Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Amazon will eigenes Satellitennetz für Highspeed-Internet bauen

Teaser
Einem Bericht von Reuters zufolge, plant Amazon ein Satellitennetz mit über 3000 Satelliten zu errichten, welches dann weltweit den Zugang zu Highspeed-Internet ermöglichen soll.
Cornelius Wolff,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

In letzter Zeit tut sich einiges in der Weltraumbranche. Mit SpaceX hat in den letzten Jahren ein noch recht junges Unternehmen angefangen, den kompletten Markt aufzuwirbeln, indem es wiederverwendbare Raketen baut, die um ein vielfaches günstiger sind, als bisherige Raketensysteme. Neben SpaceX gab es allerdings noch eine ganze Welle weiterer privater Weltraumunternehmen, die ebenfalls an diversen Systemen für den Weltraum arbeiten.

Eines dieser Unternehmen ist Blue Origin, welches im Jahr 2000 vom Amazon-Gründer Jeff Bezos gegründet wurde und von diesem finanziert wird. Damit hat Jeff Bezos schon früh sein Interesse für Weltraumtechnik bekannt gemacht. Jetzt sieht es so aus, als würde auch Amazon selbst planen, in die Weltraumtechnik einzusteigen. So hat das Nachrichtenmagazin Reuters einen Bericht veröffentlicht, dem zufolge der Konzern plant, über 3000 Satelliten in den Orbit zu bringen, um damit weltweit Highspped-Internet verfügbar zu machen. Dies wurde bekannt, da der Konzern letzten Monat seine Pläne bei der Internationalen Fernmeldeunion der Vereinten Nation einreichte.

Mit einem solchen Projekt würde Amazon in direkte Konkurrenz zu SpaceX treten, die ebenfalls an einem solchen Netzwerk arbeiten. Allerdings hat Amazon hier noch einiges an Boden gutzumachen, da SpaceX schon die ersten Testsatelliten im Orbit hat, um die Technik auszuprobieren.

Wer auch immer diese Technik zuerst fertigstellt, dürfte schnell einen massiven Markt erschließen, der hochprofitabel sein dürfte. So gibt es weltweit immer noch große Regionen ohne Internetzugang. Selbst in Europa und Amerika gibt es noch viele Gebiete, bei denen Highspeed-Internet so gut wie gar nicht verfügbar ist.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - Senior Tech Writer - 1443 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Nachdem ich mich schon von klein auf (teilweise sehr zum Leidwesen meiner Eltern) für das Innere von Desktop-PCs und Notebooks interessiert habe, begann ich im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck für das Newssegment zu schreiben. Seitdem bin ich mit dabei und studiere parallel dazu derzeit Wirtschaftsinformatik an der Universität Osnabrück.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > Amazon will eigenes Satellitennetz für Highspeed-Internet bauen
Autor: Cornelius Wolff,  5.04.2019 (Update:  5.04.2019)