2
40.1 fps (18%)
32.3 fps (15%)
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 1
196 fps (58%)
153 fps (45%)
TrueCrypt - TrueCrypt Serpent
0.3 GB/s (0%)
0.3 GB/s (0%)
TrueCrypt - TrueCrypt Twofish
0.5 GB/s (0%)
0.4 GB/s (0%)
TrueCrypt - TrueCrypt AES
3.2 GB/s (0%)
2.5 GB/s (0%)
3DMark 06 - CPU - 3DMark 06 - CPU
7413 Points (41%)
5832 Points (32%)
Super Pi mod 1.5 XS 1M - Super Pi mod 1.5 XS 1M *
9.5 s (2%)
12 s (3%)
Super Pi mod 1.5 XS 2M - Super Pi mod 1.5 XS 2M *
21.5 s (1%)
27 s (1%)
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - Super Pi mod 1.5 XS 32M *
501 s (2%)
622 s (3%)
3DMark Vantage - 3DM Vant. Perf. CPU no Physx
100%
1 6600K +
21951 Points (25%)
3DMark 11 - 3DM11 Performance Physics
100%
1 6600K +
7754 Points (33%)
3DMark - 3DMark Ice Storm Physics
100%
1 6600K +
61050 Points (39%)
3DMark - 3DMark Cloud Gate Physics
100%
1 6600K +
5562 Points (14%)
3DMark - 3DMark Fire Strike Standard Physics
100%
1 6600K +
7863 Points (20%)
Geekbench 3 - Geekbench 3 32 Bit Multi-Core
12270 (22%)
9649 (17%)
Geekbench 3 - Geekbench 3 32 Bit Single-Core
4080 (84%)
3244 (67%)
Geekbench 3 - Geekbench 3 64 Bit Multi-Core
min: 12175     avg: 12545     median: 12544.5 (20%)     max: 12914
10107 (16%)
Geekbench 3 - Geekbench 3 64 Bit Single-Core
min: 4160     avg: 4215     median: 4214.5 (86%)     max: 4269
3389 (69%)
Mozilla Kraken 1.1 - Kraken 1.1 Total Score *
100%
1 6600K +
850 ms (1%)
Sunspider - Sunspider 1.0 Total Score *
100%
1 6600K +
64.4 ms (1%)
Octane V2 - Octane V2 Total Score
100%
1 6600K +
43012 Points (69%)

Average Benchmarks Intel Core i5-6600K → 100% n=20

Average Benchmarks Intel Core i5-6500T → 82% n=20

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2020, 2019
v1.16
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)