Notebookcheck Logo

E-Bikes im Warentest: Der Testsieger bei den SUV-E-Bikes kommt von KTM

Der Warentest-Sieger im aktuellen Test von SUV-E-Bikes kommt von KTM: KTM Macina Aera 671 LFC.
Der Warentest-Sieger im aktuellen Test von SUV-E-Bikes kommt von KTM: KTM Macina Aera 671 LFC.
Stiftung Warentest hat wieder Elektrofahrräder getestet. Der letzte Test von E-Bikes war enttäuschend. Diesmal können viele Pedelecs im Warentest überzeugen. Von den neun geprüften E-Bikes der Sorte SUV-E-Bike kann ein KTM-Modell besonders überzeugen. Es zählt zu den vergleichsweise günstigeren Crossover-E-Bikes.

Der Boom für E-Bikes hält in Deutschland weiter an. Inzwischen ist fast jedes zweite hierzulande verkaufte Fahrrad ein sogenanntes E-Bike respektive Pedelec. Angelehnt an den Begriff SUV (Sports Utility Vehicle) aus der Autowelt wird bei den motorisierten Fahrrädern mit Allroundeigenschaften für City und moderater Geländetauglichkeit immer häufiger der Begriff SUV-E-Bike verwendet.

Stiftung Warentest hat neun Allround-E-Bikes für Stadt- und Trekkingfahrten in der Juniausgabe von test (06/2022) einem gründlichen Test unterzogen. Online ist der SUV-E-Bike-Test ebenfalls abrufbar. Die Fahrradhersteller lassen sich ihre Crossover-E-Bikes fürstlich bezahlen. SUV-E-Bikes für Asphalt und Schotter sind nicht günstig. Die Preisspanne der von Warentest geprüften Allroad-E-Bikes reicht von 3.300 bis 5.350 Euro. Viel Geld für ein von einem Elektromotor angetriebenes Fahrrad. Fielen im letzten Test zwei Pedelecs glatt durch, schneiden im aktuellen Warentest immerhin sieben der neun getesteten E-Bikes mit der Note "gut" ab.

Eins haben alle getesteten neun E-Bikes gemeinsam: mit Gewichten von 26 bis 29 Kilogramm sind alle sehr schwer. Der Testsieger im aktuellen Tests der SUV-E-Bikes ist das 4.200 Euro teure KTM Macina Aera 671 LFC mit einer "guten" Gesamtnote von 1,8. Der "agile und vielseitige Testsieger überzeugt auf sowie abseits der Straße". Das KTM-E-Bike nutzt einen kräftigen E-Motor des Typs Bosch Performance Line CX/85 und einen 625-Wh-Akku. Top: Der Frontscheinwerfer bringt 150 Lux.

Das Cube Nuride Hybrid EXC 625 Allroad kostet 3.300 Euro und schafft im Warentest die Gesamtnote "gut" mit 2,3.
Das Cube Nuride Hybrid EXC 625 Allroad kostet 3.300 Euro und schafft im Warentest die Gesamtnote "gut" mit 2,3.

Das günstigste "gute" SUV-E-Bike im Test kommt von Cube. Das Cube Nuride Hybrid EXC 625 Allroad kostet 3.300 Euro und schafft im Warentest die Gesamtnote "gut" mit 2,3. Beim vielseitigen und eher günstigen Cube-Bike verhindern die "knappe Ausstattung" und die "lange Akkuladezeit von 8:10 Stunden" eine bessere Bewertung. Schlusslicht im aktuellen Warentest ist das Kalkhoff Entice 5:B Advance+, das immerhin 4.550 Euro kostet. Das Kalkhoff-E-Bike erreicht eine "befriedigende" 2,7-Benotung. Trotz wendigem Fahrverhalten, Top-Licht (110 Lux) und 170 Kilogramm Gesamtgewicht reicht es nicht für eine gute Bewertung: Der Kalkhoff-Sattel ist mit DPHP belastet.

Quelle(n)

Warentest

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-06 > E-Bikes im Warentest: Der Testsieger bei den SUV-E-Bikes kommt von KTM
Autor: Ronald Matta, 18.06.2022 (Update: 21.06.2022)