Notebookcheck

Acer TravelMate P449-G2-M-55XW

Ausstattung / Datenblatt

Acer TravelMate P449-G2-M-55XW
Acer TravelMate P449-G2-M-55XW (TravelMate P Serie)
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Kaby Lake-U Premium PCH
Massenspeicher
256 GB NVMe, 256 GB 
Anschlüsse
3 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: 3.5mm, Card Reader: SD, 1 Fingerprint Reader, USB 3.1 Type C
Netzwerk
10/100/1000 LAN Card (10/100/1000/2500/5000MBit/s), 802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 22 x 342 x 236
Akku
48 Wh, 3220 mAh Lithium-Ion, 4-cell, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 8 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.8 kg
Preis
600 Euro

 

Preisvergleich

Testberichte für das Acer TravelMate P449-G2-M-55XW

Acer TravelMate P4 TMP449 review – a budget business notebook or an excellent school assistant
Quelle: Laptop Media Englisch EN→DE
To sum things up we can say that TravelMate P4 TMP449 is a good entry-level business notebook. You get nice input devices and excellent connectivity options. It is lightweight and portable with its 14-inch form factor. Battery life is also above average. The hardware isn’t anything special and you can’t expect high performance for it. However, the Core i5 and the integrated graphics are just enough to run some modest games or even applications like Photoshop.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 20.04.2017

Kommentar

Modell:

Das Acer TravelMate P449-G2-M hat nicht nur einen günstigen Preis, sondern auch eine kompakte Größe für einen 14-zölligen-Laptop, weshalb es ideal für Menschen ist, die ständig unterwegs sind, oder für Studenten, denen die geringe Größe und die Funktionalität nützlich sein werden. Die meisten Notebooks haben einen 15,6-Zoll-Bildschirm und sind daher nicht so tragbar wie kleinere Modelle. Nutzer, die nach einem kompakten 14-Zoll-Gerät suchen, entdecken schon bald, dass die Mehrheit der Notebooks in dieser Größe teurer ist. Das TravelMate P4 fällt in die gleiche Kategorie wie das HP ProBook 440 und ist dem eine gute Alternative. Das Design und die Verarbeitungsqualität von Acers Gerät überraschen nicht. Das mittelmäßige Gehäuse besteht gänzlich aus Kunststoff. Die Scharniere sind robust, doch das Notebook lässt sich nicht mit einer Hand öffnen. Das ganze plastische Gehäuse hat ein mattes Finish, sowohl auf der Innen- als auch Außenseite. Somit kann man das Gerät sicher in der Hand halten, allerdings sammeln sich Fingerabdrücke auf der Oberfläche sehr schnell an. Das Design ist recht simpel und minimalistisch: Auf dem Deckel befindet sich bloß ein Acer-Logo in der unteren linken Ecke. Auf der Unterseite des Laptops kommen zwei Lautsprecher, zwei Klappen, die zu dem Arbeitsspeicher und der Festplatte führen, und Lüftungsöffnungen zum Vorschein. Das Notebook ist für ein 14-Zoll-Gerät mit einem Gewicht von 1,8 kg relativ tragbar. Es ist nicht das leichteste Gerät in diesem Format auf dem Markt, doch es lässt sich noch mit Leichtigkeit tragen.

In Sachen Hardware wurde Acers Laptop mit Intels Core i7-7200U Prozessor ausgestattet, der Teil der Kaby-Lake-CPUs siebter Generation ist. Der Grafikprozessor ist Intels HD Graphics 620, meistens in Ultra-Low-Voltage-Prozessoren der sechsten Generation (Skylake) vorhanden. Dazu kommen noch 8 GB DDR4 Arbeitsspeicher und 256 GB NVMe-Speicher. Das Acer TravelMate P4 verfügt außerdem über ein IPS-Panel. Die Diagonale des Bildschirms beträgt 14 Zoll, die Auflösung beläuft sich auf 1920 x 1080 Pixel. Wenn man das Display von einem Abstand von mindestens 80 cm betrachtet, kann man einzelne Pixel nicht erkennen. Das TravelMate P4 hat auch alle nötigen Anschlüsse: Auf der linken Seite befindet sich ein Gigabit-Ethernet-Anschluss (RJ-45), Standard-VGA, HDMI, eine USB-3.0-Schnittstelle, eine USB-Typ-C-Schnittstelle sowie eine 3,5-mm-Audiobuchse. An der Vorderseite sind zwei LEDs: Eine leuchtet, wenn das Notebook arbeitet, die andere, wenn es im Ladezustand ist. Auf der rechten Seite ist ein SD- und SC-Kartensteckplatz (bei gewöhnlichen Notebooks eine seltene Erscheinung), drei USB-2.0-Anschlüsse, ein Kensington-Schloss und der Ladeanschluss. Mit fünf USB-Schnittstellen lassen sich mehrere externe Speicher- und Peripheriegeräte, wie etwa Tastaturen und Mäuse, gleichzeitig anschließen.

Hands-on-Artikel von Jagadisa Rajarathnam

Intel HD Graphics 620: Integrierte Grafikkarte (GT2-Ausbau, 24 EUs), welche in einigen Kaby-Lake-CPUs (ULV-Modelle, 15 Watt TDP) verbaut wird. Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
7200U: Auf der Kaby-Lake-Architektur basierender ULV-SoC (System-on-a-Chip) für schlanke Notebooks und Ultrabooks. Integriert unter anderem zwei CPU-Kerne mit 2,5 - 3,1 GHz und HyperThreading sowie eine Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
14":
Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
1.8 kg:
Dieses Gewicht haben üblicherweise Subnotebooks, Ultrabooks oder relativ leichte Notebooks mit 12-16 Zoll Display-Diagonale.

Acer: 1976 wurde das Unternehmen unter dem Namen Multitech in Taiwan gegründet und 1987 in Acer unbenannt bzw. Acer Group. Zur Produktpalette gehören beispielsweise Laptops, Tablets, Smartphones, Desktops, Monitore und Fernseher. Der Konzern ist seit 2007 mit Gateway Inc. und Packard Bell zusammengeschlossen, die ebenfalls eigene Laptop-Produktlinien vermarkten. 2008 hatte Acer noch den drittgrößten globalen Marktanteil bei Notebooks. 2016 dagegen liegt Acer in diesem Segment aufgrund kontinuierlicher Marktanteil-Verluste auf Rang 6 mit 9% Marktanteil. Es gibt dutzende Acer-Laptop-Testberichte pro Monat, die Bewertungen sind durchschnittlich (Stand 2016). 
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Acer > Acer TravelMate P449-G2-M-55XW
Autor: Stefan Hinum,  8.05.2017 (Update:  8.05.2017)