Notebookcheck

Acer: Künftig ohne CEO und Präsident Gianfranco Lanci

Was ist bei Acer los? Acer CEO und Präsident Gianfranco Lanci ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.

Bei Acer ist künftig Schluss mit den italienischen Momenten. Acer braucht einen neuen Boss, denn der Italiener Gianfranco Lanci ist mit sofortiger Wirkung nicht mehr als CEO und Präsident für den taiwanischen Elektronikkonzern tätig.

Lanci verließ Acer offenbar im Streit um die künftige Ausrichtung des Unternehmens. Bis ein neuer Chef für Acer gefunden ist, übernimmt die Interimsführung von Acer der Vorsitzende des Aufsichtsrats J.T. Wang.

Da Gianfranco Lanci auch als Präsident von Acer EMEA (Europa, Mittler Osten und Afrika) ausscheidet, hat Acer die Führungsposition für EMEA mit sofortiger Wirkung an Walter Deppeler übertragen. Deppeler ist seit dem Jahr 1997 bei Acer tätig und hatte zuletzt die Funktion als Senior Corporate Vice President bei der Acer Inc. inne. Als bisheriger stellvertretender Präsident von Acer EMEA rückt Deppeler nun zum Europa-Chef auf.

Die Nachfolger von Lanci treten ein schweres Erbe an. Denn Lanci hatte Acer unter seiner Führung zur weltweiten Nummer 2 im Computermarkt gemacht. In Deutschland und EMEA schaffte es Acer mit Lanci sogar auf Platz 1.

Besonders erfolgreich war Lanci in Europa bei den Notebooks. Nach eigenen Angaben ist EMEA für Acer der wichtigste Notebookmarkt und Lanci machte Acer auch in diesem Segment zur Nummer 1.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 03 > Acer: Künftig ohne CEO und Präsident Gianfranco Lanci
Autor: Ronald Tiefenthäler, 31.03.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.