Notebookcheck

Dell: XPS 13 für Project Sputnik

Mit dem Project Sputnik möchte Dell Entwicklern eine Plattform bieten. Auf einem XPS 13 sollen alle notwendigen Tools für die Arbeit an Cloud-Diensten bereitgestellt werden. Nun wurde das ehrgeizige Projekt für den Markt freigegeben.

Seit Anfang des Jahres ist das Dell XPS 13 erhältlich. Nun soll im Zuge des Project Sputnik eine neue Version des Ultrabooks auf den Markt kommen, die für Entwickler von Cloud-Diensten entworfen wurde. Für die professionelle Arbeit auf dem Gerät wird Ubuntu 12.04 mit passenden Treibern vorinstalliert. Zusätzlich sind mehrere Programme dabei.

Dank einem Profil-Tool können Entwicklungsumgebungen für JavaScript, Ruby oder Android von GitHub heruntergeladen werden. Zusätzlich können klein skalierte Cloud-Umgebungen simuliert werden. Das verwendete System-Image ist bereits auf der Ubuntu-Seite verfügbar, die erwähnten Tools befinden sich noch in Entwicklung.

Angekündigt wurde das Project Sputnik bereits Anfang Mai 2012, nun wurde die kommerzielle Umsetzung bekannt gegeben. Ursprünglich wurde eine sechsmonatige Testphase angekündigt, nach der die Weiterführung des Projektes bestimmt werden sollte. Trotz der vorzeitigen Bestätigung stehen noch ein definitives Release-Datum und der Preis des Ubuntu basierenden XPS 13 aus.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-07 > Dell: XPS 13 für Project Sputnik
Autor: Karl Stiefel, 19.07.2012 (Update: 19.07.2012)
Florian Schaar
Florian Schaar - Editor
Mein erster Computer war ein Commodore 80386 (IBM kompatibel!). Schon auf diesem fing ich an zu programmieren, mit 3D-Modellen Raumschiffe zu bauen und Videos zu schneiden. Seit dem haben mich die Computer nicht mehr losgelassen und ich habe schließlich das Hobby zum Beruf gemacht. Heute entwickle ich Lernspiele für Kinder auf Android und iOS. Bei Notebookcheck schreibe ich Tests für Notebooks und Handys. So kann ich die neusten Geräte ausprobieren, ohne sie kaufen zu müssen.