Notebookcheck Logo

AMD veröffentlicht Radeon Super Resolution für Ryzen 6000, Privacy View, und Performance-Upgrades für Spiele

Mit Radeon Super Resolution bietet die iGPU von Ryzen 6000 eine noch bessere Gaming-Performance. (Bild: AMD)
Mit Radeon Super Resolution bietet die iGPU von Ryzen 6000 eine noch bessere Gaming-Performance. (Bild: AMD)
AMD Ryzen 6000 bietet schon jetzt die leistungsstärkste iGPU am Markt, ab sofort unterstützt die integrierte Radeon 680M auch Radeon Super Resolution (RSR) für eine noch bessere Gaming-Performance. Die AMD Software Adrenalin Edition 22.5.2 bringt darüber hinaus einige spannende Neuerungen mit.

Die AMD Software Adrenalin Edition hat ein Update auf Version 22.5.2 erhalten, welches Radeon-Grafikkarten um zahlreiche Features erweitert. Allen voran steht Radeon Super Resolution jetzt auch für Ryzen 6000 Mobile zur Verfügung, wodurch die integrierte Radeon 680M iGPU eine bis zu dreimal so schnelle Bildrate erreichen soll. Das Feature steht für dedizierte Grafikkarten schon seit März zur Verfügung, jetzt ist es aber auch möglich, die Funktion im Treiber für die aktuellen iGPUs von AMD zu aktivieren.

Wurde die Funktion erstmal aktiviert, so müssen Spieler lediglich die Auflösung eines Spiels unter die native Bildschirmauflösung reduzieren, damit Radeon Super Resolution funktioniert. RSR skaliert das Spiel intelligent auf die native Auflösung des Displays, da die GPU zuvor aber weniger Pixel rendern muss, steigt die Bildrate enorm. Wie das unten eingebettete Video von KitGuruTech zeigt, kann die Qualität nicht ganz mit Nvidia Deep Learning Super Sampling (DLSS) mithalten, allerdings bietet RSR eine vergleichbare Bildqualität wie FSR 1.0.


Eine weitere, etwas kuriose Neuerung ist AMD Privacy View. Wird die Funktion im Treiber aktiviert, so werden die Augen des Nutzers über die Webcam getrackt. Die Idee ist, dass nur jener Bereich des Bildschirms sichtbar ist, den der Nutzer gerade ansieht, der Rest wird Schwarz. Das soll die Privatsphäre schützen. Wie das funktioniert, zeigt das unten eingebettete Video.


Abschließend gibts Support für Sniper Elite 5 sowie für das Raytracing von Hitman 3. Spiele, die noch auf DirectX 11 basieren, sollen mit dem neuesten Treiber auf Radeon RX 6000 Grafikkarten eine bis zu 8 Prozent höhere Bildrate erzielen. Optimierungen von AMD Smart Access Memory (SAM) versprechen eine bis zu 12 Prozent höhere Bildrate in Death Stranding und eine maximal 24 Prozent bessere Leistung in Watch Dogs: Legion.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-05 > AMD veröffentlicht Radeon Super Resolution für Ryzen 6000, Privacy View, und Performance-Upgrades für Spiele
Autor: Hannes Brecher, 24.05.2022 (Update: 24.05.2022)