Notebookcheck Logo

Apple M4 Schock: Snapdragon 8 Gen 4 Redesign soll offenbar 4,26 Ghz erreichen

Die überaus guten Apple M4 Geekbench-Zahlen üben offenbar Druck auf den im Herbst erwarteten Snapdragon 8 Gen 4 aus. (Bild: Qualcomm, Apple, editiert)
Die überaus guten Apple M4 Geekbench-Zahlen üben offenbar Druck auf den im Herbst erwarteten Snapdragon 8 Gen 4 aus. (Bild: Qualcomm, Apple, editiert)
Die teils beeindruckenden Benchmark-Ergebnisse des Apple M4 senden offenbar Schockwellen durch die Industrie. Gerüchten zufolge schraubt Qualcomm noch in letzter Minute am Design des im Oktober 2024 erwarteten Snapdragon 8 Gen 4, wohl auch um sich auf den Apple A18 im iPhone 16 Pro vorzubereiten. Die Taktfrequenzen steigen laut aktueller Leaks jedenfalls und damit potentiell auch Themen wie Hitze-Entwicklung und Effizienz.

Bis dato war die Nachrichtenlage zum Snapdragon 8 Gen 4 eigentlich durchaus positiv, selbst wenn die teils bereits geleakten Benchmarkzahlen auf Basis eines frühen Testexemplars noch enttäuschten - wohl aufgrund der sehr niedrigen Taktraten in diesem Test. Die letzten vor dem Apple M4 Launch bekannt gewordenen Geekbench-Ergebnisse eines chinesischen Leakers mit etwa 2.700 Punkten im Single-Core-Test und Werten um die 10.000 im Verbund aller acht Kerne klangen noch durchaus vielversprechend und im Rahmen dessen, was man von einer abgespeckten Low-Power-Version des Snapdragon X Elite mit seinen Oryon-Kernen im 2+6 Clusterdesign erwarten würde. Doch seitdem ist viel passiert. Apples iPad Pro Launch und die darauf folgende Serie an ersten Performance-Tests mit dem neuen Apple M4 haben die Latte für Qualcomm plötzlich deutlich höher gelegt. Den aktuellen Spitzenplatz auf Geekbench 6.3 belegt eindeutig Apples neues Tablet mit fast 4.000 Punkten im Single-Core-Test und fast 15.000 Punkten im Multi-Core.

Der Apple M4 im neuen iPad Pro erreicht auf Geekbench 6.3 Rekordwerte von fast 4000 Punkten Single-Core und fast 15000 Punkten Multi-Core.
Der Apple M4 im neuen iPad Pro erreicht auf Geekbench 6.3 Rekordwerte von fast 4000 Punkten Single-Core und fast 15000 Punkten Multi-Core.

Qualcomm dreht offenbar an der Taktschraube

Sicherlich kann man einen Laptop-Chip wie den Apple M4 nicht direkt mit dem für Smartphones wie das Samsung Galaxy S25 Ultra oder das Xiaomi 15 gedachten Snapdragon 8 Gen 4 vergleichen, doch der Apple M4 hat gezeigt, wozu vielleicht bald auch der Apple A18 im iPhone 16 Pro und iPhone 16 Pro Max imstande sein wird und so dreht Qualcomm offenbar an einigen Stellschrauben um bis zum Herbst noch mehr aus dem Snapdragon 8 Gen 3 Nachfolger rauszubekommen.

Insbesondere die Taktraten scheinen hierbei zu steigen. So ist man von den noch Anfang Mai nach außen gedrungenen Taktfrequenzen von etwa 3,6 bis 4.00 Ghz mittlerweile bereits recht weit entfernt. Viele Posts der letzten Stunden deuten eher auf neue Frequenzrekorde jenseits der 4 Ghz. So hat ein Weibo-Leaker (via koreanischem DCInside-Forum 12) eine aktuelle Maximalfrequenz von 4,2 Ghz für das Performance-Core-Duo genannt, 2,8 Ghz für die sechs "Effizienz-Kerne". Die GPU, eine Adreno 830, soll mit 965 Mhz laufen.

Redesign in letzter Minute?

Andere sprechen gar von einem Redesign in letzter Minute. Die neue Mobilplattform soll bereits Mitte Oktober vorgestellt werden und dann auch gleich im Xiaomi 15 Premiere feiern. Viele Gerüchte in sozialen Medien (siehe unten) lassen nun erwarten, dass Qualcomm noch schnell ein wenig am Design ändert, um noch mehr Geschwindigkeit aus dem ARM-Chip herauszubekommen. Im südkoreanischen Naver-Forum wird das Thema ebenfalls intensiv diskutiert. Da der Snapdragon 8 Gen 4 erstmals für Qualcomm im effizienteren 3nm N3E-Verfahren bei TSMC produziert wird, hat die Chipschmiede offenbar einen gewissen Puffer, um die Taktraten auf bis zu 4,26 Ghz hochzujagen. 

Dennoch gäbe es Bedenken, etwa von Android-OEMs, die mit entsprechend großen Kühlsystemen sicherstellen müssen, dass die nächste Smartphone-Generation letztlich nicht zu stark drosselt. Die potentielle Hitzeentwicklung und natürlich die Effizienz wird wohl auch viele Konsumenten beschäftigen. Zudem hat der Snapdragon 8 Gen 4 im Vergleich mit dem Apple M4 den Nachteil, dass SME (Scalable Matrix Extension) vermutlich nicht implementiert sein werden, was wohl zu einem großen Teil für die beeindruckenden Geekbench 6.3 Zahlen des Apple M4 verantwortlich ist - mehr dazu in diesem Thread bei Anandtech.

Gamer dürfen sich freuen

Eine Zielgruppe darf sich jedenfalls auf den Snapdragon 8 Gen 4 freuen und zwar mobile Gamer. Laut neuestem Hinweis von Digital Chat Station läuft das notorisch anspruchsvolle Genshin Impact auf den jüngsten Testgeräten bereits mit nativer 1080p Auflösung.

Quelle(n)

@jasonwill101 via Naver Forum, @Revegnus1 (1, 2), Digital Chat Station (2) Weibo via DcInside Forum (1, 2) via @QaM_Section31, Geekbench, Anandtech

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel, um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2024-05 > Apple M4 Schock: Snapdragon 8 Gen 4 Redesign soll offenbar 4,26 Ghz erreichen
Autor: Alexander Fagot, 13.05.2024 (Update: 13.05.2024)