Notebookcheck Logo

Android TV 12: Googles neues TV-OS kommt noch dieses Jahr mit 4K-Oberfläche und nahtlosem Wechsel der Bildrate

Android TV 12 erhält endlich eine Benutzeroberfläche, die in voller 4K-Auflösung dargestellt wird. (Bild: Google)
Android TV 12 erhält endlich eine Benutzeroberfläche, die in voller 4K-Auflösung dargestellt wird. (Bild: Google)
Die erste Beta-Version von Android TV 12 wurde vor fast einem Jahr veröffentlicht, seit November ist das Betriebssystem fertig. Nun hat Google bestätigt, dass das neue Betriebssystem für Smart TVs und für Set-Top-Boxen noch in diesem Jahr auf den ersten Geräten landen wird.

Um Android TV 12 wurde es lange Zeit still, nachdem Google die dritte Beta-Version im Juli 2021 veröffentlicht hat. Im November hat der Technologiegigant schließlich die finale Version des Betriebssystems bereitgestellt, allerdings ausschließlich für das ADT-3-Entwickler-Kit. Nutzer von Smart TVs auf Android-Basis müssen sich nach wie vor auf das Update gedulden.

Paul Lammertsma, seines Zeichens Senior Developer Relations Engineer bei Google, hat nun in einem Medium-Beitrag bestätigt, dass das neue Betriebssystem "später in diesem Jahr" an erste Fernseher verteilt wird. Diese Wortwahl lässt darauf schließen, dass es wohl zumindest noch einige Monate dauern wird, bis das Update für kommerziell vertriebene Geräte bereitsteht.

Android TV 12 kommt mit zwei wichtigen Upgrades. Einerseits kann die Benutzeroberfläche endlich in voller 4K-Auflösung dargestellt werden, statt nur in 1.080p-Auflösung – eine längst überfällige Änderung. Andererseits wird die Unterstützung für variable Bildraten verbessert, sodass Android TV 12 nahtlos zwischen Inhalten wechseln kann, die unterschiedliche Bildfrequenzen verlangen, etwa von einem Film, der mit 24 Bildern pro Sekunde gedreht wurde, zurück zur Benutzeroberfläche, die mit 60 fps läuft.

Animationen im Betriebssystem können nach dem Update sogar mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde dargestellt werden, solange der Fernseher dies unterstützt. Um die Bildrate nahtlos zu ändern muss ein Fernseher HDMI 2.1 mit VRR unterstützen, ansonsten wird wie bisher für kurze Zeit ein schwarzes Bild eingeblendet, während der TV die Bildrate wechselt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-03 > Android TV 12: Googles neues TV-OS kommt noch dieses Jahr mit 4K-Oberfläche und nahtlosem Wechsel der Bildrate
Autor: Hannes Brecher, 23.03.2022 (Update: 23.03.2022)