Notebookcheck Logo

Auch der Sony Bravia X90K ist laut Test ein Downgrade im Vergleich zum Vorjahresmodell

Der Sony Bravia X90K TV bietet nicht immer eine bessere Bildqualität als sein aktuell günstigerer Vorgänger (Bild: Sony)
Der Sony Bravia X90K TV bietet nicht immer eine bessere Bildqualität als sein aktuell günstigerer Vorgänger (Bild: Sony)
Als Nachfolger des erschwinglichen und deshalb sehr populären X90J macht der neue Sony Bravia X90K leider einen Schritt in die falsche Richtung, wodurch es laut eines neuen Tests in bestimmten Szenen zu einer schlechteren Bildqualität kommen kann. Immerhin fällt die HDR-Spitzenhelligkeit des 4K-Fernsehers etwas höher aus als beim Auslaufmodell von 2021.

In der sich ständig weiterentwickelnden Technologie-Branche bedeutet "neuer" meistens auch "besser". Obwohl inkrementelle Upgrades mittlerweile zur Norm in vielen Gerätekategorien geworden sind, schaffen es die meisten Hersteller trotzdem, ihre Kunden jährlich mit ein paar kleinen aber feinen Verbesserungen zu begeistern. Auf dem TV-Markt ist dies jedoch nicht immer der Fall, wie nach dem eher enttäuschenden X80K nun auch ein Test des Sony Bravia X90K aufgezeigt hat.

In einem gewohnt umfangreichen Testbericht der TV-Experten von Rtings hat der Sony Bravia X90K eine Gesamtwertung von acht von zehn möglichen Punkten erreicht, was insgesamt ein schlechteres Ergebnis als die 8,2 Punkte des X90J ist. Das neue 2022er Modell weist unter anderem einen schlechteren nativen Kontrast auf, der mit 4.800:1 niedriger ausfällt als die 5.600:1 des Vorgängers. Das Kontrastverhältnis kann jedoch mit dem nach wie vor vorhandenen Local-Dimming-Feature erhöht werden.

Diese Funktion des Sony Bravia X90K ist auf dem Papier sogar deutlich verbessert worden, immerhin hat der 4K-HDR-Fernseher mehr als doppelt so viele Dimming-Zonen wie noch der X90J. Leider bemängeln die Tester, dass das Aktivieren des Local-Dimmings beim Sony Bravia X90K zu erhöhten Schwarzwerten führt, weshalb das Vorjahresmodell in dunklen Szenen eine bessere Bildqualität bietet. Positiv zu erwähnen ist jedoch die erhöhte HDR-Spitzenhelligkeit von bis zu 875 Nits, die im Vergleich zum Vorgänger um respektable 100 Nits erhöht worden ist.

Zu guter Letzt gibt es eine kleinere Detailverbesserung bezüglich der VRR-Reichweite des Sony Bravia X90K bei einer Auflösung von 1080p, das Panel des getesteten Fernsehers fiel jedoch auch mit einer deutlich schlechtere Uniformität bei komplett schwarzen und grauen Bildinhalten negativ auf. Rtings kommt deshalb zu dem Fazit, dass der Sony Bravia X90K insgesamt ein etwas schlechterer TV als sein direkter Vorgänger ist. Sparfüchse greifen deshalb wohl weiterhin lieber zum X90J, der als Auslaufmodell momentan auch deutlich günstiger zu haben ist als der aktuell rund 1.599 Euro teure Sony Bravia X90K in der 55-Zoll-Ausführung.

Quelle(n)

Rtings, Bild: Sony

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-06 > Auch der Sony Bravia X90K ist laut Test ein Downgrade im Vergleich zum Vorjahresmodell
Autor: Enrico Frahn, 17.06.2022 (Update: 17.06.2022)